Länderübergreifender Sicherheitstag am 15.10.2019 im Landkreis Oberallgäu & Kempten

16.10.2019 Kempten im Allgäu. Am gestrigen Tag fand der länderübergreifende Sicherheitstag statt. Nachfolgend eine Zusammenfassung der lokalen Ereignisse im Landkreis Oberallgäu und der Stadt Kempten.

Kempten/Altlandkreis. Am gestrigen Dienstag wurden im Stadtgebiet Kempten sowie in den umliegenden Gemeinden gemäß der Idee des länderübergreifenden Sicherheitstages der Polizei mehrere Aktionen von der Polizeiinspektion Kempten durchgeführt. So wurde der Innenstadtbereich mit Fußgängerzone, Parkanlagen und Spielplätzen zu Fuß bestreift und dort bewusst Kontakt zu Bürgerinnen und Bürgern gesucht. Hierbei entstanden interessante Gespräche und ein reger Austausch.

Bei Personenkontrollen konnten im Innenstadtbereich insgesamt vier Personen mit Kleinmengen an Betäubungsmitteln festgestellt und zur Anzeige gebracht werden. Es erfolgten auch mehrere Platzverweise an Personen, welche sich mit Alkoholika in Parkanlagen, in denen das Alkoholtrinken verboten ist, niederließen.

Außerdem führte die Polizeiinspektion Kempten Geschwindigkeitsmessungen außerhalb geschlossener Ortschaften durch, bei denen mehrere Fahrzeugführer zu schnell unterwegs waren und ein Bußgeld kassierten. Bei einer Kontrollstelle in der Memminger Straße wurden insgesamt fünfzehn Fahrzeugführer und Insassen beanstandet, weil sie nicht angeschnallt waren.

Bei Schulwegüberwachungen im Stadtgebiet wurde offen Präsenz gezeigt und die Verkehrsteilnehmer dahingehend sensibilisiert, Geschwindigkeitsbeschränkungen und Park- und Halteverbote einzuhalten. Bei einer Kontrollstelle in den Abendstunden im Bereich der Stephanstraße, bei der sich auch Kräfte der Bereitschaftspolizei und der Kriminalpolizei Kempten beteiligten, wurden erfreulicherweise keine gröberen Beanstandungen festgestellt.

WERBUNG:

(PI Kempten)

Oy-Mittelberg. Am Abend des 15.10.2019 führte die Verkehrspolizei Kempten in Zusammenarbeit mit der Grenzpolizei, der Bereitschaftspolizei und der Bundespolizei im Rahmen des länderübergreifenden Sicherheits- und Kontrolltages eine großangelegte Kontrolle auf dem Parkplatz Rottachtal-Ost durch. Hierbei wurden zahlreiche Verstöße festgestellt.

Unter anderem endete dort für drei Verkehrsteilnehmer die Fahrt, da bei ihnen drogentypische Auffälligkeiten bzw. Alkoholgeruch festgestellt werden konnte. Bei einem der Fahrer, der offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, konnte zudem eine geringe Menge an Marihuana aufgefunden werden. Ebenso stellte sich bei der Überprüfung des Führerscheins eines 22-Jährigen aus Bangladesch heraus, dass es sich um eine Totalfälschung handelte.

Bei einem weiteren Verkehrsteilnehmer fanden die Beamten in der Fahrertüre ein zugriffsbereites Einhandmesser auf. Des Weiteren ergaben sich bei einem 43-jährigen Fahrer eines Sattelzuges konkrete Hinweise auf die widerrechtliche Benutzung einer fremden Fahrerkarte. Dies hatte zur Folge, dass der Fahrer aus Griechenland die noch ausstehende Wochenruhezeit einbringen musste und zudem eine Sicherheitsleistung in Höhe von 2.500 Euro erhoben wurde.

Ebenso kontrollierten die Beamten einen 23-jährigen ukrainischen Staatsangehörigen, der kein gültiges Visum für das Bundesgebiet vorweisen konnte.

Bei zwei Kleintransportern mit jeweils ukrainischen Fahrern wurde festgestellt, dass sie eine gewerbliche Fahrt durchführten, ohne die dafür erforderliche ausländerrechtliche Genehmigung zu besitzen; Fahrer und Firmenchefs werden daher angezeigt.

WERBUNG:

Der Fahrer eines italienischen Pkw legte einen Führerschein vor, der angeblich in Bangladesch ausgestellt ist: Die Überprüfung ergab, dass es sich um eine Totalfälschung handelt; nach der Anzeigenaufnahme fuhr die Ehefrau des Mannes weiter. Bei dem Fahrer eines weiteren Kleintransporters wurde festgestellt, dass dieser wegen einer Fahrerlaubnissperre aktuell gar nicht fahren dürfte.

Kurios: Bei der Kontrolle eines Vans mit österreichischer Zulassung staunten die Beamten beim Blick in das Fahrzeuginnere nicht schlecht, da auf drei Sitzreihen insgesamt 14 Insassen verteilt waren. Ein weiterer Pkw, der offensichtlich auch zu der Reisegruppe des Vans gehörte, war ebenfalls reichlich besetzt, sodass letztlich 22 Personen in beiden Fahrzeugen gezählt werden konnten. Auch wenn die Touristen aus Mexiko erzählten, dass der Autovermieter dies so bewilligt hätte, wurde ihnen die Weiterfahrt untersagt. Die Fahrer richteten deshalb einen Shuttle-Service zum Kemptener Bahnhof ein, um so auf sichere Weise doch noch alle ans Ziel zu bringen.

(VPI Kempten)

Immenstadt/Oberstaufen. Am Dienstag führten die Polizeidienststellen Immenstadt und Oberstaufen zusammen Kontrollen im Straßenverkehr mit der Zielrichtung Bekämpfung von Ordnungswidrigkeiten und Straftaten im Straßenverkehr sowie der Gewinnung von Erkenntnissen über Reisewege eventueller Straftäter durch.

Die Kontrollen fanden von 10 Uhr bis 15 Uhr an der B308, am sog. „Paradies“ in Oberstaufen statt und in der Zeit von 15 bis 18 Uhr auf der Kreisstraße OA 5 auf Höhe der Vergärungsanlage in Immenstadt.

Neben geringfügigen Ordnungswidrigkeiten konnten im Bereich Oberstaufen zwei Fahrer unter Alkoholeinfluss und ein Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln festgestellt werden. Bei dem letzten wurde im weiteren Verlauf noch eine geringe Menge an Betäubungsmitteln aufgefunden.

An der Kontrollstelle in Immenstadt konnten zwei Fahrer unter Drogeneinfluss sowie ein Fahrer, der nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war, festgestellt werden.
Für alle sechs war die Weiterfahrt beendet und sie mussten ihre Fahrzeuge stehen lassen.
(PI Immenstadt)

Sonthofen. Die Polizeiinspektion Sonthofen beteiligte sich im Rahmen des gestrigen Sicherheitstages mit zwölf Beamtinnen und Beamten. Nebst Fußstreifen in den Gemeinden Fischen und Bad Hindelang, bei welchen die neu eingeführten Body-Cams getragen wurden, fanden auch Verkehrs- und Geschwindigkeitskontrollen im Bereich Bad Hindelang, B308, statt.

Zudem wurde über die Mittagszeit in der Fußgängerzone Sonthofen ein Infostand betrieben. Hier standen vier Beamten der Öffentlichkeit Rede und Antwort zu den Themen „Falsche Polizeibeamte“, „Schutz vor Wohnungseinbruchdiebstahl“ und „Verkehrssicherheit“. Bei den Verkehrskontrollen wurden erfreulicherweise nur acht Verkehrsteilnehmer im Verwarnungsbereich beanstandet.

(PI Sonthofen)

Symbolbild (© Bayerische Polizei)
WERBUNG:
Werbung:



    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Alttrauchburg
  • Die Burg Alt-Trauchburg ist eine der besterhaltenen Burgruinen des Allgäus und ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie.
    Nach aufwendiger Erschließung der Ruine lässt sich erahnen, welch mächtige Ausmaße die Burg einst hatte.
    Gerade auch Kinder finden das Entdecken der Ruinenanlage spannend. Informationstafeln zeigen den interessierten Besuchern die bewegte Geschichte der Alttrauchburg auf.
    Einen besonders tollen Ausblick […]

  • Mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau
  • Ein Ganztagesausflug mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau – das Erlebnis für die ganze Familie.
    Vom Allgäu kommt Ihr für kleines Geld mit dem Bayernticket mit der Eisenbahn nach Lindau. Am Lindauer Bahnhof könnt Ihr das ermäßigte Kombiticket für die Schifffahrt inklusive Eintritt zur Insel Mainau erwerben.
    Der Hafen befindet sich gegenüber des Bahnhofs, lange […]

  • "Römerturm" Burg KemnatBurg Kemnat
  • Die Burg Kemnat, oberhalb von Kaufbeuren im malerischen Örtchen Großkemnat gelegen, ist ein lohnendes Ausflugsziel im Ostallgäu. Fälschlicherweise wird der dortige Aussichtsturm oftmals als Großkemnater Römerturm oder Wartturm bezeichnet.
    Die falsche Bezeichnung „Römerturm“ für den Bergfried stammt übrigens aus dem 19. Jahrhundert und ist heute noch üblich – selbst die Reiseführer bezeichnen ihn als selbigen.
    Der […]

  • Residenz KemptenPrunkräume der Residenz Kempten
  • Eine kleine Sensation, die selbst viele Einheimische nicht kennen, verbirgt sich in der Residenz in Kempten: Die Prunkräume – sie gelten als mit weltweit schönsten Räume.
    Das Vor- und Audienzzimmer, Tag- und Schlafzimmer im späten Régencestil sowie der Thronsaal im Rokoko können dort „erlebt“ werden.
    In einer rund 45-minütigen Führung erfahren die Besucher der Residenz viel […]

  • Unsere Top 3 – Empfehlungen im Allgäu 2019
  • Subjektiv, begehrt und sicher unvollständig – unsere Top 3 Locations im Allgäu:
    InhaltWelche sind heuer unsere Top 3 im Allgäu?Bewirtschaftete Alpen im Allgäu…unsere Top 3 Empfehlungen:Freibäder im Allgäu…unsere Top 3 Empfehlungen:Badeseen im Allgäu…unsere Top 3 Empfehlungen:Freizeitparks im Allgäu…unsere Top 3 Empfehlungen:Bergbahnen im Allgäu…unsere Top 3 Empfehlungen:Ausflugsziele im Allgäu…unsere Top 3 Empfehlungen:Restaurants im Allgäu…unsere Top 3 Empfehlungen:Shopping […]