200 Jahre Kneipp: Festwoche in Scheidegg

17.5.2021 Scheidegg. Seit 1973 ist Scheidegg staatlich anerkannter Kneipp-Kurort und darf sich zudem in die Reihe der wenigen deutschen Kneipp „Premium-Class“-Kurorte einreihen. Anlass genug, Sebastian Kneipps Werk in dem Allgäuer Urlaubsdomizil mit viel Land- und Viehwirtschaft, um das er sich ebenso besonders bemühte, zu würdigen.

Vor 200 Jahren, am 17. Mai 1821, ist der oft als Wasserdoktor postulierte Pfarrer geboren und hat eine Gesundheitslehre begründet, die heute als abendländisches Naturheilverfahren aktueller denn je ist. Scheidegg zeigt als Kurort mit seinen Kliniken und Therapeuten, dass Kneipps Lehre weit mehr als die bekannten Wasseranwendungen umfasst.

Mit einer Festwoche vom 5. bis 11. Juli erinnert die Allgäuer Gemeinde zusammen mit dem örtlichen Kneipp-Verein an sein Schaffen. Unter dem Motto „Wir feiern Kneipp“ finden Interessierte bis zu Kindern und Jugendlichen ein spannendes Programm, das mit einem entsprechenden Hygiene- und Abstandskonzept im Freien durchgeführt werden kann.

Alle fünf Säulen der Kneipp’schen Lehre sind einbezogen: Wasseranwendungen, Bewegung, Pflanzen als Heilmittel, vitale Ernährung und psychische wie physische Ausgeglichenheit. Ganzjährig ohne Programm können sich Urlauber im Pfarrer-Kneipp-Park an vier Kneippanlagen mit der Lehre vertraut machen.

„Am Anfang jeglicher Abhärtung steht das Barfußlaufen“, sagte einst Sebastian Kneipp. Dies regt unter anderem den Stoffwechsel an. So wird an jedem Festtag um 8 Uhr mit dem „richtigen“ Kneipp-Treten im Storchengang in den Tag gestartet.

WERBUNG:

Und beim Barfußworkshop mit Barfußindianer Toni Fenkl lernt man das gesunde Gehen ohne Schuhe. Es folgen Qi Gong-Stunden und Kräuterführungen bei den Scheidegger Wasserfällen, Hatha Yoga auf Basis der fünf Kneipp-Elemente im großen Kurhaus, Waldbaden mit Yoga-Elementen sowie geführte Kneipp-Wanderungen.

Wer auf eigene Faust losgeht, kann den großen, 14 Kilometer langen Kneipp-Rundwanderweg, der mehr als wunderbare Aussichten bereithält, gehen. Unterwegs informieren 26 vom Kneipp-Verein erstellte Tafeln, die gespickt sind mit Weisheiten, Witzen und Anekdoten. Mit viel Abstand bietet die Vorsitzende des Wirtevereins, Hermine Eller, einen Kneipp-Kochkurs an.

WERBUNG:

Mit ins Programm gehören Vorträge wie etwa zur „Lebensbalance“ von Dr. Wolf-Jürgen Maurer oder „Kneipp trifft Konfuzius“ des TCM-Arztes Thomas Neuerer. Er informiert wie abendländische und fernöstliche Therapien eine Synergie bilden können.

Heiter und ernst mit vielen Originalzitaten von Kneipp gibt am 6. Juli, 20 Uhr, ein zweistündiges Ein-Personen-Theaterstück von und mit Peter Strittmatter Einblick in das Leben und Wirken von Sebastian Kneipp.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist teilweise kostenlos oder beträgt für Inhaber der Allgäu-Walser-Card 8 Euro und ohne 10 Euro. Das morgendliche Wassertreten kann auch ganz ohne vorherige Anmeldung erfolgen.

Weitere Infos:

Scheidegg-Tourismus, Rathausplatz 8, 88175 Scheidegg, Tel. +49 8381 8942233, www.scheidegg.de. Mehr Infos zum Programm.




    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Wasserburg am Bodensee
  • Wasserburg, zwischen dem Bodensee und den Allgäuer Bergen gelegen, empfiehlt sich als Tagesausflugsziel.
    Die traumhafte Lage am „Schwäbischen Meer“ ist einer der grandiosen Höhepunkte dieser Halbinsel.
    Tolle Aussichten, leckeres Essen am See, direkt am Hafen, und mehr erwarten Euch. Wasserburg gilt nicht grundlos als die „Perle des Bodensees“.
    Der Allgäu-Tipp:
    Fischliebhaber besuchen die Bodenseefischerei Bichlmair (Jägersteig 5 – 88142 […]

  • Alttrauchburg
  • Die Burg Alt-Trauchburg ist eine der besterhaltenen Burgruinen des Allgäus und ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie.
    Nach aufwendiger Erschließung der Ruine lässt sich erahnen, welch mächtige Ausmaße die Burg einst hatte.
    Gerade auch Kinder finden das Entdecken der Ruinenanlage spannend. Informationstafeln zeigen den interessierten Besuchern die bewegte Geschichte der Alttrauchburg auf.
    Einen besonders tollen Ausblick […]

  • Mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau
  • Ein Ganztagesausflug mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau – das Erlebnis für die ganze Familie.
    Vom Allgäu kommt Ihr für kleines Geld mit dem Bayernticket mit der Eisenbahn nach Lindau. Am Lindauer Bahnhof könnt Ihr das ermäßigte Kombiticket für die Schifffahrt inklusive Eintritt zur Insel Mainau erwerben.
    Der Hafen befindet sich gegenüber des Bahnhofs, lange […]

  • "Römerturm" Burg KemnatBurg Kemnat
  • Die Burg Kemnat, oberhalb von Kaufbeuren im malerischen Örtchen Großkemnat gelegen, ist ein lohnendes Ausflugsziel im Ostallgäu. Fälschlicherweise wird der dortige Aussichtsturm oftmals als Großkemnater Römerturm oder Wartturm bezeichnet.
    Die falsche Bezeichnung „Römerturm“ für den Bergfried stammt übrigens aus dem 19. Jahrhundert und ist heute noch üblich – selbst die Reiseführer bezeichnen ihn als selbigen.
    Der […]

  • Residenz KemptenPrunkräume der Residenz Kempten
  • Eine kleine Sensation, die selbst viele Einheimische nicht kennen, verbirgt sich in der Residenz in Kempten: Die Prunkräume – sie gelten als mit weltweit schönsten Räume.
    Das Vor- und Audienzzimmer, Tag- und Schlafzimmer im späten Régencestil sowie der Thronsaal im Rokoko können dort „erlebt“ werden.
    In einer rund 45-minütigen Führung erfahren die Besucher der Residenz viel […]