Lindauer Fachtage 2017 – „Agenda 2030 – Umsetzungsmöglichkeiten der globalen Nachhaltigkeitsziele auf kommunaler Ebene“

8.11.2017 Lindau (Bodensee). Die Agenda 2030 wurde auf dem Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung von der Generalversammlung der Vereinten Nationen im September 2015 verabschiedet. Den Kern dieses Weltvertrages bilden 17 Nachhaltigkeitsziele, die sogenannten Sustainable Development Goals (SDGs).

Sie sind universell geltend und decken soziale, ökonomische, ökologische und kulturelle Dimensionen ab.

Wie diese globale Agenda 2030 mit den Nachhaltigkeitszielen in das tägliche Handeln auf lokaler Ebene integriert werden kann, soll während eines Fachtages mit dem Titel „Agenda 2030 – Umsetzungsmöglichkeiten der globalen Nachhaltigkeitsziele auf kommunaler Ebene“ diskutiert werden.

WERBUNG:

Der Fachtag wendet sich vorrangig an Ehrenamtliche und Fachkräfte, die Interesse an Themen der Einen Welt haben. Die Teilnahme ist kostenlos. Alle Interessierten können sich bis zum 18.11.2017 unter lindauer.fachtage@landkreis-lindau.de anmelden.

Dort wird einerseits geprüft auf welche Art und Weise im Landkreis bereits zur Zielerreichung beigetragen wird und anderseits abgewogen an welchen Zielen zukünftig verstärkt gearbeitet und somit zur Umsetzung der Agenda beigetragen werden kann.

Der Austausch wird moderiert und gestaltet von Gundula Büker, die als Projektleiterin für die Agenda 2030 / Ziele für nachhaltige Entwicklung im Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg e.V. (DEAB) tätig ist.

Zudem wird mit Richard Geiger der Agenda 2030-Verantwortliche der Stadt Landshut vertreten sein um aus der Praxis zu berichten, wie der Agendaprozess auf kommunaler Ebene gestaltet werden kann.

INFO
Lindauer Fachtage 2017 – „Agenda 2030 – Umsetzungsmöglichkeiten der globalen Nachhaltigkeitsziele auf kommunaler Ebene“
am Donnerstag, 23.11.2017
von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
im Kulturboden des Deutschen Hutmuseums Lindenberg

    Ausflugsziele im Allgäu:
  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben. Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]

  • Iller-Hängebrücke PanoramaIller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen
  • Wo früher, bis 2001, eine Fähre die Gemeinden Dietmannsried und Altusried verband, sorgt seit 2007 die Iller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen für eine barierrefreie Verbindung beider Gemeinden.
    Die Hängebrücke, mit ihrer Spannweite von 84,5 m, ist ein beliebtes Ausflugsziel.
    Wandertipp: Ab Ortsmitte Altusried – Burgruine Kalden – Illerdurchbruch – Iller-Hängebrücke und zurück (Dauer ca. 2,5 Stunden)
    Hintergrund:
    Erlebnissteg IllerDie […]