50 Jahre KiTa Amendingen

11.7.2018 Memmingen. Im Pfarrsaal in Amendingen eröffnete Kindergartenleiterin Susanne Hannich die Jubiläumsfeier zum 50-jährigen Bestehen der Kindertageseinrichtung (KiTa) Amendingen.

Seit 1968 werden hier die kleinsten Memmingerinnen und Memminger betreut. Oberbürgermeister Manfred Schilder überbrachte gemeinsam mit Bürgermeisterin Margareta Böckh und Bürgermeister Dr. Hans-Martin Steiger Glückwünsche der Stadt Memmingen.

„Mit 50 wird der Schwab gescheit, heißt es. Aber in der Amendinger KiTa darf ihr Kind noch Kind sein und es gibt nichts Schöneres für die Kleinen. Denn gescheit wird man noch früh genug“, betonte Schilder.

„Zum Feiern sind wir heut bereit!“ lautete eine der Zeilen des selbstgedichteten Liedes „Die ganze Kinderbande brüllt“, das die Kinder fröhlich mit Gitarrenbegleitung von Leiterin Susanne Hannich sangen. Sie begrüßte unter den Gästen neben KiTa-Amtsleiter Bernhard Hölzle auch ihre Vorgängerinnen Ingrid Walcher und Ingrid Melzer.

Nach seiner Begrüßung der Gäste überreichte Oberbürgermeister Manfred Schilder einen Dreiradroller, den Susanne Hannich und er mit einer Fahrt über die Bühne gleich einweihten.

WERBUNG:

„Kinder haben die märchenhafte Gabe, sich in alles verwandeln zu können, was sie wollen“, so Hannich. Deswegen spielte jede Kindergartengruppe und auch die Krippengruppe jeweils ein Märchen mit bunten Kostümen nach.

Vor einem zahlreichen und begeisterten Publikum hatten die Kinder große Freude daran, Dornröschen, Der Froschkönig, Hänsel & Gretel, Schneewittchen und Aschenputtel tanzend aufzuführen. Im Anschluss an die Aufführung ging es im Kindergarten weiter mit dem Sommerfest. Hier konnten sich die Ehrengäste, Eltern mit ihren Kindern, Erzieherinnen und Erzieher stärken.

Trotz des teilweise nassen Wetters ließen es sich die Kinder nicht nehmen und vergnügten sich an den verschiedenen Spielstationen im Garten. Auch die Ballonkünstlerin war ein Highlight für die Kleinen.

In der KiTa Amendingen werden derzeit rund 100 Mädchen und Buben in vier Kindergartengruppen und einer Krippengruppe betreut.

Werbung:



    Ausflugsziele im Allgäu:
  • "Römerturm" Burg KemnatBurg Kemnat
  • Die Burg Kemnat, oberhalb von Kaufbeuren im malerischen Örtchen Großkemnat gelegen, ist ein lohnendes Ausflugsziel im Ostallgäu. Fälschlicherweise wird der dortige Aussichtsturm oftmals als Großkemnater Römerturm oder Wartturm bezeichnet.
    Die falsche Bezeichnung „Römerturm“ für den Bergfried stammt übrigens aus dem 19. Jahrhundert und ist heute noch üblich – selbst die Reiseführer bezeichnen ihn als selbigen.
    Der […]

  • Residenz KemptenPrunkräume der Residenz Kempten
  • Eine kleine Sensation, die selbst viele Einheimische nicht kennen, verbirgt sich in der Residenz in Kempten: Die Prunkräume – sie gelten als mit weltweit schönsten Räume.
    Das Vor- und Audienzzimmer, Tag- und Schlafzimmer im späten Régencestil sowie der Thronsaal im Rokoko können dort „erlebt“ werden.
    In einer rund 45-minütigen Führung erfahren die Besucher der Residenz viel […]

  • Wochenmarkt KemptenTop 3 – Empfehlungen im Allgäu 2019
  • Welches sind heuer unsere Top 3 im Allgäu?
    Bewirtschaftete Alpen im Allgäu…unsere Top 3 Empfehlungen:
    1. Die Seealpe am Elbsee: Seealpe am Elbsee

    2. Sorg-Alpe 1 – zwischen Wertach und Unterjoch

    3. Mehlblockalpe im Kemptener Wald bei Görisried
    Freibäder im Allgäu…unsere Top 3 Empfehlungen:
    1. Starzlachauenbad in Wertach: Starzlachauenbad Wertach

    2. Freibad Bad Hindelang (Naturbad)
    3. Alpenfreibad in Scheidegg: Alpenfreibad Scheidegg
    Badeseen im Allgäu…unsere […]

  • Werdensteiner Moos
  • Das Werdensteiner Moos, nördlich von Immenstadt in Eckarts gelegen, ist das ideale Ausflugsziel für Familien mit Kindern.
    Dieses renaturierte Moorgebiet ist durch einen aufwendig gestalteten Rundwanderweg erschlossen. Ab dem Parkplatz am Gasthof „Zum Haxenwirt“ in Thanners führt der Weg, immer der Beschilderung „Rundweg Werdensteiner Moos“ folgend, um und durch das Moor.

    Der gesamte Weg ist mit Hackschnitzeln […]

  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]