Deutsche Marktgilde übernimmt Organisation der Wochenmärkte in Kaufbeuren und Neugalonz

13.1.2021 Kaufbeuren. Ab dem 1. März 2021 wird die Deutsche Marktgilde e.G. die beiden Wochenmärkte der Stadt Kaufbeuren betreiben. Im Dezember beschloss der Stadtrat die Vergabe der Durchführung und Organisation an die Deutsche Marktgilde.

Nach ausführlichen Beratungen im Herbst hat der Kaufbeurer Stadtrat zugestimmt, die beiden Wochenmärkte in der Kaiser-Max-Straße und in Neugablonz von der Deutschen Marktgilde betreiben zu lassen.

Die Deutsche Marktgilde betreut deutschlandweit an über 120 Standorten mehr als 200 Märkte und bringt auf diesem Gebiet langjährige Erfahrung mit.

Bisher wurden die Wochenmärkte von Mitarbeitern der Stadt Kaufbeuren organisiert. Der neue Betreiber sorgt für Entlastung des städtischen Personals im Ordnungsamt, welches neben den Wochenmärkten gerade in dieser Ausnahmesituation für zahlreiche andere Aufgabengebiete zuständig ist.

Mit dem professionellen Betreiber werden die beliebten Wochenmärkte mehr in den Fokus gerückt und modernisiert: Digitale Möglichkeiten und Lösungen in der Organisation sollen Einzug halten. Außerdem wird die Deutsche Marktgilde das Marketing mit Sonderaktionen wie Verlosungen für die Wochenmärkte verstärken.

WERBUNG:

Zwar zieht sich die Stadt Kaufbeuren aus der Organisation und Durchführung zurück, dennoch bleiben die Wochenmärkte städtische Märkte. Grundlegende Entscheidungen werden auch zukünftig von der Stadt Kaufbeuren getroffen. Außerdem wird es jährlich einen runden Tisch mit der Deutschen Marktgilde, der Stadt und den Händlern geben.

Grundsätzliche Änderungen für die Bürgerinnen und Bürger sind nicht geplant: Die Markttage – Donnerstag und Samstag – bleiben genauso wie das Händlerportfolio bestehen.

Aktuell ist die Deutsche Marktgilde noch auf Personalsuche: Es besteht Bedarf für zwei Marktmeister, die die Aufsicht auf den Märkten übernehmen. Interessierte können sich direkt an die Deutsche Marktgilde wenden: Frau Kamrad, Tel.: 02774 9143-501, E-Mail: e.kamrad@marktgilde.de

Werbung:
Werbung:



    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Wasserburg am Bodensee
  • Wasserburg, zwischen dem Bodensee und den Allgäuer Bergen gelegen, empfiehlt sich als Tagesausflugsziel.
    Die traumhafte Lage am „Schwäbischen Meer“ ist einer der grandiosen Höhepunkte dieser Halbinsel.
    Tolle Aussichten, leckeres Essen am See, direkt am Hafen, und mehr erwarten Euch. Wasserburg gilt nicht grundlos als die „Perle des Bodensees“.
    Der Allgäu-Tipp:
    Fischliebhaber besuchen die Bodenseefischerei Bichlmair (Jägersteig 5 – 88142 […]

  • Alttrauchburg
  • Die Burg Alt-Trauchburg ist eine der besterhaltenen Burgruinen des Allgäus und ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie.
    Nach aufwendiger Erschließung der Ruine lässt sich erahnen, welch mächtige Ausmaße die Burg einst hatte.
    Gerade auch Kinder finden das Entdecken der Ruinenanlage spannend. Informationstafeln zeigen den interessierten Besuchern die bewegte Geschichte der Alttrauchburg auf.
    Einen besonders tollen Ausblick […]

  • Mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau
  • Ein Ganztagesausflug mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau – das Erlebnis für die ganze Familie.
    Vom Allgäu kommt Ihr für kleines Geld mit dem Bayernticket mit der Eisenbahn nach Lindau. Am Lindauer Bahnhof könnt Ihr das ermäßigte Kombiticket für die Schifffahrt inklusive Eintritt zur Insel Mainau erwerben.
    Der Hafen befindet sich gegenüber des Bahnhofs, lange […]

  • "Römerturm" Burg KemnatBurg Kemnat
  • Die Burg Kemnat, oberhalb von Kaufbeuren im malerischen Örtchen Großkemnat gelegen, ist ein lohnendes Ausflugsziel im Ostallgäu. Fälschlicherweise wird der dortige Aussichtsturm oftmals als Großkemnater Römerturm oder Wartturm bezeichnet.
    Die falsche Bezeichnung „Römerturm“ für den Bergfried stammt übrigens aus dem 19. Jahrhundert und ist heute noch üblich – selbst die Reiseführer bezeichnen ihn als selbigen.
    Der […]

  • Residenz KemptenPrunkräume der Residenz Kempten
  • Eine kleine Sensation, die selbst viele Einheimische nicht kennen, verbirgt sich in der Residenz in Kempten: Die Prunkräume – sie gelten als mit weltweit schönsten Räume.
    Das Vor- und Audienzzimmer, Tag- und Schlafzimmer im späten Régencestil sowie der Thronsaal im Rokoko können dort „erlebt“ werden.
    In einer rund 45-minütigen Führung erfahren die Besucher der Residenz viel […]