In den Impfzentren braucht in Memmingen und Bad Wörishofen man keinen Termin mehr

7.7.2021 Landkreis Unterallgäu. Es steht genügend Impfstoff zur Verfügung und die Priorisierung wurde aufgehoben: Deshalb benötigt man in den Impfzentren in Memmingen und Bad Wörishofen ab Montag, 12. Juli, keinen Termin mehr. Man kann ohne Anmeldung kommen und zwischen einem Vektor- oder mRNA-Impfstoff wählen. Das teilen das Landratsamt Unterallgäu und die Stadt Memmingen mit.

Ab 12. Juli werden in den Impfzentren die Impfstoffe von Biontech/Pfizer, Moderna, Johnson & Johnson und AstraZeneca zur Auswahl angeboten.

Aufgrund der aktuellen Datenlage erfolgen die Zweitimpfungen bei allen Impfstoffen nach vier Wochen – individuelle Anpassungen sind möglich.

Beim Impfstoff von Johnson & Johnson genügt eine Impfung. Wer bei der ersten Impfung den Impfstoff von AstraZeneca gewählt hat, erhält bei der zweiten Impfung einen mRNA-Impfstoff (Biontech oder Moderna) wie von der Ständigen Impfkommission empfohlen.

Damit zügig geimpft werden kann, ist es hilfreich, dass man sich vor einem Besuch im Impfzentrum im Bayerischen Impfportal im Internet unter impfzentren.bayern registriert. Außerdem sollte man dort dem jeweiligen Impfzentrum zugeordnet sein.

WERBUNG:

Für Kinder und Jugendliche mit bestimmten Vorerkrankungen empfiehlt die Ständige Impfkommission die Corona-Schutzimpfung bereits ab zwölf Jahren. Unter 16-Jährige benötigen für eine Impfung eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten und einen Ausweis. Jugendliche ab 16 Jahren können die Entscheidung selbstständig treffen.

WERBUNG:

Ziel ist es, dass jeder, der sich impfen lassen möchte, möglichst schnell und unkompliziert den vollen Impfschutz erhält. „Nur dadurch können wir neben der Einhaltung der Hygienemaßnahmen die Inzidenzzahl weiterhin niedrig halten und die Ausbreitung der hochinfektiösen, aggressiven Delta-Variante verlangsamen“, sagen die Koordinierungsärzte Dr. Max Kaplan und Dr. Jan Henrik Sperling.

„Hierdurch haben wir eine Chance, die vierte Welle ohne Lockdown zu überstehen und die Pandemie in den Griff zu bekommen.“ Deshalb rufen die Ärzte alle Memminger und Unterallgäuer dazu auf, sich impfen zu lassen, wenn keine medizinischen Gründe dagegensprechen.

„Man kann sich nicht auf den Impfschutz der anderen verlassen, jetzt ist Solidarität gefragt“, betonen die ärztlichen Leiter der Impfzentren Dr. Hardy Götzfried und Dr. Heinz Leuchtgens.

Das Impfzentrum in Bad Wörishofen ist montags bis samstags ab 8 Uhr geöffnet. Einlass ist bis 16.30 Uhr (Impfung bis 17 Uhr), donnerstags bis 21.30 Uhr (Impfung bis 22 Uhr). Das Impfzentrum Memmingen ist montags bis sonntags von 8 bis 17 Uhr geöffnet.




    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Wasserburg am Bodensee
  • Wasserburg, zwischen dem Bodensee und den Allgäuer Bergen gelegen, empfiehlt sich als Tagesausflugsziel.
    Die traumhafte Lage am „Schwäbischen Meer“ ist einer der grandiosen Höhepunkte dieser Halbinsel.
    Tolle Aussichten, leckeres Essen am See, direkt am Hafen, und mehr erwarten Euch. Wasserburg gilt nicht grundlos als die „Perle des Bodensees“.
    Der Allgäu-Tipp:
    Fischliebhaber besuchen die Bodenseefischerei Bichlmair (Jägersteig 5 – 88142 […]

  • Alttrauchburg
  • Die Burg Alt-Trauchburg ist eine der besterhaltenen Burgruinen des Allgäus und ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie.
    Nach aufwendiger Erschließung der Ruine lässt sich erahnen, welch mächtige Ausmaße die Burg einst hatte.
    Gerade auch Kinder finden das Entdecken der Ruinenanlage spannend. Informationstafeln zeigen den interessierten Besuchern die bewegte Geschichte der Alttrauchburg auf.
    Einen besonders tollen Ausblick […]

  • Mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau
  • Ein Ganztagesausflug mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau – das Erlebnis für die ganze Familie.
    Vom Allgäu kommt Ihr für kleines Geld mit dem Bayernticket mit der Eisenbahn nach Lindau. Am Lindauer Bahnhof könnt Ihr das ermäßigte Kombiticket für die Schifffahrt inklusive Eintritt zur Insel Mainau erwerben.
    Der Hafen befindet sich gegenüber des Bahnhofs, lange […]

  • "Römerturm" Burg KemnatBurg Kemnat
  • Die Burg Kemnat, oberhalb von Kaufbeuren im malerischen Örtchen Großkemnat gelegen, ist ein lohnendes Ausflugsziel im Ostallgäu. Fälschlicherweise wird der dortige Aussichtsturm oftmals als Großkemnater Römerturm oder Wartturm bezeichnet.
    Die falsche Bezeichnung „Römerturm“ für den Bergfried stammt übrigens aus dem 19. Jahrhundert und ist heute noch üblich – selbst die Reiseführer bezeichnen ihn als selbigen.
    Der […]

  • Residenz KemptenPrunkräume der Residenz Kempten
  • Eine kleine Sensation, die selbst viele Einheimische nicht kennen, verbirgt sich in der Residenz in Kempten: Die Prunkräume – sie gelten als mit weltweit schönsten Räume.
    Das Vor- und Audienzzimmer, Tag- und Schlafzimmer im späten Régencestil sowie der Thronsaal im Rokoko können dort „erlebt“ werden.
    In einer rund 45-minütigen Führung erfahren die Besucher der Residenz viel […]