15.1.2016 – Unfälle im Ostallgäu

15.1.2016 Ostallgäu. Witterungsbedingt kam es im morgendlichen Berufsverkehr zu etlichen Verkehrsstörungen im südlichen Ostallgäu. Neben mehreren Pkw, welche ohne Schaden ins Rutschen kamen, mussten Lkw-Fahrer ihre Fahrzeuge kurzfristig bis zur Räumung durch die Winterdienste abstellen.

Die Polizeiinspektion Füssen musste zwei Verkehrsunfälle aufnehmen, bei denen glücklicherweise niemand verletzt wurde. In Rieden am Forggensee kam ein 40-jähriger Mann aus Kaufbeuren mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab. Hierbei entstand an dem Opel, welcher abgeschleppt werden musste, ein Schaden in Höhe von circa 2000 Euro.

Zeitgleich befuhr ein 54-jähriger Lkw-Fahrer die Staatsstraße 2008 von Weizern in Richtung Hopferau. Kurz vor dem Eingang kam der Lkw aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit an die Witterungsverhältnisse ins Rutschen. Sein Heck schleuderte auf die Gegenfahrbahn und touchierte hierbei den entgegenkommende Pkw eines ebenfalls 54-Jährigen. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt, der Pkw war jedoch nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von circa 8000 Euro.

(PI Füssen)


WERBUNG:

Auch interessant!