Austausch zu Starken Zentren und digitaler Stadtentwicklung in Kempten

1.10.2021 Kempten (Allgäu). Am Samstag, 2. Oktober gibt es für Bürgerinnen und Bürger an zwei Orten die Möglichkeit, mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt Kempten in den Austausch und in Diskussion zu gehen: auf dem Wochenmarkt zum Thema Starke Zentren sowie in der Brandstatt 10 zur digitalen Stadtentwicklung.

Förderprogramm „Starke Zentren“

Die Stadt Kempten hat als eine von insgesamt fünf Modellstädten in Bayern die Möglichkeit, über das Förderprogramm „Starke Zentren“ des Bayerischen Wirtschaftsministeriums konkrete Strategien für attraktive Innenstädte unter Berücksichtigung der pandemiebedingten Effekte zu entwickeln.

Verschiedene vorhandenen Konzepte wurden gesichtet und Workshops mit lokalen Stakeholdern veranstaltet, doch nun geht es um einen intensiven und offenen Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern. Die Stadt Kempten wird durch das Projektbüro Modul 5 fachlich begleitet.

Am Samstag, den 2. Oktober stehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Kempten und von Modul 5 am Kemptener Wochenmarkt bei den Treppen vor dem Zugang zum Landgericht Kempten für Information und Diskussion zur Verfügung. Ab 10:00 Uhr wird auch Oberbürgermeister Thomas Kiechle den Infopunkt besuchen und ist gespannt auf die Impulse und Anregungen der Wochenmarktbesucher.

WERBUNG:

Tag der offenen Tür im neuen „Digitalen Labor“

Darüber hinaus präsentiert sich die Stadt Kempten in Zusammenarbeit mit der Hochschule Kempten In der Brandstatt 10 mit einem Tag der offenen Tür. Dort, wo lange Jahre ein Leerstand war, wird nun ein sogenanntes Digitales Labor entstehen. Damit soll eine Begegnungsstätte für Bürgerinnen und Bürger in der Stadt geschaffen werden, in der Themen der Digitalisierung erlebbar gemacht werden sollen. Bürgerinnen und Bürger können beispielsweise urbane Situationen virtuell verändern und werden so in die Entwicklung ihrer Umgebung eingebunden.

Der Tag der offenen Tür findet im Rahmen des Aktionstages in der Nördlichen Innenstadt statt. Am 2. Oktober wird es wieder bunt rund um das Mühlbachquartier und dem Hildegardplatz. Nach dem erfolgreichen und farbenfrohen Aktionstag im Sommer veranstaltet das City-Management Kempten von 10 bis 17 Uhr im Rahmen der Kampagne „Zusammen Handeln“ ein weiteres Event zur Belebung der Nördlichen Innenstadt.

Mittlerweile nehmen 13 gastronomische Betriebe und inhabergeführte Geschäfte an der Kampagne teil. Ein wichtiger Bestandteil des Events wird diesmal die Präsentation von Upcycling Fasskunst sein. Neben der Upcyling Fasskunst wird es Live-Musik am Mühlrad, in der Klostersteige, in der Gerberstraße und am Zumsteinhaus geben.




    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Wasserburg am Bodensee
  • Wasserburg, zwischen dem Bodensee und den Allgäuer Bergen gelegen, empfiehlt sich als Tagesausflugsziel.
    Die traumhafte Lage am „Schwäbischen Meer“ ist einer der grandiosen Höhepunkte dieser Halbinsel.
    Tolle Aussichten, leckeres Essen am See, direkt am Hafen, und mehr erwarten Euch. Wasserburg gilt nicht grundlos als die „Perle des Bodensees“.
    Der Allgäu-Tipp:
    Fischliebhaber besuchen die Bodenseefischerei Bichlmair (Jägersteig 5 – 88142 […]

  • Alttrauchburg
  • Die Burg Alt-Trauchburg ist eine der besterhaltenen Burgruinen des Allgäus und ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie.
    Nach aufwendiger Erschließung der Ruine lässt sich erahnen, welch mächtige Ausmaße die Burg einst hatte.
    Gerade auch Kinder finden das Entdecken der Ruinenanlage spannend. Informationstafeln zeigen den interessierten Besuchern die bewegte Geschichte der Alttrauchburg auf.
    Einen besonders tollen Ausblick […]

  • Mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau
  • Ein Ganztagesausflug mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau – das Erlebnis für die ganze Familie.
    Vom Allgäu kommt Ihr für kleines Geld mit dem Bayernticket mit der Eisenbahn nach Lindau. Am Lindauer Bahnhof könnt Ihr das ermäßigte Kombiticket für die Schifffahrt inklusive Eintritt zur Insel Mainau erwerben.
    Der Hafen befindet sich gegenüber des Bahnhofs, lange […]

  • "Römerturm" Burg KemnatBurg Kemnat
  • Die Burg Kemnat, oberhalb von Kaufbeuren im malerischen Örtchen Großkemnat gelegen, ist ein lohnendes Ausflugsziel im Ostallgäu. Fälschlicherweise wird der dortige Aussichtsturm oftmals als Großkemnater Römerturm oder Wartturm bezeichnet.
    Die falsche Bezeichnung „Römerturm“ für den Bergfried stammt übrigens aus dem 19. Jahrhundert und ist heute noch üblich – selbst die Reiseführer bezeichnen ihn als selbigen.
    Der […]

  • Residenz KemptenPrunkräume der Residenz Kempten
  • Eine kleine Sensation, die selbst viele Einheimische nicht kennen, verbirgt sich in der Residenz in Kempten: Die Prunkräume – sie gelten als mit weltweit schönsten Räume.
    Das Vor- und Audienzzimmer, Tag- und Schlafzimmer im späten Régencestil sowie der Thronsaal im Rokoko können dort „erlebt“ werden.
    In einer rund 45-minütigen Führung erfahren die Besucher der Residenz viel […]