„Erlebnisraumgestaltung Glückswege im Allgäu“ kann starten

6.12.2018 Landkreis Unterallgäu. Das landkreisweite Projekt „Erlebnisraumgestaltung Glückswege im Allgäu“ soll den Freizeitwert des Unterallgäus weiter steigern. Nun ging bei den Projektverantwortlichen, dem Landkreis und der Unterallgäu Aktiv GmbH, der LEADER-Förderbescheid ein und die Pläne können umgesetzt werden.

Das EU-Förderprogramm LEADER unterstützt insbesondere Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit sowie eine einheitliche Beschilderung der Glückswege – insgesamt mit rund 136.000 Euro. „Die Glückswege werden ein Alleinstellungsmerkmal im Kneippland® Unterallgäu“, so Ethelbert Babl, LEADER-Koordinator am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kempten.

14 Rundwege mit insgesamt 187 Kilometern, drei Rad- und elf Fußwege, entstehen bis Anfang 2021 im Unterallgäu als Glückswege. Jeder Glücksweg erzählt eine eigene Geschichte. So ist beispielsweise im Raum Kirchheim/Pfaffenhausen eine Radrunde mit dem Titel „Fabelhafte Storchenwelt“ geplant, zwischen Illerbeuren und Kronburg eine Wanderstrecke mit dem Thema „Herrschaftszeiten“.

Viele der beteiligten Gemeinden haben bereits begonnen, die Wege entsprechend aufzuwerten. Für den Storchenglücksweg zwischen Pfaffenhausen und Kirchheim beispielsweise hat der Landesbund für Vogelschutz vier interaktive Erlebnisstationen entworfen. Die Gemeinde Kettershausen hat sich ganz der Natur verschrieben: Es ist bereits ein Rastplatz am Glücksweg samt Streuobstwiese und Kneippanlage entstanden.

In Bad Grönenbach werden der Kurpark und das „Kornhofer Bänkle“ aufgewertet. Ein Höhepunkt am Glücksweg zwischen Illerbeuren und Kronburg ist die vom Landkreis instand gesetzte ehemalige Eisenbahnbrücke. „Und im Sommer freuen sich die Glücksweg-Wanderer gewiss über den neuen Illerstrand“, so Projektleiter Tobias Klöck von der Unterallgäu Aktiv GmbH.

WERBUNG:

Werbung:



    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau
  • Ein Ganztagesausflug mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau – das Erlebnis für die ganze Familie.
    Vom Allgäu kommt Ihr für kleines Geld mit dem Bayernticket mit der Eisenbahn nach Lindau. Am Lindauer Bahnhof könnt Ihr das ermäßigte Kombiticket für die Schifffahrt inklusive Eintritt zur Insel Mainau erwerben.
    Der Hafen befindet sich gegenüber des Bahnhofs, lange […]

  • "Römerturm" Burg KemnatBurg Kemnat
  • Die Burg Kemnat, oberhalb von Kaufbeuren im malerischen Örtchen Großkemnat gelegen, ist ein lohnendes Ausflugsziel im Ostallgäu. Fälschlicherweise wird der dortige Aussichtsturm oftmals als Großkemnater Römerturm oder Wartturm bezeichnet.
    Die falsche Bezeichnung „Römerturm“ für den Bergfried stammt übrigens aus dem 19. Jahrhundert und ist heute noch üblich – selbst die Reiseführer bezeichnen ihn als selbigen.
    Der […]

  • Residenz KemptenPrunkräume der Residenz Kempten
  • Eine kleine Sensation, die selbst viele Einheimische nicht kennen, verbirgt sich in der Residenz in Kempten: Die Prunkräume – sie gelten als mit weltweit schönsten Räume.
    Das Vor- und Audienzzimmer, Tag- und Schlafzimmer im späten Régencestil sowie der Thronsaal im Rokoko können dort „erlebt“ werden.
    In einer rund 45-minütigen Führung erfahren die Besucher der Residenz viel […]

  • Wochenmarkt KemptenTop 3 – Empfehlungen im Allgäu 2019
  • Welches sind heuer unsere Top 3 im Allgäu?
    Bewirtschaftete Alpen im Allgäu…unsere Top 3 Empfehlungen:
    1. Die Seealpe am Elbsee: Seealpe am Elbsee

    2. Sorg-Alpe 1 – zwischen Wertach und Unterjoch

    3. Mehlblockalpe im Kemptener Wald bei Görisried
    Freibäder im Allgäu…unsere Top 3 Empfehlungen:
    1. Starzlachauenbad in Wertach: Starzlachauenbad Wertach

    2. Freibad Bad Hindelang (Naturbad)
    3. Alpenfreibad in Scheidegg: Alpenfreibad Scheidegg
    Badeseen im Allgäu…unsere […]

  • Werdensteiner Moos
  • Das Werdensteiner Moos, nördlich von Immenstadt in Eckarts gelegen, ist das ideale Ausflugsziel für Familien mit Kindern.
    Dieses renaturierte Moorgebiet ist durch einen aufwendig gestalteten Rundwanderweg erschlossen. Ab dem Parkplatz am Gasthof „Zum Haxenwirt“ in Thanners führt der Weg, immer der Beschilderung „Rundweg Werdensteiner Moos“ folgend, um und durch das Moor.

    Der gesamte Weg ist mit Hackschnitzeln […]