Genusstage im Schlosspark 2020

20.8.2020 Landkreis Ostallgäu. Insgesamt 50 Gastronomen, Landwirte und handwerkliche Verarbeiter aus dem Ostallgäu und Kaufbeuren laden dann wieder dazu ein, die Region von ihrer kulinarischen Seite kennenzulernen und zu erleben. Das Netzwerk setzt sich für mehr Lebensmittel aus der Region in der heimischen Gastronomie ein. Langfristiges Ziel ist es, den Bezug von regionalen Lebensmitteln in der Gastronomie zu erhöhen und damit regionale Wirtschaftskreisläufe zu stärken.

„Die vergangenen Monate haben gezeigt, wie sehr wir von der globalen Warenproduktion abhängig sind. Funktionierende regionale Wertschöpfungsketten und der Landwirt nebenan sind dagegen krisensicher. Viele Menschen haben dies zum Anlass genommen, ihren Einkauf auf den Wochenmarkt oder in den Hofladen zu verlegen. Das ist eine erfreuliche Entwicklung, deren Schwung wir uns auch für die Genusstage wünschen“, sagt Landrätin Maria Rita Zinnecker.

Aus der Fülle hochwertiger, regionaler Lebensmittel kreieren die teilnehmenden Gastronomen während der Genusstage ganz besondere Gerichte. Gäste können sich von traditionellen Gerichten und kreativen Interpretationen überraschen lassen, die in urigen Wirtshäusern, gutbürgerlichen Gaststätten und in gehobenen Restaurants serviert werden. Das Besondere: Interessierte erfahren direkt auf der Speisekarte, von welchem Landwirt oder handwerklichen Verarbeiter aus der Region die verwendeten Lebensmittel stammen.

Einige Höfe und Betriebe geben an den Genusstagen zudem wieder einen Einblick in Herstellung und Verarbeitung der Produkte (auf der Karte die mit „Blick hinter die Kulissen“ gekennzeichneten Betriebe). So können Besucher direkt vor Ort erleben, wie durch naturnahe und kleinstrukturierte Produktion hochwertige Lebensmittel entstehen. Von der Führung durch den Betrieb, der Hofbesichtigung für die ganze Familie bis zur Erlebnisimkerei – die Genusstage bieten ein abwechslungsreiches und buntes Programm für Jung und Alt.

Genusstage 2020 (Quelle: Landkreis Ostallgäu)

Initiiert und koordiniert werden die Genusstage vom Landkreis in Zusammenarbeit mit Tourismusverband und Öko-Modellregion Ostallgäu, bergaufland Ostallgäu sowie dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kaufbeuren. Die Genusstage fanden 2019 erstmalig statt und gaben den Anstoß für eine langfristige Zusammenarbeit zwischen Landwirten, Verarbeitern und Gastronomen. „Unterstützen und würdigen Sie diese Anstrengungen der teilnehmenden Betriebe, sich wieder mehr auf die Region zurückzubesinnen – die Genusstage bieten eine super Gelegenheit dazu“, sagt Zinnecker. Alle teilnehmenden Gasthäuser, Landwirte und handwerklichen Verarbeiter sowie weitere Infos gibt es unter www.genusserlebnis-schlosspark.de.

WERBUNG:

Teilnehmende Gasthäuser: Barfood Kaufbeuren, Beim Höllbauer Unterthingau, Bergmang-Alpe Ruderatshofen, Blochums Gasthaus Hirsch Marktoberdorf, Blochums Speisemeisterei Marktoberdorf, Brauerei-Gasthof Hotel Post Nesselwang, Burghotel Bären Eisenberg-Zell, Das Burghotel Falkenstein Pfronten, Das Weitblick Allgäu Marktoberdorf, Gasthaus zur Krone Weicht, Gasthaus zur Post Waal, Gasthof Engel-Alps Hostel Pfronten-Kappel, Gasthof Stegmühle Biessenhofen, Gasthof zum Hirsch Görisried, Gifthütte Kaufbeuren, Hirsch Günzach, Hotel Sommer Füssen, Landgasthof Berghof Wald, Landgasthof Hubertus Apfeltrang, Landgasthof Königswirt Bertoldshofen, Restaurant Seichter Kaufbeuren, Zum Wolpertinger Friesenried

Teilnehmende Landwirte und Verarbeiter: Allgäu Aronia Buchloe, Allgäubiene Demeterimkerei Bidingen, Allgäuer Ölmühle Lengenwang, Allgäuer Weideschwein Aitrang, Aufmuth Ruderatshofen, Bäckerei Lipp Rückholz, „Beim Häbrar“ Seeg, Biohof Eble Frankenried, Biolandbetrieb Stefan Schreyer Stötten am Auerberg, Blender Direktvermarktung Seeg, Die Senfmanufaktur Ostallgäu Jengen-Weinhausen, Dinkelnudeln Moser Jengen-Weinhausen, Fischzucht Mindeltal Ronsberg, Grasserhof Aitrang, Honigdorf Seeg, Klöck&Hartmann Bidingen, Krämooshof Oberostendorf, Kunstmühle Schmid Buchloe, Mayr Pfronten, MVO Rückholz, Rauh Stötten am Auerberg, Sennerei Lehern Hopferau, Steiners Hofladen Nesselwang, Viktualienwerkstatt Ramminger Osterzell, Waldbrand Wald, Walder Käskuche und Berghof Landwirtschaft Wald, Wendelin Seitz Rieden, Wertachtal-Werkstätten Kaufbeuren

Aussicht von Reinhardsried im Ostallgäu
Werbung:



    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Wasserburg am Bodensee
  • Wasserburg, zwischen dem Bodensee und den Allgäuer Bergen gelegen, empfiehlt sich als Tagesausflugsziel.
    Die traumhafte Lage am „Schwäbischen Meer“ ist einer der grandiosen Höhepunkte dieser Halbinsel.
    Tolle Aussichten, leckeres Essen am See, direkt am Hafen, und mehr erwarten Euch. Wasserburg gilt nicht grundlos als die „Perle des Bodensees“.
    Der Allgäu-Tipp:
    Fischliebhaber besuchen die Bodenseefischerei Bichlmair (Jägersteig 5 – 88142 […]

  • Alttrauchburg
  • Die Burg Alt-Trauchburg ist eine der besterhaltenen Burgruinen des Allgäus und ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie.
    Nach aufwendiger Erschließung der Ruine lässt sich erahnen, welch mächtige Ausmaße die Burg einst hatte.
    Gerade auch Kinder finden das Entdecken der Ruinenanlage spannend. Informationstafeln zeigen den interessierten Besuchern die bewegte Geschichte der Alttrauchburg auf.
    Einen besonders tollen Ausblick […]

  • Mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau
  • Ein Ganztagesausflug mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau – das Erlebnis für die ganze Familie.
    Vom Allgäu kommt Ihr für kleines Geld mit dem Bayernticket mit der Eisenbahn nach Lindau. Am Lindauer Bahnhof könnt Ihr das ermäßigte Kombiticket für die Schifffahrt inklusive Eintritt zur Insel Mainau erwerben.
    Der Hafen befindet sich gegenüber des Bahnhofs, lange […]

  • "Römerturm" Burg KemnatBurg Kemnat
  • Die Burg Kemnat, oberhalb von Kaufbeuren im malerischen Örtchen Großkemnat gelegen, ist ein lohnendes Ausflugsziel im Ostallgäu. Fälschlicherweise wird der dortige Aussichtsturm oftmals als Großkemnater Römerturm oder Wartturm bezeichnet.
    Die falsche Bezeichnung „Römerturm“ für den Bergfried stammt übrigens aus dem 19. Jahrhundert und ist heute noch üblich – selbst die Reiseführer bezeichnen ihn als selbigen.
    Der […]

  • Residenz KemptenPrunkräume der Residenz Kempten
  • Eine kleine Sensation, die selbst viele Einheimische nicht kennen, verbirgt sich in der Residenz in Kempten: Die Prunkräume – sie gelten als mit weltweit schönsten Räume.
    Das Vor- und Audienzzimmer, Tag- und Schlafzimmer im späten Régencestil sowie der Thronsaal im Rokoko können dort „erlebt“ werden.
    In einer rund 45-minütigen Führung erfahren die Besucher der Residenz viel […]