Eröffnungskonzert zum 43. Bayerischen Musikschultag in Kaufbeuren

30.9.2020 Kaufbeuren. Bilder wirken eindringlicher, wenn ihnen Musik unterlegt ist. Umgekehrt kann Musik neu zur Wirkung kommen, wenn sie sich mit visuellen Reizen verbindet. Die Verbindungen von Bild und Klang sind vielfältig und bieten auch für live gespielte Musik ein weites Feld kreativer Möglichkeiten.

Die Ludwig-Hahn- Sing– und Musikschule lädt zur Eröffnung des 43. Bayerischen Musikschultags analog und digital zu dem Konzert „LATERNA MUSICA –Bild und Klang“ am 22. Oktober um 19 Uhr in das Stadttheater Kaufbeuren oder zum Live-Stream ein, in dem die Visualisierung von Musik als auch die musikalische Begleitung von Bildern in verschiedenen Spielarten ausprobiert werden.

Das Konzertprogramm umfasst Werke der Modernen Musik, Tanzmusik, Popsongs, Filmmusik und klassische Werke von Bach bis Rachmaninoff. Der Komponist Jürgen Lehmann, Dozent an der Musikschule, schrieb eine Vertonung von Naturgedichten der Schweizer Poetin Barbara Hampel.

Das Werk für Klaviertrio und Gesang wird von Schülern der Talentklasse im Konzert uraufgeführt. Alle musikalischen Stilarten werden kombiniert mit Animationen, Bildern, Filmen und Videos, Stummfilm und Schattengeschichte.

Das Programm zu „LATERNA MUSICA“ entstand durch die notgedrungene Absage des ursprünglich in der Dreifaltigkeitskirche geplanten Eröffnungskonzertes, in dem große Musikgruppen, Kapellen, Orchester und Chor auftreten sollten. Bedingt durch die Corona-Pandemie konnten jedoch keine großen Musikgruppen musikalisch vorbereitet werden.

WERBUNG:
WERBUNG:

So entstand die Idee in das Stadttheater Kaufbeuren umzuziehen und das Konzert mit dreizehn eigenständigen Schüler- Lehrer-Teams, von Solisten bis zu kleineren und mittleren Ensemblegrößen, zu bestreiten. Die Verbindung von Bild und Musik stand für alle als Leitidee.

Entstanden sind drei Konzertteile von etwa 25 Minuten Dauer mit unterschiedlichem Charakter, in denen die Gruppen Arbeiten vorstellen und dabei die technischen Möglichkeiten des Theaters nutzen.

Zu „LATERNA MUSICA“ können wegen der aktuell bestehenden Einschränkungen nur 50 Personen Zutritt erhalten. Eintritt frei.

Platzkarten können bei der Musikschule noch bis zum 9. Oktober vorbestellt werden.

Das Konzert wird außerdem in einem Live-Stream am 22. Oktober ab 19 Uhr auf den Websites der Sing – und Musikschule und des Verbandes Bayerischer Sing – und Musikschule übertragen: www.musikschule.kaufbeuren.de oder www.musikschulen-bayern.de

Werbung:



    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Wasserburg am Bodensee
  • Wasserburg, zwischen dem Bodensee und den Allgäuer Bergen gelegen, empfiehlt sich als Tagesausflugsziel.
    Die traumhafte Lage am „Schwäbischen Meer“ ist einer der grandiosen Höhepunkte dieser Halbinsel.
    Tolle Aussichten, leckeres Essen am See, direkt am Hafen, und mehr erwarten Euch. Wasserburg gilt nicht grundlos als die „Perle des Bodensees“.
    Der Allgäu-Tipp:
    Fischliebhaber besuchen die Bodenseefischerei Bichlmair (Jägersteig 5 – 88142 […]

  • Alttrauchburg
  • Die Burg Alt-Trauchburg ist eine der besterhaltenen Burgruinen des Allgäus und ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie.
    Nach aufwendiger Erschließung der Ruine lässt sich erahnen, welch mächtige Ausmaße die Burg einst hatte.
    Gerade auch Kinder finden das Entdecken der Ruinenanlage spannend. Informationstafeln zeigen den interessierten Besuchern die bewegte Geschichte der Alttrauchburg auf.
    Einen besonders tollen Ausblick […]

  • Mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau
  • Ein Ganztagesausflug mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau – das Erlebnis für die ganze Familie.
    Vom Allgäu kommt Ihr für kleines Geld mit dem Bayernticket mit der Eisenbahn nach Lindau. Am Lindauer Bahnhof könnt Ihr das ermäßigte Kombiticket für die Schifffahrt inklusive Eintritt zur Insel Mainau erwerben.
    Der Hafen befindet sich gegenüber des Bahnhofs, lange […]

  • "Römerturm" Burg KemnatBurg Kemnat
  • Die Burg Kemnat, oberhalb von Kaufbeuren im malerischen Örtchen Großkemnat gelegen, ist ein lohnendes Ausflugsziel im Ostallgäu. Fälschlicherweise wird der dortige Aussichtsturm oftmals als Großkemnater Römerturm oder Wartturm bezeichnet.
    Die falsche Bezeichnung „Römerturm“ für den Bergfried stammt übrigens aus dem 19. Jahrhundert und ist heute noch üblich – selbst die Reiseführer bezeichnen ihn als selbigen.
    Der […]

  • Residenz KemptenPrunkräume der Residenz Kempten
  • Eine kleine Sensation, die selbst viele Einheimische nicht kennen, verbirgt sich in der Residenz in Kempten: Die Prunkräume – sie gelten als mit weltweit schönsten Räume.
    Das Vor- und Audienzzimmer, Tag- und Schlafzimmer im späten Régencestil sowie der Thronsaal im Rokoko können dort „erlebt“ werden.
    In einer rund 45-minütigen Führung erfahren die Besucher der Residenz viel […]