Aktionstag „Nein zu Gewalt an Frauen“ – Stadt Memmingen zeigt Flagge

19.11.2020 Memmingen. Am 25. November ist der Internationale Gedenktag gegen Gewalt an Frauen. Unter dem Motto „frei leben – ohne Gewalt“ werden an öffentlichen Plätzen und Gebäuden in Städten und Gemeinden in Deutschland und vielen anderen Ländern Fahnen gehisst. So auch in Memmingen. Damit setzt die Stadt ein deutliches Zeichen gegen Gewalt.

Organisiert wird die Fahnenaktion von Claudia Fuchs, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Memmingen in Kooperation mit dem Verein zum Schutz misshandelter Frauen und Kinder e.V., dem Frauennetzwerk Memmingen e.V. und dem Runden Tisch gegen Häusliche Gewalt.

„Es braucht starke und verlässliche Netzwerke, um die allgegenwärtige Gewalt an Frauen sichtbar zu machen und nachhaltig zu bekämpfen“, so die Gleichstellungsbeauftragte.

Den Internationalen Gedenktag gibt es seit 1999. Er geht auf den Tod von drei der vier Mirabal-Schwestern zurück, die als mutige Untergrundkämpferinnen gegen die brutale Diktatur von Rafael Trujillo vorgingen und vom militärischen Geheimdienst der Dominikanischen Republik am 25. November 1960 ermordet wurden.

Die neue Fahne, mit der Terre des Femmes unter dem Motto ‚Blauer, Lauter, Sichtbarer!‘ der Botschaft „frei leben – ohne Gewalt“ einen neuen Anstrich verleihen möchte, wird in Memmingen am Rathaus gehisst.

WERBUNG:

Mit dem diesjährigen Schwerpunkt-Thema ‚#meinherzgehörtmir – Gegen Zwangsverheiratung und Frühehen!‘ sollen in ganz Deutschland mit vielen Aktionen Menschen aller Altersklassen aufgerüttelt und für das Thema sensibilisiert werden. Coronabedingt werden in Memmingen hierzu keine Veranstaltungen stattfinden können.

Hilfesuchende können sich jederzeit an das bundesweite Hilfetelefon – Gewalt gegen Frauen unter der kostenfreien Telefonnummer 08000 116 016 wenden.

Setzen gemeinsam als Vertretende der Stadt Memmingen ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen (v.links): Gleichstellungsbeauftragte Claudia Fuchs, Oberbürgermeister Manfred Schilder und zweite Bürgermeisterin Margareta Böckh. (Foto: V. Weyrauch/ Pressestelle Stadt Memmingen)
Werbung:
Werbung:



    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Wasserburg am Bodensee
  • Wasserburg, zwischen dem Bodensee und den Allgäuer Bergen gelegen, empfiehlt sich als Tagesausflugsziel.
    Die traumhafte Lage am „Schwäbischen Meer“ ist einer der grandiosen Höhepunkte dieser Halbinsel.
    Tolle Aussichten, leckeres Essen am See, direkt am Hafen, und mehr erwarten Euch. Wasserburg gilt nicht grundlos als die „Perle des Bodensees“.
    Der Allgäu-Tipp:
    Fischliebhaber besuchen die Bodenseefischerei Bichlmair (Jägersteig 5 – 88142 […]

  • Alttrauchburg
  • Die Burg Alt-Trauchburg ist eine der besterhaltenen Burgruinen des Allgäus und ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie.
    Nach aufwendiger Erschließung der Ruine lässt sich erahnen, welch mächtige Ausmaße die Burg einst hatte.
    Gerade auch Kinder finden das Entdecken der Ruinenanlage spannend. Informationstafeln zeigen den interessierten Besuchern die bewegte Geschichte der Alttrauchburg auf.
    Einen besonders tollen Ausblick […]

  • Mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau
  • Ein Ganztagesausflug mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau – das Erlebnis für die ganze Familie.
    Vom Allgäu kommt Ihr für kleines Geld mit dem Bayernticket mit der Eisenbahn nach Lindau. Am Lindauer Bahnhof könnt Ihr das ermäßigte Kombiticket für die Schifffahrt inklusive Eintritt zur Insel Mainau erwerben.
    Der Hafen befindet sich gegenüber des Bahnhofs, lange […]

  • "Römerturm" Burg KemnatBurg Kemnat
  • Die Burg Kemnat, oberhalb von Kaufbeuren im malerischen Örtchen Großkemnat gelegen, ist ein lohnendes Ausflugsziel im Ostallgäu. Fälschlicherweise wird der dortige Aussichtsturm oftmals als Großkemnater Römerturm oder Wartturm bezeichnet.
    Die falsche Bezeichnung „Römerturm“ für den Bergfried stammt übrigens aus dem 19. Jahrhundert und ist heute noch üblich – selbst die Reiseführer bezeichnen ihn als selbigen.
    Der […]

  • Residenz KemptenPrunkräume der Residenz Kempten
  • Eine kleine Sensation, die selbst viele Einheimische nicht kennen, verbirgt sich in der Residenz in Kempten: Die Prunkräume – sie gelten als mit weltweit schönsten Räume.
    Das Vor- und Audienzzimmer, Tag- und Schlafzimmer im späten Régencestil sowie der Thronsaal im Rokoko können dort „erlebt“ werden.
    In einer rund 45-minütigen Führung erfahren die Besucher der Residenz viel […]