Polizei

23.1.2016 – Exzessiver Alkoholkonsum in Kempten

23.1.2016 Kempten/Allgäu. Einer Streife der Polizei Kempten fiel am frühen Samstagmorgen gegen 02:00 Uhr eine 56-jährige Kemptenerin auf, die im Bereich der Ahornhöhe im Schnee liegend vorgefunden wurde. Die Dame war so stark betrunken, dass sie beschloss die Nacht an einem Schneehaufen und teilweise entkleidet zu verbringen.

Da hier natürlich eine erhebliche Gefahr für die Gesundheit der Dame bestand, wurde diese zu ihrem Selbstschutz in polizeilichen Gewahrsam genommen.

Kurze Zeit später wurde der Polizei eine Streitigkeit in einer Bar in der Theaterstraße in Kempten mitgeteilt. Hier wollte ein 50-jähriger Kemptener das gegen ihn verhängte Hausverbot nicht akzeptieren. Die Beamten verwiesen den Mann daraufhin des Platzes. Da dieser allerdings bereits nach kurzer Zeit erneut um Einlass begehrte, wurde der stark alkoholisierte Mann ebenfalls in polizeilichen Gewahrsam genommen und durfte seinen Rausch in der Zelle ausschlafen.

Bereits am Freitagabend gegen 22 Uhr wurden die Beamten zu einer betrunkenen Person gerufen, die sich im Bereich der Albert-Einstein-Straße aufhalten sollte. Vor Ort stellten die Beamten einen 14-jährigen Jungen fest, der stark alkoholisiert war.

Der Zustand des Jungen war zu diesem Zeitpunkt kritisch, da er einerseits stark alkoholisiert war und sich zudem seine Körpertemperatur in einem niedrigen Wert befand. Aus diesem Grund musste der Junge umgehend in ein Krankenhaus verbracht werden. Das zuständige Jugendamt wird über diesen Vorfall in Kenntnis gesetzt werden.

(PI Kempten)


WERBUNG:

Auch interessant!