45. Buch „Kleine Stadtgeschichten“: Memmingen

14.10.2021 Memmingen. Stadtarchivar Christoph Engelhard hat die Memminger Vergangenheit zusammengefasst – 45. Buch der Reihe „Kleine Stadtgeschichten“ des Pustet-Verlages.

Von den Kelten über Welfen und Staufer, Zünfte und Klöster, Reformation und Zwölf Artikel, Einverleibung in den Staat Bayern, Eisenbahnbau und Industrialisierung bis ins 21. Jahrhundert: das geht in Christoph Engelhards Buch über die Memminger Geschichte in weniger als 160 Seiten.

„Wer Christoph Engelhard kennt, der weiß, dass er wunderbar launig und mit unheimlich gutem Detailwissen aus der Memminger Geschichte berichten kann“, führt Oberbürgermeister Manfred Schilder in die Buchpräsentation in der Stadtbibliothek ein.

Stadtarchivar Christoph Engelhard (Mitte) mit Oberbürgermeister Manfred Schilder (rechts) und Verleger Fritz Pustet (links) bei der Präsentation der Memminger Stadtgeschichte. (Bild: Manuela Frieß – Pressestelle der Stadt Memmingen)

Weshalb es seiner Meinung nach wirklich gut passe, dass der Memminger Stadtarchivar für die Reihe „kleine Stadtgeschichte“ nun die Zeitläufte der ehemaligen Reichsstadt und heutigen kreisfreien Stadt übersichtlich und informativ aufbereitet habe.

Als äußerst praktisch für interessierte Einheimische und Touristen bezeichnet Verleger Fritz Pustet die kompakte Buchreihe, in die es bereits 45 Städte geschafft haben.

WERBUNG:

Christoph Engelhard selbst sprach auf der kleinen Feier über ein paar Dinge, die es nicht in das Büchlein geschafft haben.

Über historische Alltagsbegebenheiten, die jedoch trotzdem nicht vergessen werden sollen. „Was ist wert aufgeschrieben zu werden? Welche Dinge stellen sich vielleicht erst im Nachhinein als relevant dar?“

Das sei nur ein Teil der Fragen, die er sich oft stelle, so der Memminger Stadtarchivar. Schließlich entwickelten sich aus dem Alltag der Vergangenheit oftmals die heutigen Werte und Traditionen wie Kinderfest und Fischertag.




    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Wasserburg am Bodensee
  • Wasserburg, zwischen dem Bodensee und den Allgäuer Bergen gelegen, empfiehlt sich als Tagesausflugsziel.
    Die traumhafte Lage am „Schwäbischen Meer“ ist einer der grandiosen Höhepunkte dieser Halbinsel.
    Tolle Aussichten, leckeres Essen am See, direkt am Hafen, und mehr erwarten Euch. Wasserburg gilt nicht grundlos als die „Perle des Bodensees“.
    Der Allgäu-Tipp:
    Fischliebhaber besuchen die Bodenseefischerei Bichlmair (Jägersteig 5 – 88142 […]

  • Alttrauchburg
  • Die Burg Alt-Trauchburg ist eine der besterhaltenen Burgruinen des Allgäus und ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie.
    Nach aufwendiger Erschließung der Ruine lässt sich erahnen, welch mächtige Ausmaße die Burg einst hatte.
    Gerade auch Kinder finden das Entdecken der Ruinenanlage spannend. Informationstafeln zeigen den interessierten Besuchern die bewegte Geschichte der Alttrauchburg auf.
    Einen besonders tollen Ausblick […]

  • Mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau
  • Ein Ganztagesausflug mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau – das Erlebnis für die ganze Familie.
    Vom Allgäu kommt Ihr für kleines Geld mit dem Bayernticket mit der Eisenbahn nach Lindau. Am Lindauer Bahnhof könnt Ihr das ermäßigte Kombiticket für die Schifffahrt inklusive Eintritt zur Insel Mainau erwerben.
    Der Hafen befindet sich gegenüber des Bahnhofs, lange […]

  • "Römerturm" Burg KemnatBurg Kemnat
  • Die Burg Kemnat, oberhalb von Kaufbeuren im malerischen Örtchen Großkemnat gelegen, ist ein lohnendes Ausflugsziel im Ostallgäu. Fälschlicherweise wird der dortige Aussichtsturm oftmals als Großkemnater Römerturm oder Wartturm bezeichnet.
    Die falsche Bezeichnung „Römerturm“ für den Bergfried stammt übrigens aus dem 19. Jahrhundert und ist heute noch üblich – selbst die Reiseführer bezeichnen ihn als selbigen.
    Der […]

  • Residenz KemptenPrunkräume der Residenz Kempten
  • Eine kleine Sensation, die selbst viele Einheimische nicht kennen, verbirgt sich in der Residenz in Kempten: Die Prunkräume – sie gelten als mit weltweit schönsten Räume.
    Das Vor- und Audienzzimmer, Tag- und Schlafzimmer im späten Régencestil sowie der Thronsaal im Rokoko können dort „erlebt“ werden.
    In einer rund 45-minütigen Führung erfahren die Besucher der Residenz viel […]