Käsewochen Scheidegg 2018

19.12.2017 Scheidegg. Käse und Bier – Tradition pur im Allgäu. In Scheidegg finden vom 27. Januar bis 10. Februar 2018 die Scheidegger Käsewochen statt.

Urlauber können in der Winterlandschaft des westlichen Allgäus Wanderungen zu Bauernhöfen und sonnigen Aussichtspunkten unternehmen und Käse von „glücklichen“ Kühen probieren – die Sicht reicht in 800 bis 1000 Metern Höhe weit in die Bregenzer Bergwelt und über den Bodensee.

Ins Programm gehören auch Zwickelbierverkostungen, Kässpatzenessen, abendliche Fackelwanderungen sowie das traditionelle Skijöring am 28. Januar mit tollkühnen Reitern und wagemutigen Skifahrern.

WERBUNG:

Auch die fünfte Jahreszeit reiht sich dieses Jahr noch ein: seit über 100 Jahren gibt es die theatralischen Darbietungen der Handwerksburschen. Dazu gehören beim Fastnachtsumzug am 4. Februar die Masken der Narrenzunft wie etwa der Käsmolle, der mit seinen grün-weiß karierten Strümpfen an die Allgäuer Käser von einst erinnert, oder der Jockele als Possenreißer und der Isbär (Eisbär aus einer lokalen Sage). Infos: www.scheidegg.de

Das Programm

„Wie kommen die Löcher in den Käse?“ oder „Käs und Kühe“ sind die Themen dieser Tage. So stehen Wanderungen zu Bauernhöfen mit Besuch der Sennerei Böserscheidegg inklusive Käseprobe oder Wanderungen zur Katzenmühle, wo Käsespezialitäten serviert werden, auf dem zweiwöchigen Programm. Die launige Wanderung „Alles Käse oder was?“ inklusive Kässpatzenessen ist gespickt mit kurzweiligen Allgäuer Anekdoten. Jeweils freitags wird zum Kochkurs geladen und immer donnerstags geht es in die regionale Schnapsbrennerei.

Die Teilnahme an den einzelnen Wanderungen kostet pro Person zwischen fünf und zwanzig Euro, der Kochkurs sowie die kulinarischen Angebote 20 bis 25 Euro. Für Urlaubsgäste mit der Allgäu-Walser-Card sind die Wanderungen teilweise kostenfrei.

Die Fasnacht in Scheidegg

Auf einer Sonnenterrasse zwischen 600 und 1000 Metern Höhe liegt Scheidegg, ein charmantes Erholungs- und Urlaubsdomizil. Auf eine über 100-jährige Tradition kann die Fasnacht im Westallgäu zurückblicken, ganz besonders Scheidegg.

Als dann noch Ende der 20er Jahre nach Unterhaltungsmöglichkeiten für die Urlaubsgäste gesucht wurde, machte der Musikverein Scheidegg 1929 den Anfang mit maskierten Bällen. Die Masken vom Käsmolle übers Jockele bis zum Schindlbuz prägen bis heute den Fasnachtsumzug und machen damit schelmisch auf die Tradition der Region aufmerksam:

Weitere Infos: Scheidegg-Tourismus, Rathausplatz 8, 88175 Scheidegg, Tel. 08381 3055, www.scheidegg.de.

    Ausflugsziele im Allgäu:
  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben. Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]

  • Iller-Hängebrücke PanoramaIller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen
  • Wo früher, bis 2001, eine Fähre die Gemeinden Dietmannsried und Altusried verband, sorgt seit 2007 die Iller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen für eine barierrefreie Verbindung beider Gemeinden.
    Die Hängebrücke, mit ihrer Spannweite von 84,5 m, ist ein beliebtes Ausflugsziel.
    Wandertipp: Ab Ortsmitte Altusried – Burgruine Kalden – Illerdurchbruch – Iller-Hängebrücke und zurück (Dauer ca. 2,5 Stunden)
    Hintergrund:
    Erlebnissteg IllerDie […]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung mit weiteren Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen