ADFC RadReiseRegion „Schlosspark im Allgäu“

18.3.2016. Das Ostallgäu zwischen Schloss Neuschwanstein und Füssen im Süden und Buchloe im Norden ist im Herbst 2015 vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) als ADFC RadReiseRegion „Schlosspark im Allgäu“ zertifiziert worden – als eine von derzeit zwei solcher Premium-Radregionen in Deutschland.

Die „Schlossparkradrunde im Allgäu“ als Hauptroute hat der ADFC gleichzeitig mit fünf Sternen ausgezeichnet, wobei diese Bestbewertung deutschlandweit ebenfalls erst zum zweiten Mal verliehen wurde.

Auf 219 Kilometern führt die besternte Panoramaroute nun auf den Spuren des Neuschwanstein-Erbauers Ludwig II. durch die gesamte Region.

WERBUNG:

Zusätzlich können Touren- und Genussradler auf zwölf neuen Regionalrouten unterwegs sein. Jede dieser Touren ist zwischen 25 und 65 Kilometer lang, durchgängig beschildert und spielt ein eigenes Thema, das sich entlang der Strecke erleben lässt. Auf dem Emmentaler-Radweg kann man die Käseherstellung im Allgäu kennenlernen und in kleinen Landkäsereien probieren und einkaufen.

Die Kneipp-Radrunde verbindet die schönsten Radelstrecken rund um Füssen mit gesunden Stopps an Kneippbecken, Kräutergärten und der auf dem Hopfensee schwimmenden Kneippinsel. An der Burgen- und Schlösserrunde warten die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, außerdem eine der ältesten Allgäuer Burgen und die höchstgelegene Burgruine Deutschlands.

Die Raderlebniskarte „Schlosspark im Allgäu“ und das Serviceheft zur Schlossparkradrunde sind kostenlos in den Tourist Informationen Füssen, Hopfen am See und Weißensee erhältlich. Information gibt es auch online: www.schlosspark.de

    Ausflugsziele im Allgäu:
  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben. Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]

  • Iller-Hängebrücke PanoramaIller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen
  • Wo früher, bis 2001, eine Fähre die Gemeinden Dietmannsried und Altusried verband, sorgt seit 2007 die Iller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen für eine barierrefreie Verbindung beider Gemeinden.
    Die Hängebrücke, mit ihrer Spannweite von 84,5 m, ist ein beliebtes Ausflugsziel.
    Wandertipp: Ab Ortsmitte Altusried – Burgruine Kalden – Illerdurchbruch – Iller-Hängebrücke und zurück (Dauer ca. 2,5 Stunden)
    Hintergrund:
    Erlebnissteg IllerDie […]