Tage Alter Musik am Bodensee

Konzerte mit Gambe und Harfe im Rahmen der Tage Alter Musik am Bodensee in Lindau, Tannheim/Egelsee und Schaan vom 19. bis 21. September 2018 jeweils um 20 Uhr.

Konzerte mit virtuoser Barockmusik feiern die Facetten der Liebe mit Gambe und Harfe

Vom 19. bis zum 21. September präsentiert Alte Musik am Bodensee e.V. im Rahmen der Tage Alter Musik am Bodensee 2018 im Münster Unserer lieben Frau in Lindau (Mittwoch), in der Kapelle Egelsee (Donnerstag) und im TAK in Schaan (Freitag) zwei international gefragte Spezialisten der Alten Musik mit einem Programm voller virtuoser Musik des Barock und der Renaissance für Viola da gamba und Barock-Harfe.

WERBUNG:

Die Gambistin Juliane Laake und der Harfenist Maximilian Ehrhardt spielen ihr CD-Programm Von Liebe und Finsternis, für welches sie für den ICMA (International Classic Music Award) und den renommierten Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert wurden.

Nichts hat Künstler aller Zeiten so sehr inspiriert und beflügelt wie die Liebe. Ob nun die Jungfrau Maria oder die Schöne aus der Nachbarschaft angebetet wurde – immer ist es die Liebe, die auch in der Musik die großartigsten Werke entstehen ließ. Musikalischer Ausdruck dieser Hingabe war im 16. Jh. das Madrigal.

Höchst kunstvoll und doch eingängig wurden einige Madrigale zu wahren Schlagern – jeder kannte sie, jeder liebte sie. Noch fast 100 Jahre nach ihrer Entstehung verfassten Komponisten höchst virtuose ambitionierte Bearbeitungen davon.

Die zauberhafte Besetzung von Viola da gamba und Harfe lässt diese anrührenden Liebeslieder der Renaissance und ihre virtuosen Bearbeitungen voller Sinnlichkeit erstrahlen.

Diese Konzerte mit Werken von Frescobaldi, Ortiz, Falconieri und Jarzebsky werden vom Verein Alte Musik am Bodensee e.V. und dem Harfenbauer Jonathan Corbinian Dentler organisiert und möglich gemacht.

Karten sind für 15 € / ermäßigt 10 € (Lindau und Egelsee) und 40 CHF / ermäßigt 20 CHF (Schaan) via alte.musik.am.bodensee@gmail zu reservieren oder sind an der Abendkasse erhältlich.

Mittwoch | 19.09.2018 | 20 Uhr

Lindau (D) – Münster Unserer lieben Frau

15 € / ermäßigt 10 €

Donnerstag | 20.09.2018 | 20 Uhr

Tannheim/Egelsee (D) – Kapelle

15 € / ermäßigt 10 €

Freitag | 21.09.2018 | 20 Uhr

Schaan (FL) – Theater am Kirchplatz

40 CHF / ermäßigt 20 CHF

Juliane Laake studierte Viola da gamba bei Hille Perl an der Hochschule für Künste Bremen sowie bei Philippe Pierlot am Königlichen Konservatorium von Den Haag.

Die Preisträgerin des Internationalen Telemannwettbewerbs Magdeburg hat sich inzwischen beim Leipziger Bachfest und zahlreichen anderen renommierten Festivals für Alte Musik empfohlen: Sie konzertierte unter anderem in Utrecht, Kopenhagen, Stockholm, Zürich, Tel Aviv und Sydney, arbeitet regelmäßig mit Ensembles wie der Lautten Compagney, Weser-Renaissance und der Akademie für Alte Musik Berlin.

www.julianelaake.de

Maximilian Ehrhardt wurde in Tettnang geboren und schloss seine Studien der modernen Harfe am Conservatorium van Amsterdam bei Prof. Erika Waardenburg und der historischen Harfen bei Prof. Mara Galassi an der Accademia Internazionale della Musica di Milano cum laude mit dem Master ab.

Er trat unter anderem mit dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg, dem Orchester der Komischen Oper Berlin, dem Gürzenich-Orchester der Kölner Oper und der Lautten Compagney auf. Unter anderem konzertierte er in den Festivals für Alte Musik in Berlin und Utrecht, dem Festival della Valle d’Itria, dem Festival Claudio Monteverdi sowie dem MITO Settembre Musica Festival.

www.maximilianehrhardt.com

Reservierungen können unter www.alte-musik-am-bodensee.com oder über alte.musik.am.bodensee@gmail getätigt werden. Karten sind auch an der Abendkasse erhältlich.

Tage Alter Musik am Bodensee 2018 - Von Liebe und Finsternis
Tage Alter Musik am Bodensee 2018 – Von Liebe und Finsternis (Foto: Veranstalter)
Werbung:
    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Werdensteiner Moos
  • Das Werdensteiner Moos, nördlich von Immenstadt in Eckarts gelegen, ist das ideale Ausflugsziel für Familien mit Kindern.
    Dieses renaturierte Moorgebiet ist durch einen aufwendig gestalteten Rundwanderweg erschlossen. Ab dem Parkplatz am Gasthof „Zum Haxenwirt“ in Thanners führt der Weg, immer der Beschilderung „Rundweg Werdensteiner Moos“ folgend, um und durch das Moor.

    Der gesamte Weg ist mit Hackschnitzeln […]

  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben.
    Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]