“Hell’s Kitchen” 11.6.2014 – Finale

Mittwoch, 11. Juni 2014
20:15

TV-Tipp: “Hell’s Kitchen” am Mittwoch, 11.6.2014 – Das Finale, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots). Diese fünf haben es geschafft: Lady Bitch Ray, Katharina Kuhlmann, Mickie Krause, Thorsten Legat und Klaus stehen am 11. Juni 2014 im Finale von “Hell’s Kitchen“.

Auf die Finalisten wartet die letzte und härteste Prüfung: Sie müssen Starkoch Jamie Oliver überzeugen. Nach seiner Anweisung wird unabhängig von einander ein toskanisches “Rotolo” innerhalb von 50 Minuten zubereitet.

“Rotolo” ist eine Nudel-Roulade, gefüllt mit Ricotta, Spinat, Pilzen und Gewürzen. Klingt einfach, aber der Teufel steckt im Detail. Jamie Oliver: “Ich will den Promilehrlingen beibringen, Wert auf die kleinen Dinge zu legen. Sie müssen zwar ‘nur’ Pilze kochen – aber perfekt!” Für Oliver hat dieses Gericht eine besondere Bedeutung: “Damit wurde ich fürs Fernsehen entdeckt. Ich habe ‘Rotolo’ schon für Präsidenten, Oprah Winfrey und meine Mama gekocht.”

WERBUNG:

Die erste Hürde besteht darin, dass die Promilehrlinge Jamies Ausführungen in englischer Sprache folgen müssen – besonders für Klaus und Thorsten Legat eine große Herausforderung. Legat: “Mein Englisch ist nicht so gut, er hat ein bisschen schnell gesprochen. Aber ich bin phasenweise mitgekommen.”

Mickie Krause kompensiert mangelnde Sprachkenntnisse mit Sehkraft: “Ich bin auch kein Sprachgenie, hab’s aber verstanden. Vor allem ich habe gesehen, was Jamie Oliver uns vorgemacht hat.” Am schlimmsten trifft es jedoch Klaus, der nur Brocken Englisch versteht. Bei dieser finalen Challenge geht es diesmal nicht um eine Greencard, sondern der Promi mit dem schlechtesten “Rotolo” muss “Hell’s Kitchen” sofort verlassen! Wer das sein wird, entscheidet nach Blind-Verkostung allein Jamie Oliver.

Die verbleibenden Promis müssen das Finale in “Hell’s Kitchen” zu viert rocken: Acht unterschiedliche Gerichte für 60 Personen. Chef Frank Rosin entscheidet, wer “Hell’s Kitchen” gewinnt.

Nicht nur das Essen wird im Finale bewertet, sondern auch Strategie, Planung, Sauberkeit, Souveränität, Teamgeist und Führungskompetenz.