Polizei

12.2.2016 – Unfall zwischen Tussenhausen und Markt Wald

13.2.2016 Tussenhausen. Trotz Gegenverkehr setzte ein Pkw-Fahrer zum Überholen an. Dabei streifte er das erste entgegenkommende Fahrzeug und stieß anschließend frontal mit dem nachfolgenden Fahrzeug zusammen.

Gegen 18:20 Uhr war auf der Kreisstraße zwischen Tussenhausen und Markt Wald ein 34–jähriger Pkw-Fahrer aus dem Unterallgäu in Richtung Tussenhausen unterwegs. Im Bereich eines Gefälles wollte er einen vor ihm fahrenden Opel aus dem Oberallgäu überholen.

Beim Ausscheren streifte er einen entgegenkommenden Corsa, der in Richtung Markt Wald fuhr und prallte anschließend frontal in einen nachfolgenden VW-Bus. Das überholte Fahrzeug wollte dem Unfallgeschehen noch ausweichen und kam dadurch von der Fahrbahn ab.

Der Unfallverursacher wurde dabei schwer verletzt im Fahrzeug eingeklemmt. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Großhadern geflogen.

Die beiden Insassen des gestreiften Corsa, eine 49-jährige Frau und ein 15-jähriges Mädchen wurden leicht verletzt. Der 48-jährige Lenker des VW-Busses war allein im Fahrzeug. Er wurde trotz Frontalzusammenstoß auch nur leicht verletzt. Die Insassen des überholten Pkw, ein 65-jähriger Mann und seine 58-jährige Beifahrerin, wurden ebenfalls leicht verletzt.

Der Gesamtschaden an allen 4 beteiligten Fahrzeugen liegt bei etwa 50.000 €. Zur Klärung von Verantwortlichkeiten wurde durch die Staatsanwaltschaft Memmingen ein Sachverständiger für Unfallanalytik hinzugezogen. Während der Unfallaufnahme war die Kreisstraße komplett gesperrt. Die Sachbearbeitung liegt bei der PI Bad Wörishofen.

(Einsatzzentrale PP Schwaben Süd-West)


WERBUNG:

Auch interessant!