Allgäu Airport erweitert sein Türkei-Angebot

21.1.2016. Vier statt zwei Flüge wöchentlich ins türkische Ferienparadies Antalya! Der Allgäu Airport stockt seine Kapazität in den Ferienmonaten deutlich auf. Möglich macht dies Corendon Airlines.

Die Tochter der Corendon Touristik Gruppe, eines türkisch-niederländischen Unternehmens, nimmt Memmingen im Sommer in ihr Streckennetz auf und fliegt von August bis Mitte September an die türkische Riviera.

Nachdem im Sommer letzten Jahres die Ferienfluggesellschaft SunExpress, ein gemeinsames Unternehmen der Lufthansa und Turkish Airlines, mit großem Erfolg mit zwei Flügen pro Woche die Strecke Memmingen-Antalya bedient hat, wird in diesem Jahr das Angebot deutlich erweitert. Aufgrund der großen Nachfrage hat diese Airline, die im letzten Jahr an Pfingsten ihre Flüge aufnahm, den Start nun bereits auf den 1. März 2016 vorverlegt.

WERBUNG:

In der Hauptreisezeit erhält SunExpress zudem Unterstützung von Corendon. In der Zeit vom 5. August bis zum 11. September startet eine Boeing 737-800 mit 189 Sitzen jeweils am Freitag um 19.40 Uhr und am Sonntag um 18.40 Uhr in Memmingen Richtung Antalya. „Das bietet vor allem Familien mit schulpflichtigen Kindern ein zusätzliches Angebot“, freut sich Allgäu Airport Vertriebsleiter Marcel Schütz. Die Abflugzeiten ermöglichten darüber hinaus eine stressfreie Anreise zum Flughafen.

Buchbar sind die Flüge bereits in jedem Reisebüro, beim Reiseportal flymemmingen.de oder unter corendon.com.

Weitere Informationen unter: www.allgaeu-airport.de

    Ausflugsziele im Allgäu:
  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben. Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]

  • Iller-Hängebrücke PanoramaIller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen
  • Wo früher, bis 2001, eine Fähre die Gemeinden Dietmannsried und Altusried verband, sorgt seit 2007 die Iller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen für eine barierrefreie Verbindung beider Gemeinden.
    Die Hängebrücke, mit ihrer Spannweite von 84,5 m, ist ein beliebtes Ausflugsziel.
    Wandertipp: Ab Ortsmitte Altusried – Burgruine Kalden – Illerdurchbruch – Iller-Hängebrücke und zurück (Dauer ca. 2,5 Stunden)
    Hintergrund:
    Erlebnissteg IllerDie […]