Bad Wörishofer Gesundheitstage 2016 „Leben in Balance“

Bad Wörishofen. Aller guten Dinge sind Drei. Und so finden in diesem Jahr vom 28. bis 30. Oktober 2016 zum dritten Mal die Bad Wörishofer Gesundheitstage unter dem Motto „Leben in Balance“ statt.

Wieder ist es gelungen, ein attraktives Programm auf die Beine zu stellen für das das umfassende Gesundheitskonzept von Pfarrer Sebastian Kneipp den Rahmen bildet. Namhafte Referenten präsentieren in Vorträgen und vertiefenden Workshops Anleitungen und Wege, wie das Leben gelingen kann. Referenten sind Pfarrer Rainer Maria Schießler, Kräuter-Pfarrer Benedikt Felsinger, Manuela Euringer, Dr. Magdalene Schimanowski, Josef Epp und Prof. Dr. Jürgen Kleditzsch.

Veranstaltet werden die Gesundheitstage 2016 von der evangelischen Kirchengemeinde Bad Wörishofen zusammen mit der Katholischen Erwachsenen Bildung KEB Forum, mit Unterstützung durch den Kur- und Tourismusbetrieb. Sämtliche Veranstaltungen werden im evangelischen Gemeindezentrum und in der Erlöserkirche stattfinden. Schirmherrin ist die Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, Melanie Huml (MdL), eröffnet werden die Aktionstage in diesem Jahr stellvertretend von Ruth Nowak, der Amtschefin des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege in München, gemeinsam mit Bad Wörishofens Bürgermeister Paul Gruschka.

Die Auftaktveranstaltung findet am Freitag, 28. Oktober, um 19.30 Uhr in der Erlöserkirche statt.

Und gleich zu Beginn gibt es einen echten „Hit“: Rainer Maria Schießler, geboren 1960, ist katholischer Pfarrer. Schießler gilt durch unkonventionelle Seelsorge und teilweise medienwirksamen Aktionen als „einer der bekanntesten Kirchenmänner“ in Bayern und wird als „Münchens bekanntester Pfarrer“ bezeichnet. Seit 1993 ist er Pfarrer in St. Maximilian in München und übernahm im Jahr 2011 auch die Münchner Heilig-Geist Gemeinde am Viktualienmarkt. Er arbeitet jedes Jahr im Schottenhammel-Zelt des Münchner Oktoberfestes als Bedienung; das verdiente Geld spendete er für einen wohltätigen Zweck. Seine eigene Talkshow „Pfarrer Schießler“ wird in unregelmäßigen Abständen beim Bayerischen Fernsehen produziert und ausgestrahlt. Er wird unter dem Motto „Mut zur Veränderung“ auch auf sein neuestes Buch „Himmel, Herrgott, Sakrament – Auftreten statt austreten“ eingehen.

WERBUNG:

Der Eintritt ist frei, um Spenden für das Flüchtlingsprojekt des Comedian Christian Springer, das Schießler unterstützt, wird gebeten. (Hinweis: der Einlass zur Veranstaltung erfolgt nur mit kostenloser Einlasskarte!)

Das detaillierte Programm der Gesundheitstage 2016 kann man dem Programmflyer entnehmen, der kostenlos an den Gäste-Informationen im Kurhaus (Tel. 08247 9933-55 /-56) erhältlich ist und dort auch telefonisch angefordert werden kann. Weitere Informationen zu den Gesundheitstagen gibt es dort ebenfalls sowie online unter www.bad-woerishofen.de

Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen. Tickets sind an folgenden Stellen erhältlich:
Kurhaus Bad Wörishofen Evang. Pfarramt
Hauptstr. 16, Tel. 08247 9933-57 Lindenweg 8, Tel.: 08247 96 2980
E-Mail: kartenvorverkauf@bad-woerishofen.de

WERBUNG:

GESAMT-PROGRAMM GESUNDHEITSTAGE 2016:

FREITAG, 28.10.2016:

14.00 – 15.30 Uhr: Spirituelle Wanderung
mit Pfarrerin Susanne Ohr, Treffpunkt Gradieranlage im Kurpark (ohne Eintritt, bei jeder Witterung)
19.30 Uhr: Eröffnungsveranstaltung mit Fernseh-Pfarrer Rainer-Maria Schießler
in der Erlöserkirche, Motto „Mut zur Veränderung“, Eintritt frei, Spenden für die Syrienhilfe des Kabarettisten Christian Springer erbeten; musikalische Umrahmung durch die „High Spirits“, den Gospelchor der evangelischen Erlöserkirche. Kostenlose Einlasskarten sind erforderlich!

SAMSTAG, 29.10.2016:

09.30 Uhr: Geistlicher Impuls zum neuen Tag
mit Dr. Herbert Specht in der Erlöserkirche (ohne Eintritt)
10.00 – 11.30 Uhr: „Mehr als nur gesund – mit Kräutern heil und ganz werden“
Vortrag Kräuterpfarrer Benedikt O.Praem (Benedikt Felsinger)
im evangelischen Gemeindezentrum, mit anschließendem Ausschank und Verkauf von Tee
14.30 – 16.00 Uhr: „Nur ein Tropfen – Aromatherapie“
Vortrag Manuela Euringer im evangelischen Gemeindezentrum
16.30 – 18.00 Uhr: „Das Kreuz mit dem Kreuz“
Vortrag Dr. Magdalene Schimanowski im evangelischen Gemeindezentrum
19.30 – 21.00 Uhr: „Dem Leben Tiefe geben“
Vortrag Josef Epp im evangelischen Gemeindezentrum, anschließend „Nacht-Café“ – den Tag ausklingen lassen bei Kerzenlicht, einer Tasse Tee oder einem Glas Wein.

SONNTAG, 30.10.2016:

09.00 Uhr: Kur-Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche St. Justina
10.00 Uhr: Gottesdienst zum Reformationstag in der Erlöserkirche
11.15 Uhr: „Leben und Wirken von Kneipp“
Vortrag Prof. Dr. Jürgen Kleditzsch im evangelischen Gemeindezentrum
16.00 Uhr: „Alles in Luther“ – Lutherkabarett
Von und mit Ruth und Dr. Karl-Heinz Röhlin, im evangelischen Gemeindezentrum

Umrahmt werden die Gesundheitstage von einem speziellen Filmprogramm im Filmhaus Huber Bad Wörishofen, Bahnhofstraße 5a (www.filmhaus-huber.de):
Donnerstag, 27. Oktober, 20 Uhr: Thema Bewegungsstörung: „In meinem Kopf ein Universum“
Ein bewegender Film, das zu Tränen rührt, zum Nachdenken anregt und auch zum Lachen bringt. Basierend auf einer wahren Geschichte nutzt der Film eine selbstironische Perspektive, um den Zwiespalt seines gelähmten Protagonisten zu beleuchten.
Montag, 31. Oktober, 16 Uhr: Thema Intuition, inneres Selbst: „InnSaei – Die Kraft der Intuition“
Der Film vermittelt einen tiefen Einblick darüber, wie wir unser Denken über und unser Gefühl für die Welt neu strukturieren müssen.
Montag, 31. Oktober, 20 Uhr: Thema Ernährung: „Hope for all – Unsere Ernährung, unsere Hoffnung“
Ein Dokumentarfilm, der die verheerenden Folgen unserer westlichen Ernährungsweise beleuchtet.
Dienstag, 1. November, 20 Uhr: Thema Sterbehilfe: „Oskar und die Dame in Rosa“
Nach dem Weltbestseller von Eric-Emmanuel Schmitt, eine Hymne an das Leben und die Freundschaft, voller Fantasie und Humor – und vor allem voller Liebe.
Mittwoch, 2. November, 20 Uhr: Thema Medikamente: „Nicht alles schlucken – Ein Film über Krisen und Psychopharmaka“
Ein Dokumentarfilm, in dem 20 Psychiatrieerfahrene, Angehörige und Ärzte offen über ihre Erfahrungen sprechen.

WERBUNG:



    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Wasserburg am Bodensee
  • Wasserburg, zwischen dem Bodensee und den Allgäuer Bergen gelegen, empfiehlt sich als Tagesausflugsziel.
    Die traumhafte Lage am „Schwäbischen Meer“ ist einer der grandiosen Höhepunkte dieser Halbinsel.
    Tolle Aussichten, leckeres Essen am See, direkt am Hafen, und mehr erwarten Euch. Wasserburg gilt nicht grundlos als die „Perle des Bodensees“.
    Der Allgäu-Tipp:
    Fischliebhaber besuchen die Bodenseefischerei Bichlmair (Jägersteig 5 – 88142 […]

  • Alttrauchburg
  • Die Burg Alt-Trauchburg ist eine der besterhaltenen Burgruinen des Allgäus und ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie.
    Nach aufwendiger Erschließung der Ruine lässt sich erahnen, welch mächtige Ausmaße die Burg einst hatte.
    Gerade auch Kinder finden das Entdecken der Ruinenanlage spannend. Informationstafeln zeigen den interessierten Besuchern die bewegte Geschichte der Alttrauchburg auf.
    Einen besonders tollen Ausblick […]

  • Mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau
  • Ein Ganztagesausflug mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau – das Erlebnis für die ganze Familie.
    Vom Allgäu kommt Ihr für kleines Geld mit dem Bayernticket mit der Eisenbahn nach Lindau. Am Lindauer Bahnhof könnt Ihr das ermäßigte Kombiticket für die Schifffahrt inklusive Eintritt zur Insel Mainau erwerben.
    Der Hafen befindet sich gegenüber des Bahnhofs, lange […]

  • "Römerturm" Burg KemnatBurg Kemnat
  • Die Burg Kemnat, oberhalb von Kaufbeuren im malerischen Örtchen Großkemnat gelegen, ist ein lohnendes Ausflugsziel im Ostallgäu. Fälschlicherweise wird der dortige Aussichtsturm oftmals als Großkemnater Römerturm oder Wartturm bezeichnet.
    Die falsche Bezeichnung „Römerturm“ für den Bergfried stammt übrigens aus dem 19. Jahrhundert und ist heute noch üblich – selbst die Reiseführer bezeichnen ihn als selbigen.
    Der […]

  • Residenz KemptenPrunkräume der Residenz Kempten
  • Eine kleine Sensation, die selbst viele Einheimische nicht kennen, verbirgt sich in der Residenz in Kempten: Die Prunkräume – sie gelten als mit weltweit schönsten Räume.
    Das Vor- und Audienzzimmer, Tag- und Schlafzimmer im späten Régencestil sowie der Thronsaal im Rokoko können dort „erlebt“ werden.
    In einer rund 45-minütigen Führung erfahren die Besucher der Residenz viel […]