Jetzt Vorschläge für Integrationsbeirat in Kaufbeuren einreichen – Frist läuft bis zum 28.02.2020

9.12.2019 Kaufbeuren. Der Integrationsbeirat der Stadt Kaufbeuren konstituiert sich im Jahr 2020 neu. Noch bis zum 28. Februar 2020 haben alle Bürgerinnen und Bürger, Organisationen und Vereine die Möglichkeit, Kandidatenvorschläge mittels eines For-mulars zu benennen und in der Stadtverwaltung einzureichen.

Aus den ge-sammelten Vorschlägen wählt der Stadtrat anhand von Kriterien wie Migrationshintergrund, Alter, Geschlecht, Erfahrung im Integrationsbereich, freiwilliges Engagement, Netzwerkarbeit und vorhandene Unterstützung insgesamt dreizehn Integrationsbeiratsmitglieder aus.

„Der Integrationsbeirat der Stadt Kaufbeuren nahm erstmalig 2014 seine Ar-beit auf, um wirkungsvoll die Interessen unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Migrationshintergrund zu vertreten. Er hilft damit, Integrationsprozesse leichter und schneller zu gestalten“, erläutert Oberbürgermeister Stefan Bosse.

Die Zahl der Beiratsmitglieder wurde durch einen Beschluss des Stadtrates festgelegt und besteht aus 26 Mitgliedern. Der Integrationsbeirat setzt sich aus dem Oberbürgermeister, dem Leiter der Koordinierungsstelle, dem Integrationsbeauftragten, Vertretern der Stadtratsfraktionen, Fachkräften aus dem Integrationsforum, so wie dreizehn Migrantinnen und Migranten mit Wohnsitz in Kaufbeuren zusammen. Die Amtszeit entspricht der des Stadtrates.

„Die Aufgaben des Integrationsbeirates sind fest definiert und vielschichtig: Sie reichen von der Durchführung einzelner Projekte, der Organisation von Veranstaltungen bis hin zur Unterstützung engagierter Bürger und Gruppierungen“, so Alfred Riermeier, Leiter des Jugend- und Familienreferates der Stadt Kaufbeuren.

WERBUNG:

Als Fachgremium für Integration solle er ebenfalls Ratgeber und Bindeglied so wie Förderer für mehr Chancengleichheit und interkulturellen Austausch sein.

Das Bewerbungsformular ist in der Geschäftsstelle für Integration (städtische Abteilung Kaufbeuren-aktiv) in der Bürgerstraße 2 in Kaufbeuren-Neugablonz erhältlich und dort ausgefüllt auch wieder abzugeben. Zudem kann das Formular auf der Homepage der Koordinierungsstelle unter www.kaufbeuren-aktiv.de unter dem Menüpunkt Integration/Integrationsbeirat heruntergeladen werden.

Werbung:



    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Wasserburg am Bodensee
  • Wasserburg, zwischen dem Bodensee und den Allgäuer Bergen gelegen, empfiehlt sich als Tagesausflugsziel.
    Die traumhafte Lage am „Schwäbischen Meer“ ist einer der grandiosen Höhepunkte dieser Halbinsel.
    Tolle Aussichten, leckeres Essen am See, direkt am Hafen, und mehr erwarten Euch. Wasserburg gilt nicht grundlos als die „Perle des Bodensees“.
    Der Allgäu-Tipp:
    Fischliebhaber besuchen die Bodenseefischerei Bichlmair (Jägersteig 5 – 88142 […]

  • Alttrauchburg
  • Die Burg Alt-Trauchburg ist eine der besterhaltenen Burgruinen des Allgäus und ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie.
    Nach aufwendiger Erschließung der Ruine lässt sich erahnen, welch mächtige Ausmaße die Burg einst hatte.
    Gerade auch Kinder finden das Entdecken der Ruinenanlage spannend. Informationstafeln zeigen den interessierten Besuchern die bewegte Geschichte der Alttrauchburg auf.
    Einen besonders tollen Ausblick […]

  • Mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau
  • Ein Ganztagesausflug mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau – das Erlebnis für die ganze Familie.
    Vom Allgäu kommt Ihr für kleines Geld mit dem Bayernticket mit der Eisenbahn nach Lindau. Am Lindauer Bahnhof könnt Ihr das ermäßigte Kombiticket für die Schifffahrt inklusive Eintritt zur Insel Mainau erwerben.
    Der Hafen befindet sich gegenüber des Bahnhofs, lange […]

  • "Römerturm" Burg KemnatBurg Kemnat
  • Die Burg Kemnat, oberhalb von Kaufbeuren im malerischen Örtchen Großkemnat gelegen, ist ein lohnendes Ausflugsziel im Ostallgäu. Fälschlicherweise wird der dortige Aussichtsturm oftmals als Großkemnater Römerturm oder Wartturm bezeichnet.
    Die falsche Bezeichnung „Römerturm“ für den Bergfried stammt übrigens aus dem 19. Jahrhundert und ist heute noch üblich – selbst die Reiseführer bezeichnen ihn als selbigen.
    Der […]

  • Residenz KemptenPrunkräume der Residenz Kempten
  • Eine kleine Sensation, die selbst viele Einheimische nicht kennen, verbirgt sich in der Residenz in Kempten: Die Prunkräume – sie gelten als mit weltweit schönsten Räume.
    Das Vor- und Audienzzimmer, Tag- und Schlafzimmer im späten Régencestil sowie der Thronsaal im Rokoko können dort „erlebt“ werden.
    In einer rund 45-minütigen Führung erfahren die Besucher der Residenz viel […]