Urlaub ohne Nebenkosten


Urlaub im Allgäu
Urlaub im Allgäu

Viele Urlauber, die ins Allgäu kommen wollen, sehen sich neuerdings mit Angeboten wie „Oberstaufen Plus“, „Königscard“ oder „Bad Hindelang Plus“ konfrontiert. Was aber genau steckt hinter diesen Angeboten? Wir versuchen ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen:
Jeder, der schon mal in den Urlaub gefahren ist (wenn nicht gerade All-Inclusive), weiß, dass Nebenkosten, wie Eintrittsgelder, die größten Urlaubsgeld-„Killer“ sind. Da kommen schon bei einem kürzeren Urlaubsaufenthalt schnell ein paar hundert Euro zusammen. Genau hier setzen diese Angebote an: Ihr erhaltet bereits am ersten Tag Eures Urlaubs eine Karte, die Euch für die gesamte Zeit Eures Aufenthaltes kostenfreien Zutritt zu den verschiedensten Freizeitangeboten gewährt.

Wanderziel Grünten
Wanderziel Grünten

Seilbahnen, Schwimmbäder, öffentliche Verkehrsmittel, Golfplätze, Freizeitparks, Museen, Skipisten, Sommerrodelbahnen, Tennisplätze – das Angebot ist schier unerschöpflich. Welche Einrichtungen mit welcher Karte abgedeckt werden, erfahrt Ihr auf den jeweiligen Seiten, deren Links wir am Ende für Euch zusammengetragen haben. Dort findet Ihr auch die teilnehmenden Beherbungsbetriebe, die diese Karten ausgeben.
Nun ein kleines Rechenbeispiel für einen fiktiven Urlaubstag einer Familie mit zwei Kindern in Bad Hindelang (Stand 2010)
Morgens geht’s mit Bus zum Giebelhaus, Kosten (4×7€) 28€
Zum Mittagstisch geht’s zur „Gletscherspalte“ mit der Hornbahn, Kosten (Berg- und Talfahrt Familienkarte) 28€
Nachmittags in den Indoor-Freizeitpark Allgäulino, Kosten (Eintritt 2×4,50€ & 2×6,50€) 22€
Abends noch zum Tennis, Kosten (Hallenpreis 2×11€ & 2×8€) 38€
Ohne Karte hätte die Familie dieser Urlaubstag 116€ an o.g. Nebenkosten gekostet, mit Karte: Nichts.
(Angaben ohne Gewähr, Stand 2010)

WERBUNG:

Links:
Oberstaufen Plus Beherbergungsbetriebe in und um Oberstaufen

Königscard Beherbergungsbetriebe im Ostallgäu

Bad Hindelang Plus Beherbergungsbetriebe im Feriengebiet Bad Hindelang

    Ausflugsziele im Allgäu:
  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben. Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]

  • Iller-Hängebrücke PanoramaIller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen
  • Wo früher, bis 2001, eine Fähre die Gemeinden Dietmannsried und Altusried verband, sorgt seit 2007 die Iller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen für eine barierrefreie Verbindung beider Gemeinden.
    Die Hängebrücke, mit ihrer Spannweite von 84,5 m, ist ein beliebtes Ausflugsziel.
    Wandertipp: Ab Ortsmitte Altusried – Burgruine Kalden – Illerdurchbruch – Iller-Hängebrücke und zurück (Dauer ca. 2,5 Stunden)
    Hintergrund:
    Erlebnissteg IllerDie […]

Schreibe einen Kommentar