8.2.2016 – Einbruch in Wasserburg und Nonnenhorn

8.2.2016 Lindau. Heute Morgen wurde der Kriminalpolizei Lindau mitgeteilt, dass jemand in ein Einfamilienhaus in der Sonnenbichlstraße in Nonnenhorn eingebrochen war. Der Unbekannte hatte ein Kellerfenster aufgewuchtet und hatte laut Spurenlage alle Räume durchsucht, offenbar aber nichts Brauchbares gefunden. Zumindest konnte bislang nicht festgestellt werden, dass etwas fehlt. Die Tat ereignete sich zwischen Sonntagabend, 7. Februar, 18:00 Uhr, und Montagmorgen, 8. Februar 2016, 9:00 Uhr. Der Sachschaden wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt.

Die Ermittler der Kriminalpolizei waren noch mit der Spurensicherung an diesem Tatort beschäftigt, als der Lindauer Polizei ein weiterer, ganz aktueller Einbruch gemeldet wurde: Zwischen 09:20 und 11:00 Uhr war ein Unbekannter in Wasserburg, Ortsteil Reutenen, Im Grempen, ebenfalls in ein Einfamilienhaus eingedrungen.

Der Hausbesitzer war gerade mal für knapp zwei Stunden beim Einkaufen. Der Einbrecher hatte sein Glück zunächst an einem Fenster im Erdgeschoß versucht, das aber gegen Einbruch besonders gesichert war. Anschließend bemühte er sich vergeblich, eine Terrassentüre aufzuwuchten. Da dem Täter auch dies nicht gelang, nahm er letztlich einen Pflasterstein und warf die Scheibe der Terrassentüre ein. Über ein Loch in der Scheibe konnte er die Türe doch noch öffnen und ins Haus gelangen. In diesem Fall fand er einen Möbeltresor vor, in dem sich Bargeld befand.

Eine Nachbarin hatte um kurz nach 10 Uhr „einen lauten Schlag“ gehört. Es könnte der Zeitpunkt gewesen sein, zu dem die Scheibe eingeworfen wurde. Der Sachschaden liegt in diesem Fall bei rund 3.000 Euro. Das Objekt in Wasserburg ist teilweise von einer mannshohen Hecke umgeben. Trotzdem könnte jemand den Einbrecher beobachtet haben, als dieser den Tresor abtransportierte, zum Beispiel in ein Fahrzeug verlud.

Die Polizei bittet daher unter der Rufnummer (08382) 910-0 um geeignete Hinweise. Eine Fahndung der Polizei, gleich nach Bekanntwerden des Einbruchs in Wasserburg hatte bislang keine Erkenntnisse ergeben. Die Kriminalpolizei Lindau legt Wert auf die Feststellung, dass die Hartnäckigkeit des Täters ungewöhnlich ist. In aller Regel lassen potenzielle Einbrecher schnell ab, wenn sie bei dem Versuch scheitern, ein Fenster oder eine Türe aufzuhebeln.
(KPS Lindau)


WERBUNG:

Auch interessant!