4.2.2016 – Polizeieinsatz beim Fasching in Mindelheim

5.2.2016 Mindelheim. Während des Faschingsumzuges wird die Polizei auf einen volltrunkenen 16-jährigen Jugendlichen aufmerksam gemacht. Da dieser aufgrund seiner Alkoholisierung nicht mehr ansprechbar war, wurde der Rettungsdienst hinzugezogen.

Der Jugendliche wurde mittels Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht. Die vom Jugendamt bestimmten Erziehungsbeauftragten wurden verständigt. Weitere Ermittlungen hinsichtlich der Herkunft der konsumierten Alkoholika werden bereits geführt.

Kurz nach 19 Uhr beklagte sich ein Anwohner aus der Mühlgasse, dass es zu laut ist. Der Betreiber der Wirtschaft wurde angehalten, die Musik leiser zu stellen.

WERBUNG:

In der Kornstrasse kam es nach 20 Uhr zwischen zwei Gästen eines Lokals zur Auseinandersetzung. Ein als Mexikaner mit Sombrero verkleideter, bis dato unbekannter Täter schlug dem 25-jährigen Geschädigten ins Gesicht, so dass dieser erkennbar verletzt wurde. Der alkoholisierte Geschädigte musste mittels Rettungswagen zur ärztlichen Versorgung ins Krankenhaus Mindelheim gebracht werden.

Kurz danach kam es zu einem Zwischenfall im Forum. Nachdem sich ein Gast gegenüber zweier junger Damen und deren Bekannten unflätig verhielt, wurde er von dem eingesetzten Sicherheitsdienst der Veranstaltung verwiesen. Dies sah der junge Mann aber nicht ein, so dass die Polizei gerufen wurde. Die eingesetzten Beamten verdeutlichten ihm dann, dass er im Forum für diese Nacht keinen Einlass mehr bekommt. Dem erteilten Platzverweis kam er dann nach einiger Diskussion nach.

WERBUNG:

Im Bereich des unteren Tores / Mühlgasse kam es zu einer Streitigkeit zweier Gäste des dort befindlichen Lokals. Bei Eintreffen der Streife konnte sich der vermeintlich Geschädigte aufgrund seines Alkoholkonsums kaum mehr auf den Beinen halten. Vor Ort wollte aber keiner der Beteiligten eine Auseinandersetzung gehabt haben. Möglicherweise wurde auch ein in der Mühlgasse abgestellter Pkw beschädigt – dies bedarf aber noch der weiteren Abklärung.

Im Forum kam es auch noch vor Mitternacht zu einer weiteren Auseinandersetzung zwischen dem Sicherheitsdienst und einem Gast. Nach bisherigen Erkenntnissen schlug der Gast unvermittelt einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes ins Gesicht. Er wurde nun zu Boden gebracht. Beide Beteiligten wurden im Zuge der Auseinandersetzung leicht verletzt. Der tätlich gewordene Gast war deutlich alkoholisiert und musste mittels Krankenwagen ins Krankenhaus Mindelheim gebracht werden.

Während zu diesem Einsatz die Personalien aufgenommen wurden, kam es zwischen Forum und Post zu einer weiteren Körperverletzung. Ein 24-Jähriger schlug einem 26-jährigen Geschädigten mit der Hand ins Gesicht. Sowohl der Täter als auch der Geschädigte waren durchaus als alkoholisiert anzusehen. Der Geschädigte wurde im Gesicht verletzt.

Am 05.01.2016 gegen 01.20 Uhr befuhr eine Streife der PI Mindelheim die Westernacher Straße in nördlicher Richtung. Auf Höhe der Abzweigung zur Hermelestraße wurde ein Fahrradfahrer zu einer Verkehrskontrolle angehalten, da dieser in Schlangenlinien die gesamte Straßenbreite für sich beanspruchte. Bereits im Gespräch konnte starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest vor Ort erbrachte einen Wert von über 1,6 Promille. Gegen den 67-jährigen Mann wurde daraufhin eine Blutentnahme angeordnet. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.
(PI Mindelheim)

    Ausflugsziele im Allgäu:
  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben. Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]

  • Iller-Hängebrücke PanoramaIller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen
  • Wo früher, bis 2001, eine Fähre die Gemeinden Dietmannsried und Altusried verband, sorgt seit 2007 die Iller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen für eine barierrefreie Verbindung beider Gemeinden.
    Die Hängebrücke, mit ihrer Spannweite von 84,5 m, ist ein beliebtes Ausflugsziel.
    Wandertipp: Ab Ortsmitte Altusried – Burgruine Kalden – Illerdurchbruch – Iller-Hängebrücke und zurück (Dauer ca. 2,5 Stunden)
    Hintergrund:
    Erlebnissteg IllerDie […]