Im Unterallgäuer Kreis-Seniorenwohnheim zieht ein Schwarm Fische ein

20.1.2016 Landkreis Unterallgäu. Ein Schwarm Kaiserbunterbarsche, eine Handvoll Y-Streifen-Erdfresser und nützliche Wabenschilderwelse wohnen neuerdings im Kreis-Seniorenwohnheim St. Andreas in Babenhausen.

Robert Hassmann vom Fachhandel „Zoo-Allgäu“ in Mindelheim hat in den Aufenthaltsräumen der beiden Wohnbereiche zwei große Aquarien installiert. Das Team von Zoo-Allgäu übernimmt auch die Pflege und Instandhaltung der 500-Liter-Becken.

Die Idee, Aquarien anzuschaffen, hatten Pflegedienstleiterin Marina Weber und Hauswirtschaftsleiterin Ulrike Rampp. Weber sagt: „Ich habe von einer experimentellen Studie gelesen: Pflegebedürftige mit Alzheimer-Demenz haben besser gegessen und nahmen an Gewicht zu, als im Speisesaal ein Aquarium stand. Eine Fototapete mit aquamarinen Abbildungen erzielte diese Wirkung nicht.“

WERBUNG:

Weber hofft nun, dass die Bewohner im Kreis-Seniorenwohnheim St. Andreas durch das Beobachten der Fische ruhiger werden, länger am Tisch sitzen bleiben und schlussendlich mehr essen. „Das Pflege- und Betreuungspersonal hat mir bereits eine anregende Wirkung auf eher passive Demenzkranke bestätigt“, sagt Weber.

Ara Gharakhanian, Leiter der Kreis-Seniorenwohnheime, bedankte sich bei allen Mitwirkenden für diesen „wertvollen Beitrag zur Steigerung des Wohlbefindens der Bewohner“.



Werbung:

Auch interessant!