„Heimatsound Festival aus dem Passionstheater Oberammergau“ 21.6.2014

Vier Stunden Live-Musik vom Heimatsound Festival in Oberammergau

Die Premiere vom Heimatsound Festival im Sommer 2013 war ein voller Erfolg! Auch im zweiten Jahr wird das weltberühmte Passionstheater in Oberammergau wieder zum Tanzboden für Tausende Anhänger des coolen Sounds aus Bayern und dem Alpenraum. Moderator Sebastian Horn meldet sich vier Stunden live vom Festivalgelände mit viel Musik und launigen Einblicken hinter die Kulissen.

Zwei Tage lang „belagern“ die Fans der neuen bayerischen Musikszene das oberbayerische Oberammergau. Das weltbekannte Passionstheater – sonst alle zehn Jahre Schauplatz der berühmten Oberammergauer Passionsspiele – bietet mit seiner außergewöhnlichen Szenerie den idealen Rahmen für das besondere, musikalische Ereignis. Dank des fahrbaren Daches wird das Theater zum Traum jedes Festivalbesuchers: trockene Füße garantiert!

WERBUNG:

2014 haben folgende Bands ihr Kommen bestätigt: die Gypsy Band Django 3000, Chiemgau-Original Keller Steff mit seiner Band, Mundart-Entertainer Mathias Kellner, die Lokalmatadore von Kofelgschroa, die Elektro-Popband Exklusive, Singer-Songwriterin Ami, die Vorarlberger Blasmusikcombo HMBC, die außergewöhnlichen Japan-Bayern von Coconami, die Balkan-Pop-Formation Shantel & Bucovina Club Orkestar sowie Blues-Shootingstar Jesper Munk. Außerdem darf Dexico – der Gewinner des Heimatsound Bandwettbewerbs – Festival-Bühnenluft schnuppern.

    Ausflugsziele im Allgäu:
  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben. Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]

  • Iller-Hängebrücke PanoramaIller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen
  • Wo früher, bis 2001, eine Fähre die Gemeinden Dietmannsried und Altusried verband, sorgt seit 2007 die Iller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen für eine barierrefreie Verbindung beider Gemeinden.
    Die Hängebrücke, mit ihrer Spannweite von 84,5 m, ist ein beliebtes Ausflugsziel.
    Wandertipp: Ab Ortsmitte Altusried – Burgruine Kalden – Illerdurchbruch – Iller-Hängebrücke und zurück (Dauer ca. 2,5 Stunden)
    Hintergrund:
    Erlebnissteg IllerDie […]