Fernsehtipp 7.5.2020: „Ringlstetter“

Fernsehtipp am Donnerstag, 7.5.2020, um 22:00 Uhr im Bayerischen Fernsehen: „Ringlstetter“

Hannes Ringlstetter begrüßt in seiner Personality-Show die Sportjournalistin und BR-Moderatorin Julia Scharf sowie den Schlagerstar und Moderator Andy Borg.

Julia Scharf ist in Gera geboren und wuchs im oberbayerischen Zorneding auf. Als Kind wollte sie Tierärztin oder Profisportlerin werden. Sie entschied sich nach dem Abitur für den Sport und studierte Sport-, Medien- und Kommunikationswissenschaften an der TU in München, bevor sie zunächst beim DSF anheuerte.

Seit 2014 präsentiert sie die ARD Sportschau, und seit 2016 moderiert sie Blickpunkt Sport im BR Fernsehen. Neben unzähligen weiteren medialen Sport-Ereignissen war sie auch bei der Fußball-EM 2016 und bei der WM 2018 als Live-Moderatorin im Einsatz. Seit dem letzten Jahr ist sie außerdem das Gesicht des Sportblocks in der BR-Abendschau.

Julia Scharf ist verrückt nach österreichischen Süßspeisen und lebt mit ihrem Mann und den zwei Töchtern im schönen Isarwinkel. Neben ihren Moderatoren-Jobs setzt sich die Outdoor-Sportbegeisterte für Projekte der Kinder- und Sportförderung sowie die SOS-Kinderdörfer ein. Übrigens: Julia Scharf wurde 2000 auch selbst Weltmeisterin: als Trainerin mit dem Voltigierverein Ingelsberg. Bei Ringlstetter wird sie auch von dieser Leidenschaft erzählen.

WERBUNG:

Andy Borg wurde 1960 als Adolf Andreas Meyer geboren und ist eigentlich gelernter Automechaniker. 1981 erfolgte der Wendepunkt im Leben des gebürtigen Wieners. Er nimmt am Talentwettbewerb „Die Große Chance“ des ORF teil, wird entdeckt und neu erfunden: „Andy Borg“ wird über Nacht zum Star!

Sein Lied „Adios Amor“ wird 1982 mit weit über 14 Millionen verkauften Exemplaren Schlager-Kult und der musikalische Grundstein von mehreren Millionen verkauften Tonträgern, 16 Gold-, drei Platin-, und einer Doppeldiamant-Auszeichnung – letztere durfte er in einer feierlichen Zeremonie vor dem Wiener Rathaus entgegennehmen.

2006 beerbt er als Moderator den legendären Karl Moik im Musikantenstadl und präsentiert die beliebte Schlager-Show live bis 2015. Mit bis zu acht Millionen Zuschauern zählte der Musikantenstadl unter seiner „Regie“ zu den erfolgreichsten Samstagabend-Unterhaltungsshows im europäischen Fernsehen! Das Credo des zweifachen Vaters und Wahl-Passauers lautet: „Hits fallen nicht vom Himmel und die Gunst (s)eines Publikums muss man sich jeden Tag von neuem hart erarbeiten.“




    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Wasserburg am Bodensee
  • Wasserburg, zwischen dem Bodensee und den Allgäuer Bergen gelegen, empfiehlt sich als Tagesausflugsziel.
    Die traumhafte Lage am „Schwäbischen Meer“ ist einer der grandiosen Höhepunkte dieser Halbinsel.
    Tolle Aussichten, leckeres Essen am See, direkt am Hafen, und mehr erwarten Euch. Wasserburg gilt nicht grundlos als die „Perle des Bodensees“.
    Der Allgäu-Tipp:
    Fischliebhaber besuchen die Bodenseefischerei Bichlmair (Jägersteig 5 – 88142 […]

  • Alttrauchburg
  • Die Burg Alt-Trauchburg ist eine der besterhaltenen Burgruinen des Allgäus und ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie.
    Nach aufwendiger Erschließung der Ruine lässt sich erahnen, welch mächtige Ausmaße die Burg einst hatte.
    Gerade auch Kinder finden das Entdecken der Ruinenanlage spannend. Informationstafeln zeigen den interessierten Besuchern die bewegte Geschichte der Alttrauchburg auf.
    Einen besonders tollen Ausblick […]

  • Mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau
  • Ein Ganztagesausflug mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau – das Erlebnis für die ganze Familie.
    Vom Allgäu kommt Ihr für kleines Geld mit dem Bayernticket mit der Eisenbahn nach Lindau. Am Lindauer Bahnhof könnt Ihr das ermäßigte Kombiticket für die Schifffahrt inklusive Eintritt zur Insel Mainau erwerben.
    Der Hafen befindet sich gegenüber des Bahnhofs, lange […]

  • "Römerturm" Burg KemnatBurg Kemnat
  • Die Burg Kemnat, oberhalb von Kaufbeuren im malerischen Örtchen Großkemnat gelegen, ist ein lohnendes Ausflugsziel im Ostallgäu. Fälschlicherweise wird der dortige Aussichtsturm oftmals als Großkemnater Römerturm oder Wartturm bezeichnet.
    Die falsche Bezeichnung „Römerturm“ für den Bergfried stammt übrigens aus dem 19. Jahrhundert und ist heute noch üblich – selbst die Reiseführer bezeichnen ihn als selbigen.
    Der […]

  • Residenz KemptenPrunkräume der Residenz Kempten
  • Eine kleine Sensation, die selbst viele Einheimische nicht kennen, verbirgt sich in der Residenz in Kempten: Die Prunkräume – sie gelten als mit weltweit schönsten Räume.
    Das Vor- und Audienzzimmer, Tag- und Schlafzimmer im späten Régencestil sowie der Thronsaal im Rokoko können dort „erlebt“ werden.
    In einer rund 45-minütigen Führung erfahren die Besucher der Residenz viel […]