8.2.2016 – Einbruch in Wasserburg und Nonnenhorn

8.2.2016 Lindau. Heute Morgen wurde der Kriminalpolizei Lindau mitgeteilt, dass jemand in ein Einfamilienhaus in der Sonnenbichlstraße in Nonnenhorn eingebrochen war. Der Unbekannte hatte ein Kellerfenster aufgewuchtet und hatte laut Spurenlage alle Räume durchsucht, offenbar aber nichts Brauchbares gefunden. Zumindest konnte bislang nicht festgestellt werden, dass etwas fehlt. Die Tat ereignete sich zwischen Sonntagabend, 7. Februar, 18:00 Uhr, und Montagmorgen, 8. Februar 2016, 9:00 Uhr. Der Sachschaden wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt.

Die Ermittler der Kriminalpolizei waren noch mit der Spurensicherung an diesem Tatort beschäftigt, als der Lindauer Polizei ein weiterer, ganz aktueller Einbruch gemeldet wurde: Zwischen 09:20 und 11:00 Uhr war ein Unbekannter in Wasserburg, Ortsteil Reutenen, Im Grempen, ebenfalls in ein Einfamilienhaus eingedrungen.

Der Hausbesitzer war gerade mal für knapp zwei Stunden beim Einkaufen. Der Einbrecher hatte sein Glück zunächst an einem Fenster im Erdgeschoß versucht, das aber gegen Einbruch besonders gesichert war. Anschließend bemühte er sich vergeblich, eine Terrassentüre aufzuwuchten. Da dem Täter auch dies nicht gelang, nahm er letztlich einen Pflasterstein und warf die Scheibe der Terrassentüre ein. Über ein Loch in der Scheibe konnte er die Türe doch noch öffnen und ins Haus gelangen. In diesem Fall fand er einen Möbeltresor vor, in dem sich Bargeld befand.

WERBUNG:

Eine Nachbarin hatte um kurz nach 10 Uhr „einen lauten Schlag“ gehört. Es könnte der Zeitpunkt gewesen sein, zu dem die Scheibe eingeworfen wurde. Der Sachschaden liegt in diesem Fall bei rund 3.000 Euro. Das Objekt in Wasserburg ist teilweise von einer mannshohen Hecke umgeben. Trotzdem könnte jemand den Einbrecher beobachtet haben, als dieser den Tresor abtransportierte, zum Beispiel in ein Fahrzeug verlud.

Die Polizei bittet daher unter der Rufnummer (08382) 910-0 um geeignete Hinweise. Eine Fahndung der Polizei, gleich nach Bekanntwerden des Einbruchs in Wasserburg hatte bislang keine Erkenntnisse ergeben. Die Kriminalpolizei Lindau legt Wert auf die Feststellung, dass die Hartnäckigkeit des Täters ungewöhnlich ist. In aller Regel lassen potenzielle Einbrecher schnell ab, wenn sie bei dem Versuch scheitern, ein Fenster oder eine Türe aufzuhebeln.
(KPS Lindau)

    Ausflugsziele im Allgäu:
  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben. Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]

  • Iller-Hängebrücke PanoramaIller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen
  • Wo früher, bis 2001, eine Fähre die Gemeinden Dietmannsried und Altusried verband, sorgt seit 2007 die Iller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen für eine barierrefreie Verbindung beider Gemeinden.
    Die Hängebrücke, mit ihrer Spannweite von 84,5 m, ist ein beliebtes Ausflugsziel.
    Wandertipp: Ab Ortsmitte Altusried – Burgruine Kalden – Illerdurchbruch – Iller-Hängebrücke und zurück (Dauer ca. 2,5 Stunden)
    Hintergrund:
    Erlebnissteg IllerDie […]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen