Burg Eisenberg und Burg Hohenfreyberg

Im Ostallgäu, rund 4 Kilometer nördlich von Pfronten, befinden sich oberhalb von Eisenberg die Burg Eisenberg (1.055 Meter) und die Burg Hohenfreyberg (1.041 Meter). Ein lohnendes Ausflugsziel im Allgäu, gerade auch für Familien mit Kindern, das Euch auf eine Zeitreise in das Mittelalter mitnimmt.

Die Burgen wurden durch die Gemeinde und den Burgverein gesichert und sind frei zugänglich. Die Wege zu den Ruinen sind befestigt, am Ende aber etwas steil. Schwindelfreiheit ist nicht erforderlich. In den Anlagen erläutern zahlreiche Infotafeln die Historie der beiden Burgen.

Informationen zur Burg Eisenberg und Burg Hohenfreyberg

Führungen:

In den Sommermonaten finden wöchentliche Führungen durch die Burgruinen statt.

Einkehren:

Unterhalb der Burgruinen, auf 1.000 Metern, befindet sich bewirtschaftete „Schlossbergalm“, die mit leckeren Brotzeiten und Getränken aufwartet. Auch in großer Biergarten mit herrlichem Blick auf die Alpen und ein großer Kinderspielplatz erwarten Euch.

Parken:

Parkmöglichkeiten gibt es an der Schlossbergalm (von hier ca. 10 bis 20 Gehminuten zu den Ruinen), sowie unterhalb in Eisenberg-Zell auf dem Parkplatz (von hier rund 20 Minuten Gehzeit bis zur Schlossbergalm).

Ritterspektakel Burg Hohenfreyberg:

WERBUNG:
WERBUNG:

Alljährlich im Sommer lädt das große Ritterspektakel auf die Burgruine Hohenfreyberg: Mit Lagerleben, mittelalterlicher Musik, Darbietungen wird dann groß gefeiert. Mehr Informationen findet Ihr hier: Ritterspektakel Burg Hohenfreyberg

Eisenberg

 

Hintergrund:

Burgruine Eisenberg

Hochmittelalterliche Höhenburg auf dem Isenberch auf 1.055 Meter. Erbaut wurde die Burg Eisenberg um das Jahr 1315.
Tipp: In der Vorburg befindet sich eine Aussichtswarte, die einen tollen Ausblick auf Pfronten und die umliegende Allgäuer und Tiroler Bergwelt bietet.

Burgruine Hohenfreyberg

Die Burg Hohenfreyberg wurde von 1418 bis 1432 auf 1.41 Meter Höhe als spätmittelalterliche Gipfelburg errichtet. Sie gilt als einer der letzten großen Burgneubauten des deutschen Mittelalters.

Werbung:



    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Wasserburg am Bodensee
  • Wasserburg, zwischen dem Bodensee und den Allgäuer Bergen gelegen, empfiehlt sich als Tagesausflugsziel.
    Die traumhafte Lage am „Schwäbischen Meer“ ist einer der grandiosen Höhepunkte dieser Halbinsel.
    Tolle Aussichten, leckeres Essen am See, direkt am Hafen, und mehr erwarten Euch. Wasserburg gilt nicht grundlos als die „Perle des Bodensees“.
    Der Allgäu-Tipp:
    Fischliebhaber besuchen die Bodenseefischerei Bichlmair (Jägersteig 5 – 88142 […]

  • Alttrauchburg
  • Die Burg Alt-Trauchburg ist eine der besterhaltenen Burgruinen des Allgäus und ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie.
    Nach aufwendiger Erschließung der Ruine lässt sich erahnen, welch mächtige Ausmaße die Burg einst hatte.
    Gerade auch Kinder finden das Entdecken der Ruinenanlage spannend. Informationstafeln zeigen den interessierten Besuchern die bewegte Geschichte der Alttrauchburg auf.
    Einen besonders tollen Ausblick […]

  • Mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau
  • Ein Ganztagesausflug mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau – das Erlebnis für die ganze Familie.
    Vom Allgäu kommt Ihr für kleines Geld mit dem Bayernticket mit der Eisenbahn nach Lindau. Am Lindauer Bahnhof könnt Ihr das ermäßigte Kombiticket für die Schifffahrt inklusive Eintritt zur Insel Mainau erwerben.
    Der Hafen befindet sich gegenüber des Bahnhofs, lange […]

  • "Römerturm" Burg KemnatBurg Kemnat
  • Die Burg Kemnat, oberhalb von Kaufbeuren im malerischen Örtchen Großkemnat gelegen, ist ein lohnendes Ausflugsziel im Ostallgäu. Fälschlicherweise wird der dortige Aussichtsturm oftmals als Großkemnater Römerturm oder Wartturm bezeichnet.
    Die falsche Bezeichnung „Römerturm“ für den Bergfried stammt übrigens aus dem 19. Jahrhundert und ist heute noch üblich – selbst die Reiseführer bezeichnen ihn als selbigen.
    Der […]

  • Residenz KemptenPrunkräume der Residenz Kempten
  • Eine kleine Sensation, die selbst viele Einheimische nicht kennen, verbirgt sich in der Residenz in Kempten: Die Prunkräume – sie gelten als mit weltweit schönsten Räume.
    Das Vor- und Audienzzimmer, Tag- und Schlafzimmer im späten Régencestil sowie der Thronsaal im Rokoko können dort „erlebt“ werden.
    In einer rund 45-minütigen Führung erfahren die Besucher der Residenz viel […]