Viehscheid Bad Hindelang bereits am 10. September 2016

13.8.2016 Bad Hindelang (dk). Naturschauspiel und Publikumsmagnet: Der traditionelle Almabtrieb in Bad Hindelang am Samstag, 10. September, markiert das Ende des Allgäuer Almsommers. Der Bad Hindelanger Viehscheid ist in der Region der erste große Alpabtrieb, wie der Almabtrieb im Allgäu genannt wird. Zudem ist der seit 1794 schriftlich belegte Bad Hindelanger Viehscheid einer der ältesten und spektakulärsten überhaupt.

Zahlreiche Einheimische und Tausende Gäste werden dabei sein, wenn die rund 1.000 Stück Vieh der fünf Galt-Alpen (nur Jungvieh) mit lautem Schellen- und Glockengeläut nach rund 100 Tagen zurück ins Tal getrieben und an ihre Besitzer zurückgegeben werden. Ab 08.30 Uhr treffen die Herden am Scheidplatz an der Hornbahn ein.

Ist der Alpsommer für Mensch und Tier einer Alpe unfallfrei verlaufen, führt ein auf dem Kopf aufwändig geschmücktes Tier die jeweilige Herde an – das so genannte Kranzrind. Die Zweige, Blumen, Gräser und Bänder sind zu einer ungewöhnlich großen Krone geflochten. Meist enthält der Kopfschmuck des Tieres zudem ein Kreuz, womit um den Schutz des Himmels gefleht wird. Auch ein Spiegel zur Abwehr böser Geister gehört in den Kranz.

Der Viehscheid in Bad Hindelang findet jedes Jahr am 11. September statt. Fällt der 11. September auf einen Sonntag, findet „D’r Hindelôngar Schaid“, wie die Einheimischen sagen, am Samstag zuvor statt – so ist es in diesem Jahr. Einen weiteren Viehscheid in Bad Hindelang gibt es am Freitag, 16. September, ab 10 Uhr im Ortsteil Unterjoch zu sehen.

Tipp: Den „Viehscheid einmal anders erleben“ können Interessierte am 10. September bereits ab 4:45 Uhr. Ein Wanderführer zeigt den Teilnehmern beispielsweise, wie das Vieh auf dem Sammelplatz von den Hirten zusammengetrieben oder wie das „Kranzrind“ mit dem wunderschönen Blumenschmuck dekoriert wird.

WERBUNG:

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Anmeldung deshalb zwingend. Auskünfte erteilt die Tourist Information unter 08324 8920 (Telefon) oder per E-Mail unter info@badhindelang.de

Werbung:



    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Wasserburg am Bodensee
  • Wasserburg, zwischen dem Bodensee und den Allgäuer Bergen gelegen, empfiehlt sich als Tagesausflugsziel.
    Die traumhafte Lage am „Schwäbischen Meer“ ist einer der grandiosen Höhepunkte dieser Halbinsel.
    Tolle Aussichten, leckeres Essen am See, direkt am Hafen, und mehr erwarten Euch. Wasserburg gilt nicht grundlos als die „Perle des Bodensees“.
    Der Allgäu-Tipp:
    Fischliebhaber besuchen die Bodenseefischerei Bichlmair (Jägersteig 5 – 88142 […]

  • Alttrauchburg
  • Die Burg Alt-Trauchburg ist eine der besterhaltenen Burgruinen des Allgäus und ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie.
    Nach aufwendiger Erschließung der Ruine lässt sich erahnen, welch mächtige Ausmaße die Burg einst hatte.
    Gerade auch Kinder finden das Entdecken der Ruinenanlage spannend. Informationstafeln zeigen den interessierten Besuchern die bewegte Geschichte der Alttrauchburg auf.
    Einen besonders tollen Ausblick […]

  • Mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau
  • Ein Ganztagesausflug mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau – das Erlebnis für die ganze Familie.
    Vom Allgäu kommt Ihr für kleines Geld mit dem Bayernticket mit der Eisenbahn nach Lindau. Am Lindauer Bahnhof könnt Ihr das ermäßigte Kombiticket für die Schifffahrt inklusive Eintritt zur Insel Mainau erwerben.
    Der Hafen befindet sich gegenüber des Bahnhofs, lange […]

  • "Römerturm" Burg KemnatBurg Kemnat
  • Die Burg Kemnat, oberhalb von Kaufbeuren im malerischen Örtchen Großkemnat gelegen, ist ein lohnendes Ausflugsziel im Ostallgäu. Fälschlicherweise wird der dortige Aussichtsturm oftmals als Großkemnater Römerturm oder Wartturm bezeichnet.
    Die falsche Bezeichnung „Römerturm“ für den Bergfried stammt übrigens aus dem 19. Jahrhundert und ist heute noch üblich – selbst die Reiseführer bezeichnen ihn als selbigen.
    Der […]

  • Residenz KemptenPrunkräume der Residenz Kempten
  • Eine kleine Sensation, die selbst viele Einheimische nicht kennen, verbirgt sich in der Residenz in Kempten: Die Prunkräume – sie gelten als mit weltweit schönsten Räume.
    Das Vor- und Audienzzimmer, Tag- und Schlafzimmer im späten Régencestil sowie der Thronsaal im Rokoko können dort „erlebt“ werden.
    In einer rund 45-minütigen Führung erfahren die Besucher der Residenz viel […]