Lindauer Bodensee lädt zum Genussherbst 2018

7.8.2018 Lindau (Bodensee). Bodensee-Fisch auf dem Teller, frisch gepresster Apfelsaft im Glas und eine Wanderung durch bunt gefärbte Rebberge: Am Lindauer Bodensee ist der Herbst die genussvollste Zeit des Jahres.

Zwei Wochen lang treten die Gemeinden Lindau, Wasserburg, Nonnenhorn und Bodolz den Beweis dazu an und laden vom 13. bis 27. Oktober 2018 zum „Genussherbst am Lindauer Bodensee“. Ob Führungen durch Weingüter und Obsthöfe, kulinarische Wanderungen oder Verkostungen von Käse und Schokolade:

Die als „Genussort Bayerns“ ausgezeichnete Region serviert ein erlesenes Event-Menü. Auch die Speisekarten der heimischen Restaurants stehen ganz im Zeichen von Kürbis, Wild und Co.

WERBUNG:

Alle Veranstaltungen, Menüs und Pauschalen sind in einer handlichen Broschüre zusammengefasst, die bei den Tourist-Informationen ausliegt und unter www.lindauerbodensee.de/genussherbst heruntergeladen werden kann.

Bodensee
Bodensee

Von Gang zu Gang wandern

15 Tage, 34 Veranstaltungen: Beim Lindauer Genussherbst wird jeden Tag mindestens ein Schlemmer-Event aufgetischt. Den Auftakt macht am 13. Oktober die rund 15 Kilometer lange Genusswanderung von Nonnenhorn nach Wasserburg.

Durch Obsthaine und Weinberge spazieren die Teilnehmer von Gang zu Gang – von Bodenseefisch und einem Glas Secco über Rindersaftgulasch mit Salzkartoffeln, Apfelblaukraut und geschmorten Karotten bis zum Dessert mit selbst gebranntem Likör.

Insgesamt sechs Genussstationen liegen am Wegesrand, immer wieder schweift der Blick auf das weite Blau des Bodensees und die imposanten Alpengipfel im Hintergrund. Im Schloss Hotel Wasserburg klingt die Tour bei Vesperteller und Live-Musik aus. Die Genusswanderung kostet 55 Euro pro Person, die Anmeldung läuft über die Tourist-Information Wasserburg.

Wein im Genuss-Duett

Ob Wein und Käse, Wein und Panorama, Wein und Schokolade oder Wein und Stein: Bei der circa sieben Kilometer langen „Wein.Erlebnis.Tour“ am 20. Oktober steht der edle Tropfen stets im Mittelpunkt.

Im genussvollen Duett wird er an acht Stationen zum Erlebnis für alle Sinne. Die Wanderung führt durch das hügelige Umland von Lindau, entlang der Strecke sind neben den kulinarischen auch die Aussichten auf den Bodensee immer vielversprechend. Die Gruppen starten von 10 bis 11 Uhr alle halbe Stunde am Weingut Haug in Lindau, die Tour kostet 49 Euro inklusive Wein und Essen (Anmeldung unter Tel. +49 (0)173 3926656 oder marion-nonnenhorn@web.de).

Events zum Reinbeißen

Der Lindauer Bodensee ist die größte Obstanbauregion Bayerns. Wenn im Herbst hier die Früchte reifen, werden Äpfel, Birnen und Trauben geerntet, gepresst, gekeltert und gebrannt. Den Weg vom Baum ins Saft- oder Schnapsglas verfolgen Genussherbst-Besucher direkt vor Ort – auf Obsthöfen und in Brennereien. Wie die Trauben von der Presse in den Keller gelangen, erfahren Gäste am 13. und 23. Oktober auf dem Weingut Hornstein in Nonnenhorn.

Käsesommelier Michael Bode lädt am 13., 14. und 20. Oktober zur Degustation des delikaten Duos Wein und Käse. Wer von dieser Paarung nicht genug bekommen kann, meldet sich zum Käsefondue mit Weinprobe am Freitag, 19. und 26. Oktober an. Auf der Kräuterwanderung rund um Bodolz am 14. Oktober ist ebenfalls guter Geruchssinn gefragt. Der Schachener Hof in Lindau öffnet am 23. Oktober seine Restaurant-Küche: Unter Profi-Anleitung kochen Interessierte hier ein Drei-Gänge-Menü.

Ein Weindorf, acht Bands und unzählige Kürbisse

Den klangvollen Schlussakkord des Genussherbsts setzt am 27. Oktober das Abendevent „Essen und Tschässen“ in Nonnenhorn. Unzählige beleuchtete Kürbisse weisen im Weindorf den Weg zu Dixie, Blues und Swing: In acht Gasthöfen wird ab 19.30 Uhr bei Live-Musik gefeiert. Auch kulinarisch zeigen sich die Veranstaltungslokale hitverdächtig und servieren regionale Spezialitäten. Wer den Button für 13 Euro (Abendkasse 15 Euro) ersteht, hat die Eintrittskarte für alle Konzerte in der Tasche. Infos und Tickets sind bei der Tourist-Information Nonnenhorn erhältlich.

Weitere Informationen und Anmeldung:

Lindau Tourismus und Kongress GmbH, Alfred-Nobel-Platz 1, D-88131 Lindau,
Tel. +49 (0)8382 260030, info@lindau-tourismus.de, www.lindau.de

Tourist-Information Wasserburg, Lindenplatz 1, D-88142 Wasserburg,
Tel. +49 (0)8382 887474, tourist-info@wasserburg-bodensee.de, www.wasserburg-bodensee.de

Gästeführer Weinerlebnis Bodensee/Allgäu, Kirchstr.31b, D-88131 Bodolz, Tel +49 (0)173 3926656, marion-nonnenhorn@web.de, www.gaestefuehrer-bodensee-allgaeu.de

Tourist-Information Nonnenhorn, Seehalde 2, D-88149 Nonnenhorn,
Tel. +49 (0)8382 8250, tourist-info@nonnenhorn.eu, www.nonnenhorn.eu

Pauschal serviert: Herbstarrangements mit Übernachtung

Mehrere Hotels haben Pauschalen für einen genüsslichen Kurzurlaub am Lindauer Bodensee geschnürt. Nähere Informationen sowie Preise finden sich in der Broschüre, die auf www.lindauerbodensee.de/genussherbst direkt heruntergeladen werden kann.

Gewinnspiel

Unter allen Genießern werden fünf genussvolle Erlebnisse verlost. Einfach auf www.lindauerbodensee.de/gewinnspiele/genussherbst/ gehen und die Frage zum Genussherbst bis zum 16. September 2018 richtig beantworten. Zu gewinnen gibt es einen Teilnahmegutschein für 2 Personen für folgende Veranstaltungen:

– 1 x Essen und Tschässen

– 1 x Kräuterwanderung

– 1 x Käse trifft Wein

– 1 x Country Barbecue im Strandhaus

– 1 x Kochabend im Schlachter Hof (nur für eine Person gültig)

Seit Anfang 2018 ist der Lindauer Bodensee ganz offiziell ein ausgezeichneter Genussort: Das Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten kürte die Region zu einem der 100 Genussorte Bayerns. www.100genussorte.bayern

Werbung:
    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Werdensteiner Moos
  • Das Werdensteiner Moos, nördlich von Immenstadt in Eckarts gelegen, ist das ideale Ausflugsziel für Familien mit Kindern.
    Dieses renaturierte Moorgebiet ist durch einen aufwendig gestalteten Rundwanderweg erschlossen. Ab dem Parkplatz am Gasthof „Zum Haxenwirt“ in Thanners führt der Weg, immer der Beschilderung „Rundweg Werdensteiner Moos“ folgend, um und durch das Moor.

    Der gesamte Weg ist mit Hackschnitzeln […]

  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben.
    Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]