„Lindau fördert“ elf gemeinnützige Projekte

26.1.2016 Lindau (Bodensee). Die im Herbst 2015 begonnene Vereinsförder-Aktion „Lindau fördert“ trägt erste Früchte. Die Stadt Lindau (B), die Spielbank Lindau, der Verein Prolindau e.V. und das Hotel Helvetia hatten gemeinsam in den Fördertopf eingezahlt.

Das Vergabegremium, bestehend aus Lindaus Oberbürgermeister Dr. Gerhard Ecker, Spielbankchef Nikolaus Bartl und Karl Nitsche, hat aus 23 eingegangenen Projektbeschreibungen mit dem Schwerpunkt Förderung von Kindern und Jugendlichen ausgewählt.

Elf Projekte wurden mit zwischen 500 und 1000 Euro bedacht und freuten sich über eine Gesamtfördersumme von insgesamt 9000 Euro, die die Förderer am Freitag überreichten. „Toll, dass es funktioniert hat, die Vergabe neu zu gestalten“, freuten sich die Fördergeber über den gelungenen Auftakt.

WERBUNG:

„Anstelle von kleineren Beträgen nach dem alten Modell steht die Aktion „Lindau fördert“ dafür, dass auch in den kommenden Jahren größere Summen in einzelne, ausgewählte Projekte fließen können“, so Ecker. Spielbankchef Bartl hofft, dass zukünftig noch höhere Beträge in die Förderung eingehen und ist zuversichtlich, weitere Mitstreiter gewinnen zu können: „Es haben bereits einige Lindauer Firmen ihre Beteiligung in Aussicht gestellt“.

Die Vertreter der geförderten Projekte freuten sich über die Zusagen und einige hatten für Oberbürgermeister Dr. Ecker und Spielbankchef Bartl kleine Aufmerksamkeiten dabei.

Gefördert wurden:

die Bodensee Ballettcompagnie (Marion Urbanzyk und Michaela Dahlhaus) für ihr nächstes Ballettmärchen;
der Musikverein Lindau-Reutin e.V. (Esther von Hoyer) und der Musikverein Weißensberg e.V. (Martin Steur) für Musikertrachten;
der Kinderschutzbund Ortsverband Lindau e.V. (Ramona Krause und Karin Eigler) für das Projekt „Lebensart“, das Schülern ermöglicht, sich auch in der Ferienzeit mit Natur und Technik zu beschäftigen;
die Spielvereinigung Lindau 1919 e.V. (Achim Johler) für Trikotsätze für die Jugendabteilung;
der Kinderschutzbund Leseclub (Christine Wörsching), für die technischen Ausrüstung für ein Hörspiel;
der Förderverein Wald und Seekindergarten (Katrin Kuhnhäuser), Unterstützung in der Anschaffung einer Schutzhütte;
der EV Lindau e.V. Icelanders (Bernd Wucher) für die Erstausrüstung für Schnupperkinder;
das Familienzentrum minimaxi e.V. (Katrin Gust-Höferlin) für das Elternforum, das insbesondere Flüchtlingsfamilien unterstützen soll;
die Freie Schule Lindau (Susanne Käser und Sabine Starz), damit ein selbstgeschriebenes Schul-Theaterstück auf Tour gehen kann;
die Schwimmabteilung des TSV Lindau (Sandra Albrecht) für die Internationalen Freiwassermeisterschaften

    Ausflugsziele im Allgäu:
  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben. Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]

  • Iller-Hängebrücke PanoramaIller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen
  • Wo früher, bis 2001, eine Fähre die Gemeinden Dietmannsried und Altusried verband, sorgt seit 2007 die Iller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen für eine barierrefreie Verbindung beider Gemeinden.
    Die Hängebrücke, mit ihrer Spannweite von 84,5 m, ist ein beliebtes Ausflugsziel.
    Wandertipp: Ab Ortsmitte Altusried – Burgruine Kalden – Illerdurchbruch – Iller-Hängebrücke und zurück (Dauer ca. 2,5 Stunden)
    Hintergrund:
    Erlebnissteg IllerDie […]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen