Bärgunt-Hütte

Die Bärgunt-Hütte (1408m) auf der Bärguntalm bei Baad im Kleinwalsertal – ein lohnendes Ausflugsziel mit leckerer Einkehr nach einem schönen Spaziergang unterhalb des Widdersteins (2533m).

Ab dem Parkplatz in Baad am Kreisel führt ein befestigter Schotterweg in rund 45 Minuten zur Bärgunt-Hütte. Der Weg ist leicht ansteigend, jedoch nicht anstrengend. Besondere Anforderungen an Ausdauer und Schwindelfreiheit sind nicht gegeben.

Bärgunt-Hütte 2

WERBUNG:

Es führen ein Panoramaweg und der Talweg zur Bärgunt-Hütte. Empfehlenswert ist beim Aufstieg der Panoramaweg, dauert ca. 10 Minuten länger, belohnt aber mit einer grandiosen Aussicht.

Auf der, von der stets gut gelaunten Hüttenwirtin Sabine bewirtschafteten, Bärgunt-Hütte erwarten Euch leckere Brotzeiten wie hausgemachter Erbseneintopf mit Wurst (4,80€), Specknödelsuppe (4,80€), Wienerle mit Brot (4€), Salamibrot (3,50€), Bergkäse, Speckbrot, Schmalzbrot (3€), Brotzeitteller (7€), Apfelkuchen, Käsekuchen, Germknödel, hausgemachter Milchreis mit Zimt und Zucker (3,50). (Preise Stand 10/2017).

Die Speisekarte gibt natürlich noch einiges mehr her…

Aussicht von der Bärgunt-Hütte

Nach der Einkehr empfiehlt sich der Talweg zum Abstieg nach Baad.

Allgäu-Tipp: Dieser Halbtagsausflug läßt sich mit einem Besuch im Eichhörnchenwald in Fischen kombinieren.

Informationen zum Eichhörnchenwald findet Ihr hier: http://eichhoernchenwald-fischen.de/

Im Winter sind beide Wege geräumt und die Bärgunt-Hütte geöffnet. Schlitten nicht vergessen!
Bei Lawinengefahr kann es sein, dass das Bärgunttal von den Behörden gesperrt wird.

Öffnungszeiten der Bärgunt-Hütte:

Dezember bis Januar: 10:00 bis 16:00 Uhr
Februar bis April: 10:00 bis 17:00 Uhr
Sommer täglich geöffnet: 10:00 bis 18:00 Uhr

Walmendingerhorn
Walmendingerhorn

Anfahrt:

Von Oberstdorf kommend in das Kleinwalsertal. Baad ist die letzte Ortschaft im Tal.
Öffentlicher Nahverkehr: Ab Oberstdorf fahren zahlreiche Busse bis zum Parkplatz in Baad und zurück.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/_NKHDIsfcKU
Bärgunt-Hütte
Bärgunt-Hütte
    Ausflugsziele im Allgäu:
  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben.
    Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]

  • Iller-Hängebrücke PanoramaIller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen
  • Wo früher, bis 2001, eine Fähre die Gemeinden Dietmannsried und Altusried verband, sorgt seit 2007 die Iller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen für eine barierrefreie Verbindung beider Gemeinden.
    Die Hängebrücke, mit ihrer Spannweite von 84,5 m, ist ein beliebtes Ausflugsziel.
    Wandertipp: Ab Ortsmitte Altusried – Burgruine Kalden – Illerdurchbruch – Iller-Hängebrücke und zurück (Dauer ca. 2,5 Stunden)
    Hintergrund:
    Erlebnissteg IllerDie […]