24.3.2016 – Schlägerei in Immenstadt

25.3.2016 Immenstadt/Oberallgäu. Passanten teilten der Polizei am Donnerstagabend eine wechselseitige Körperverletzung zwischen zwei Frauen auf dem Marienplatz in Immenstadt mit. Eine Streifenbesatzung stellte die Frauen anschließend in der Bahnhofstraße fest, die augenscheinliche Verletzungen im Halsbereich aufwiesen.

Während die 34-jährige Frau sich einer Kontrolle unterziehen ließ, wollte die 28-jährige die Flucht ergreifen. Sie wurde festgehalten, dabei beleidigte sie die eingesetzten Beamten mit Schimpfwörtern.

Die 28-Jährige stand sichtlich unter Betäubungsmitteleinfluss und warf einige Tabletten in einen vergitterten Kellerschacht. Bei der anschließenden Festnahme versuchte die Frau gegen die Beamten zu treten und leistete erheblichen Widerstand. Sie musste gefesselt werden.

WERBUNG:

Um an die Tabletten im Kellerschacht zu gelangen, wurde am darüber liegenden Fenster geklopft. Ein 57-jähriger Mann öffnete das Fenster, und es drang deutlicher Marihuana-Geruch nach außen.

Durch die Staatsanwaltschaft Kempten wurde bei diesem Mann eine Wohnungsdurchsuchung angeordnet, die die Beamten noch in der Nacht durchführten. Dabei wurden verschiedene Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt.

Ein Verantwortlicher öffnete schließlich den Beamten das Kellerfenster und es konnten im Kellerschacht mehrere Tabletten sichergestellt werden, die ebenfalls unter das Betäubungsmittelgesetz fallen. Gegen die beiden Frauen und den 57-jährigen Mann wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

(PI Immenstadt)

    Ausflugsziele im Allgäu:
  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben. Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]

  • Iller-Hängebrücke PanoramaIller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen
  • Wo früher, bis 2001, eine Fähre die Gemeinden Dietmannsried und Altusried verband, sorgt seit 2007 die Iller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen für eine barierrefreie Verbindung beider Gemeinden.
    Die Hängebrücke, mit ihrer Spannweite von 84,5 m, ist ein beliebtes Ausflugsziel.
    Wandertipp: Ab Ortsmitte Altusried – Burgruine Kalden – Illerdurchbruch – Iller-Hängebrücke und zurück (Dauer ca. 2,5 Stunden)
    Hintergrund:
    Erlebnissteg IllerDie […]