7.12.2017 – Schüsse in Dietmannried

7.12.2017 Dietmannsried/Oberallgäu. Zu einem Polizeieinsatz kam es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Dietmannsried.

Aufgrund der Mitteilung einer Schussabgabe im Gemeindebereich Dietmannsried wurden unverzüglich umfassende Maßnahmen in die Wege geleitet und das relevante Wohnobjekt des Tatverdächtigen umstellt und gesichert. Nach derzeitigem Ermittlungsstand gab der Mann auf dem Grund seines Anwesens mehrere Male Schüsse ab. Verletzt wurde dabei niemand.

Im Laufe der Nacht wurden starke Unterstützungskräfte von der Polizeiinspektion Kempten den umliegenden Dienststellen, den Operativen Ergänzungsdiensten aus Kempten, der Verkehrspolizeiinspektion aus Kempten und Spezialkräfte aus München zugeführt. Außerdem waren die Verhandlungsgruppen der Präsidien in Augsburg und Kempten im Einsatz.

WERBUNG:

Der 44-jährige Mann konnte Donnerstagmorgen durch Spezialkräfte aus München an seiner Wohnung widerstandslos festgenommen werden. Hierbei wurden keine Personen verletzt.

Während des Einsatzes wurden keine Unbeteiligten gefährdet. Momentan laufen noch weitere Maßnahmen in der Wohnung des Mannes. Die weitere Sachbearbeitung wird durch die Kriminalpolizei Kempten geführt.

Am Donnerstagmorgen wurden aufgrund des Einsatzes auch weitreichende Verkehrs- und Absperrmaßnahmen im Bereich Dietmannsried durchgeführt. Neben den Polizeikräften waren vorsorglich auch mehrere Kräfte des Rettungsdienstes vor Ort.

(PP Schwaben Süd/West; 07.12.2017, 08.20 Uhr)

(Foto: Polizei)