Kuratorium Sicheres Allgäu ehrt zwei Gründungsväter

25.2.2016 Landkreis Lindau. Im Jahr 2003 wurde das Kuratorium Sicheres Allgäu (KSA) in Lindau gegründet mit dem Ziel, die Sicherheit und somit die Lebensqualität der Menschen im Allgäu noch weiter zu erhöhen.

Gründungsväter waren Personen aus der Politik, der Justiz, von der Presse und der Polizei. Gerhard Dambeck, zuletzt Amtsgerichtsdirektor in Lindau und Kempten sowie Hermann König – seinerzeit Redaktionsleiter der Allgäuer Zeitung – wurden vom KSA-Präsidenten, dem Lindauer Landrat Elmar Stegmann, zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Die beiden Gründungsmitglieder hatten Ende 2015 angekündigt, sich aus der aktiven Mitarbeit zurückzuziehen. „Zum ersten Mal während seines 13-jährigen Bestehens verleiht das Kuratorium die Ehrenmitgliedschaft und das zu Recht“, würdigt Stegmann das herausragende Engagement der beiden.

WERBUNG:

Dambeck und König hatten in zahlreichen Arbeitsgruppen mitgewirkt und mitgeholfen, das Kuratorium, das mittlerweile über 100 Mitglieder hat und zahlreiche Aktionen im Jahr stemmt, zum Laufen zu bringen. Durch Gerhard Dambeck erhielt das KSA auch in vielen rechtlichen Fragen Schützenhilfe und Hermann König hat jahrelang die Öffentlichkeitsarbeit intensiv begleitet.

Informationen zum Kuratorium Sicheres Allgäu gibt es unter: www.sicheres-allgaeu.de



Werbung:

Auch interessant!