9.3.2016 – Schlägerei in Pfronten-Ried

10.3.2016 Pfronten. Mittelschwer verletzt wurde am Mittwochnachmittag ein 22-jähriger Mann in Pfronten-Ried, der eine Schlägerei zwischen drei Männern schlichten wollte.

Die Schlägerei spielte sich gegen 17.30 Uhr im Birkenweg hinter dem alten Lokschuppen ab. Zwei bislang unbekannte Täter traten auf einen am Boden liegenden Mann ein.

Der Helfer fuhr mit dem Pkw vorbei und hielt sofort an. Als er aus dem Pkw ausstieg und die unbekannten Täter ansprach, konnte der Mann aufstehen und in Richtung Pfronten-Berg flüchten. Die beiden Unbekannten griffen dann sofort den Helfer an.

WERBUNG:

Einer der Täter zog dabei noch ein kleines Teppichmesser und fügte dem Helfer Schnittverletzungen an Händen und an der Kleidung zu. Danach flüchteten die Täter auf dem Fußweg entlang des Bahngleises in Richtung Pfronten-Kreuzegg.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern mit mehreren Streifenwagen verlief bis zum Abend negativ. Die angegriffene Person meldete sich bislang auch nicht bei der Polizei. Die Ursache des Streits zwischen den Männern ist derzeit nicht bekannt.

Die Täter werden wie folgt beschreiben. Beide Männer waren ca. 25 Jahre alt. Einer war ca. 180 cm groß, schlanke Statur, hatte dunkle kurze Haare, trug eine Jeanshose und hatte eine auffällige goldfarbene Halskette und einen goldenen Ring. Der andere Täter war kleiner, ca. 165 cm groß, kräftige Statur, hatte blonde kurze Haare und trug eine rote Jogginghose mit weißen Streifen.

Beide Männer sprachen Deutsch mit Berliner Dialekt. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, denen die Männer im Bereich des Bahnhofs Pfronten-Ried oder im Birkenweg gegen 17.30 Uhr auffielen.

Auch der angegriffene Mann, bei dem es sich auf Grund seiner dunkleren Hautfarbe um einen Ausländer oder Asylbewerber handeln könnte, wird gebeten sich bei der Polizei zu melden. Hinweise bitte an die Polizei Pfronten, Tel. 08363/9000.

(PSt Pfronten)



Werbung:

Auch interessant!