Flughafen Memmingen lässt andere Airports hinter sich

14.2.2020 Memmingen. Der Flughafen Memmingen zählt zu den Aufsteigern unter den deutschen Airports. Nach einem erfolgreichen Jahr 2019, in dem er neue Rekordzahlen vermelden konnte, kletterte Bayerns dritter Verkehrsflughafen in der nationalen Rangliste von Platz 17 auf nunmehr 14.

Während im letzten Jahr der allgemeine Trend unter den 25 international agierenden deutschen Verkehrsflughäfen mit einem durchschnittlichen Passagierplus von 1,5 Prozent eher verhalten ausfiel, sorgte Memmingen, wie berichtet, mit 1.722.764 Fluggästen und einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 15,4 Prozent für großes Aufsehen.

Nur Dortmund konnte in diesem Zeitraum ein größeres Wachstum verzeichnen. Der Rückenwind bei den Passagierzahlen sorgte auch für ein Vorrücken in der bundesdeutschen Rangliste.

„In zwölf Jahren von null auf Platz 14 ist eine starke Leistung, auf die das gesamte Team sehr stolz sein kann“, betont Airport Geschäftsführer Ralf Schmid. „Entgegen vieler Unkenrufe haben wir uns in der Region, bundes- und europaweit etabliert und sind aus der Airport-Szene nicht mehr wegzudenken.“

Mit über 50 Zielen in Europa, Asien und Nordafrika biete der Flugplan attraktive Reisemöglichkeiten in viele Richtungen. Beim Ranking hat der Allgäu Airport bekannte Flughäfen wie Dresden, Frankfurt Hahn, Karlsruhe, Münster Osnabrück und Weeze hinter sich gelassen.

WERBUNG:

„Natürlich können wir nicht ständig mit diesen Wachstumszahlen rechnen“, erläutert Ralf Schmid. „2020 wird kein einfaches Jahr.“ Zum einen sorge die Erhöhung der Luftverkehrssteuer bei den Fluggesellschaften für steigende Kosten in Deutschland und für geringeres Wachstum im Vergleich zu anderen Ländern Europas. Zum andern bremsen auch die Probleme rund um die Boeing 737 Max, von denen hauptsächlich die Fluggesellschaft Ryanair betroffen ist, die weitere Entwicklung.

„Nach heutigem Kenntnisstand steuern wir auf die zwei Millionen-Grenze zu“, ergänzt der Airport-Chef. Ob man sie allerdings erreiche oder gar überwinden könne, sei noch ungewiss. Um jedoch für weiteres Wachstum gerüstet zu sein, arbeite man ständig an der Verbesserung der Infrastruktur. Dazu zählten auch die demnächst beginnende Erweiterung der Gepäckhalle und der weitere Ausbau des Instrumentenlandesystems.

Werbung:



    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Wasserburg am Bodensee
  • Wasserburg, zwischen dem Bodensee und den Allgäuer Bergen gelegen, empfiehlt sich als Tagesausflugsziel.
    Die traumhafte Lage am „Schwäbischen Meer“ ist einer der grandiosen Höhepunkte dieser Halbinsel.
    Tolle Aussichten, leckeres Essen am See, direkt am Hafen, und mehr erwarten Euch. Wasserburg gilt nicht grundlos als die „Perle des Bodensees“.
    Der Allgäu-Tipp:
    Fischliebhaber besuchen die Bodenseefischerei Bichlmair (Jägersteig 5 – 88142 […]

  • Alttrauchburg
  • Die Burg Alt-Trauchburg ist eine der besterhaltenen Burgruinen des Allgäus und ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie.
    Nach aufwendiger Erschließung der Ruine lässt sich erahnen, welch mächtige Ausmaße die Burg einst hatte.
    Gerade auch Kinder finden das Entdecken der Ruinenanlage spannend. Informationstafeln zeigen den interessierten Besuchern die bewegte Geschichte der Alttrauchburg auf.
    Einen besonders tollen Ausblick […]

  • Mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau
  • Ein Ganztagesausflug mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau – das Erlebnis für die ganze Familie.
    Vom Allgäu kommt Ihr für kleines Geld mit dem Bayernticket mit der Eisenbahn nach Lindau. Am Lindauer Bahnhof könnt Ihr das ermäßigte Kombiticket für die Schifffahrt inklusive Eintritt zur Insel Mainau erwerben.
    Der Hafen befindet sich gegenüber des Bahnhofs, lange […]

  • "Römerturm" Burg KemnatBurg Kemnat
  • Die Burg Kemnat, oberhalb von Kaufbeuren im malerischen Örtchen Großkemnat gelegen, ist ein lohnendes Ausflugsziel im Ostallgäu. Fälschlicherweise wird der dortige Aussichtsturm oftmals als Großkemnater Römerturm oder Wartturm bezeichnet.
    Die falsche Bezeichnung „Römerturm“ für den Bergfried stammt übrigens aus dem 19. Jahrhundert und ist heute noch üblich – selbst die Reiseführer bezeichnen ihn als selbigen.
    Der […]

  • Residenz KemptenPrunkräume der Residenz Kempten
  • Eine kleine Sensation, die selbst viele Einheimische nicht kennen, verbirgt sich in der Residenz in Kempten: Die Prunkräume – sie gelten als mit weltweit schönsten Räume.
    Das Vor- und Audienzzimmer, Tag- und Schlafzimmer im späten Régencestil sowie der Thronsaal im Rokoko können dort „erlebt“ werden.
    In einer rund 45-minütigen Führung erfahren die Besucher der Residenz viel […]