Elektromobilitätstag Lindau

11.9.2018 Lindau. Über 2.000 Städte unterstützen die Europäische Mobilitätswoche und verfolgen gemeinsam das Ziel, eine nachhaltige Art der Fortbewegung voranzutreiben. Auch Lindau zieht mit an diesem Strang:

Am 22. September 2018 von 10:00 bis 18:00 Uhr laden die Stadt Lindau, der Lindaupark, die Stadtwerke Lindau und weitere Partner zu einem großen Informations- und Erlebnistag ein.

Auf dem Vorplatz des Lindauparks sowie in der Rickenbacher Straße, die an diesem Tag gesperrt wird und als Teststrecke dient, werden verschiedene Aussteller ihre umweltfreundlichen Mobilitätslösungen präsentieren.

WERBUNG:

Um 11.00 Uhr zieht zum Auftakt des Erlebnistages der Fanfarenzug Inselstadt Lindau e.V. von Butterhügel über die Rickenbacher Straße bis hin zum Lindaupark.

Dort können Besucher sich über ein umfangreich gestaltetes Programm freuen:

In drei spannenden Interview-Sessions um 11.30 Uhr, 14.30 Uhr und 16.30 Uhr sprechen Experten, Aussteller und Verantwortliche über verschiedenste Aspekte der Elektromobilität.

Parallel dazu haben alle Besucher die Möglichkeit, sich an zahlreichen Ständen über E-Mobilität zu informieren und die verschiedenen Modelle zu entdecken. Das Autohaus BMW Unterberger stellt dazu die Pionierleistungen des BMW i3 und des BMW i8 vor, während das Autohaus Bernhard GmbH & Co. KG Probefahren im Renault oder Mitsubishi anbietet. E-Scooter Bodensee bietet mit seinen Elektro-Rollern ebenfalls ein nachhaltiges Fahrerlebnis.

Auch das Thema Carsharing spielt bei einer zukunftsorientierten Fortbewegung eine große Rolle, passend dazu präsentiert der Carsharing-Verein Bodenseemobil sein neues Elektro-Fahrzeug.

Auf der Rickenbacher Straße entsteht eine Teststrecke, auf der die E-Bikes der Radstation Lindau zum Cruisen einladen. Gleich nebenan können Besucher die Transport- und Elektro-Lastenräder von Fairvelo kennenlernen.

Bei dem Segway-Geschwindigkeitsparcours der Stadtwerke Lindau gilt es, die Zeit des Stadtwerke-Chefs zu schlagen. Wer ihm am nächsten kommt, gewinnt zwei Gutscheine für eine geführte Segway-Tour.

Ein spannendes Gewinnspiel wartet auf alle Teilnehmer ab 18 Jahren: Besucher können ihre Gewinnspielkarte an den verschiedenen Stationen abstempeln lassen und den ausgefüllten Schein in eine der Losboxen werfen. Als Hauptgewinn können sie sich auf ein Wochenende mit einem zukunftsweisenden Auto von Autohaus Bernhard freuen.

Ebenfalls ein Highlight am E-Mobilitätstag ist die Eröffnung zweier neuer Ladestationen für E-Autos, davon eine Schnellladestation in der Josefine-Hirner-Straße, an der in nur 30 bis 60 Minuten aufgetankt werden kann. Als Einweihungsgeschenk können E-Auto-Besitzer von 11.00 bis 13.00 Uhr kostenlos dort tanken.

Die Mobilitätskampagne strebt danach, die Lebensqualität und die Gesundheit der Bevölkerung zu verbessern, indem nachhaltige Mobilität und öffentlicher Transport vorangetrieben werden. Es geht darum, neue Verkehrsmittel zu testen und ein Feedback der Besucher zu erhalten.

Der E-Mobilitätstag ist die ideale Möglichkeit für alle Interessierten, die neuen Formen umweltfreundlicher Mobilität selbst zu testen und sich davon begeistern zu lassen.

Weitere Informationen unter www.lindaupark.de

Werbung:
    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Werdensteiner Moos
  • Das Werdensteiner Moos, nördlich von Immenstadt in Eckarts gelegen, ist das ideale Ausflugsziel für Familien mit Kindern.
    Dieses renaturierte Moorgebiet ist durch einen aufwendig gestalteten Rundwanderweg erschlossen. Ab dem Parkplatz am Gasthof „Zum Haxenwirt“ in Thanners führt der Weg, immer der Beschilderung „Rundweg Werdensteiner Moos“ folgend, um und durch das Moor.

    Der gesamte Weg ist mit Hackschnitzeln […]

  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben.
    Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]