Internationales Ballonfestival Tannheimer Tal 2018

Samstag, 13. Januar 2018bisSonntag, 28. Januar 2018

3.1.2018 Tannheim. Immer höher hinauf steigen die Ballons beim Internationalen Ballonfestival im Tannheimer Tal und werden dabei kleiner und kleiner. An buntes, schwebendes Konfetti am Winterhimmel erinnern sie die Zuschauer, die das faszinierende Ereignis vom Boden aus betrachten.

Den Ballonfahrern selbst bietet sich dabei eine atemberaubend schöne Sicht aus der Vogelperspektive. Aus den Passagierkörben heraus lassen sie ihre Blicke über die beeindruckenden Felsmassive der Allgäuer Alpen gleiten und genießen dabei ein grenzenloses Freiheitsgefühl. Klar und kühl ist die Luft dort oben und doch steckt sie voller Emotionen. Von 13. bis 28. Januar findet das Internationale Ballonfestival zum 23. Mal statt.

Nicht zuletzt die herzliche Gastfreundschaft der Menschen im Hochtal sorgt für eine einzigartig idyllische Atmosphäre, die Passagiere, Piloten und Zuschauer gleichermaßen begeistert. Schon fast familiär ist die Beziehung der Besucher des Festivals zu den Talbewohnern über die Jahre geworden. Denn Gäste, die den besonderen Charme des Events bereits einmal erleben durften, wollen ihn in den darauffolgenden Jahren nur selten missen und kommen daher gerne wieder. Vom 13. bis zum 28. Januar findet das Internationale Ballonfestival zum 23. Mal statt.

WERBUNG:

Den Ballonfahrern aus aller Herren Ländern ist dabei keine Anreise zu weit, um mit ihren Ballonen Farbtupfer in das verschneite Panorama der Ferienregion zu setzten. Der Verlauf der tatsächlichen Flugroute bleibt bis zuletzt spannend, denn wohin die Reise geht, bestimmen in erster Linie ein gutes, stabiles Wetter, die Thermik und der Wind. Sind diese den Piloten wohlgesonnen, steht einer unvergesslichen Ausfahrt ins benachbarte Allgäu oder über die Alpen hinweg nichts im Weg. Zwischen elf und zwölf Uhr heben die Ballons unter den bewundernden Blicken der Zuschauer zu ihren lautlosen Fahrten ab. Von unten schauen die am Boden Gebliebenen den Luftschiffen bei ihren spektakulären Startmanövern zu und verfolgen deren Aufstieg in den blauen Himmel. Bis sie am Horizont verschwinden, verwandeln sie die Landschaft in ein buntes Kunstwerk.

Einsteigen und genießen

Das besondere Gefühl von Schwerelosigkeit erfahren und der Natur dabei ganz nahe sein – auf dem hochkarätigen Ballonfestival können nicht nur die Piloten der imposanten Luftfahrzeuge dieses bewegende Ereignis erleben. Auch Passagiere haben die Möglichkeit, dem Alltag in der fast geräuschlosen Kulisse zu entfliehen. Dann heißt es: „einsteigen und genießen“.

Dem Traum vom Ballonfahren bringt Veranstalter Rudi Höfer den Gästen näher, indem er kompetent über die Flugbedingungen informiert und die Mitfahrer in die Körbe verteilt. Am Folgemorgen um 10 Uhr tummeln sich Interessierte dann am Treffpunkt am Startplatz. Hand in Hand bauen die begeisterten Mitfahrer und erfahrenen Piloten den Korb, den Brenner und sonstige Instrumente auf. Nach einer eindrucksvollen Fahrt bringen die Ballonkapitäne ihre Fluggäste unter gespannten Blicken wieder sicher auf den Boden zurück, wo die Erstgefahrenen mit der obligatorischen Ballontaufe inklusive Taufurkunde in der Gemeinschaft willkommen geheißen werden.

Ein Zusammenspiel der Elemente

Eine intensive, fast mystische Stimmung entsteht beim traditionsreichen Ballonglühen im Tannheimer Tal. Während die Brenner vom Boden aus meterhohe Flammen in die bauchigen Luftgefährte speien und das Glühen der Flugriesen die klare Winternacht erleuchtet, genießen die Zuschauer die einzigartige Stimmung. Zeuge des faszinierenden Zusammenspiels der Elemente Feuer und Luft können Besucher des Festivals am 16. Januar in Nesselwängle und am 23. Januar in Jungholz werden.





Werbung:


TOP-Ausflugsziele im Allgäu:

  • Sturmannshöhle

    Die einzige begehbare Höhle im Allgäu, die Sturmannshöhle, befindet sich in Obermaiselstein. Über rund 180 Stufen erreicht Ihr mit dem Höhlenführer das interessante Innere der Sturmannshöhle. Der Höhlenführer weiß Euch dort auch viel Wissenswertes über die Höhle zu berichten.… Weiterlesen...

  • Iller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen

    Wo früher, bis 2001, eine Fähre die Gemeinden Dietmannsried und Altusried verband, sorgt seit 2007 die Iller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen für eine barierrefreie Verbindung beider Gemeinden.… Weiterlesen...

  • Kutschenmuseum Hinterstein

    Ein Museum der ganz besonderen Art befindet sich im Bad Hindelanger Ortsteil Hinterstein. Von außen gesehen ein ganz normaler Holzstall, innen eine faszinierende Traumwelt. Gedämpfte Musik und dezente Spielereien mit Lichteffekten strömen eine phantastische Atmosphäre aus.… Weiterlesen...

  • Ausflugsziel Allgäu Airport

    Der Allgäu Airport bei Memmingen ist ein interessantes Ausflugsziel für die ganze Familie, gerade auch für Kinder. Neben dem Terminal befindet sich eine urig eingerichtete Alphütte, die Erdinger Urweisse-Hütt’n. Dort gibt es kleine Gerichte und leckeres Erdinger Weißbier für die Großen.… Weiterlesen...

  • Basilika Ottobeuren

    Eine der schönsten Barockkirchen der Welt befindet sich im Allgäu, genauer gesagt in Ottobeuren. Mit Ihren 82Meter hohen Flankentürmen kann man die Basilika schon als gewaltig bezeichnen. Besonders lohnenswert, eine Besichtigung der Basilika ist natürlich ein Muß, eines der beeindruckenden Orgelkonzerte.… Weiterlesen...