Im Unterallgäuer Kreis-Seniorenwohnheim zieht ein Schwarm Fische ein

20.1.2016 Landkreis Unterallgäu. Ein Schwarm Kaiserbunterbarsche, eine Handvoll Y-Streifen-Erdfresser und nützliche Wabenschilderwelse wohnen neuerdings im Kreis-Seniorenwohnheim St. Andreas in Babenhausen.

Robert Hassmann vom Fachhandel „Zoo-Allgäu“ in Mindelheim hat in den Aufenthaltsräumen der beiden Wohnbereiche zwei große Aquarien installiert. Das Team von Zoo-Allgäu übernimmt auch die Pflege und Instandhaltung der 500-Liter-Becken.

Die Idee, Aquarien anzuschaffen, hatten Pflegedienstleiterin Marina Weber und Hauswirtschaftsleiterin Ulrike Rampp. Weber sagt: „Ich habe von einer experimentellen Studie gelesen: Pflegebedürftige mit Alzheimer-Demenz haben besser gegessen und nahmen an Gewicht zu, als im Speisesaal ein Aquarium stand. Eine Fototapete mit aquamarinen Abbildungen erzielte diese Wirkung nicht.“

Weber hofft nun, dass die Bewohner im Kreis-Seniorenwohnheim St. Andreas durch das Beobachten der Fische ruhiger werden, länger am Tisch sitzen bleiben und schlussendlich mehr essen. „Das Pflege- und Betreuungspersonal hat mir bereits eine anregende Wirkung auf eher passive Demenzkranke bestätigt“, sagt Weber.

Ara Gharakhanian, Leiter der Kreis-Seniorenwohnheime, bedankte sich bei allen Mitwirkenden für diesen „wertvollen Beitrag zur Steigerung des Wohlbefindens der Bewohner“.


WERBUNG:

Auch interessant!