11.6.2015 – Unfall auf A8 bei Leipheim

11.6.2015 Leipheim. Schwere Verletzungen zog sich ein Berufskraftfahrer heute bei einem Auffahrunfall auf der A8 zu. Er musste von der Feuerwehr aus dem Führerhaus befreit werden.

Kurz vor 14 Uhr kam es in Fahrtrichtung München bei einem Sattelzug zu einem Reifenplatzer, in Folge dessen auf der Fahrbahn Reifenteile lagen.

Diese bemerkte ein auf dem rechten Fahrstreifen fahrender Lkw-Lenker, bremste ab und überfuhr dennoch die Teile. Der dahinter fahrende Lkw-Fahrer brachte sein Fahrzeug rechtzeitig vor den Reifenteilen zum Anhalten.

Offenbar übersah dies der hinter diesen beiden Lkw fahrende Sattelzug aus Landshut, und fuhr auf das Fahrzeug vor ihm auf.

Durch den starken Aufprall wurde der auffahrende 61-jährige Fahrer in seinem Führerhaus eingeklemmt. Er zog sich schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen zu, und musste von der alarmierten Feuerwehr Leipheim mit technischem Gerät befreit werden. Durch einen Rettungshubschrauber wurde er in ein Krankenhaus geflogen.

Bis soeben war die Richtungsfahrbahn München komplett gesperrt. Nun konnte der linke Fahrstreifen wieder freigegeben werden. Bis zur Bergung des aufgefahrenen Lkw durch ein Abschleppunternehmen kommt es zu deutlichen Verkehrsbehinderungen. Wie lange die Bergungsarbeiten dauern werden, ist derzeit nicht abzusehen. Der geschätzte Gesamtsachschaden wird auf rund 100.000 Euro geschätzt.

Zwischenzeitlich konnte durch die Polizei auch der rumänische Sattelzug ermittelt werden, der zuvor den Reifenschaden an seinem Auflieger erlitten, und das Hindernis verursacht hatte. Er wurde mit der rechtseitigen Reifenpanne am Autohof Leipheim angetroffen.

(PP Schwaben Süd/West, 15.30 Uhr, ce)


WERBUNG:

Auch interessant!