Marktplatz der FreiwilligenAgentur „Knotenpunkt“ als virtuelles Event in der Sparkassen-Passage Kaufbeuren

30.10.2020 Kaufbeuren. Das Jahr 2020 hat ziemlich vieles auf den Kopf gestellt. Abstand halten, Masken tragen, umsichtig handeln, auf große Veranstaltungen verzichten. Eines aber ist gleichgeblieben: Auch 2020 gibt es Menschen oder Tiere, die auf Hilfe angewiesen sind und Dinge, die eben nur funktionieren, wenn alle mit anpacken.

Auch in Zeiten von Corona ist und bleibt freiwilliges soziales Engagement ein Pfeiler unserer Gesellschaft, der nicht wegzudenken ist.

Im Frühjahr sprach die Bundesregierung sogar davon, dass das Ehrenamt 2020 eine „besondere Bedeutung“ erlange. Deshalb kümmert sich die FreiwilligenAgentur „Knotenpunkt“ auch in diesem Jahr darum, dass Freiwillige und Organisationen zusammenfinden.

Dabei gibt es stets vielfältige Möglichkeiten, sich einzusetzen: Für Tiere, Seniorinnen und Senioren, erkrankte Menschen, in Sportvereinen, bei kulturellen Veranstaltungen oder Hilfsorganisationen. Anderen Gutes tun, tut meist eben selbst auch gut, so berichten langjährige Ehrenamtler.

Seit neun Jahren ist der Marktplatz der FreiwilligenAgentur die Anlaufstelle für das Ehrenamt in Kaufbeuren – er findet alljährlich im November statt.

WERBUNG:

2020 gibt es ihn in anderer Form: Die Organisatorinnen haben sich dazu entschieden, den Marktplatz rein virtuell abzuhalten. Unverändert bleibt aber der Ort für Informationen rund um soziales Engagement – die Sparkassen-Passage.

WERBUNG:

Gabriela Stiehl von der FreiwilligenAgentur sagt: „Eigentlich wollten wir in diesem Jahr mit unserem zehnten Marktplatz ein schönes Jubiläum mit vielen Aktionen feiern. Das heben wir uns nun für 2021 auf.“

Stiehl unterstreicht, dass ehrenamtliche Tätigkeiten gerade in diesen Zeiten wichtiger sind denn je: „In der Coronakrise müssen zwar alle Abstand halten, aber dennoch enger zusammenstehen. Genau dafür machen wir nun den virtuellen Marktplatz.“

Konkret sieht das so aus: Auf dem großen Bildschirm in der Sparkassen-Passage werden am Donnerstag, 5. November und am Sonntag, 8. November Präsentationen von Institutionen zu sehen sein, die auf der Suche nach ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sind.

„Wir freuen uns sehr über die Gelegenheit, trotz Corona eine Plattform für ehrenamtliches Engagement zu bieten und hoffen, dass wir einige Menschen begeistern können“, sagt Stiehl.

Näheres zur FreiwilligenAgentur Knotenpunkt“ finden Interessierte im Internet unter www.knotenpunkt-kaufbeuren.de

Werbung:
Werbung:



    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Wasserburg am Bodensee
  • Wasserburg, zwischen dem Bodensee und den Allgäuer Bergen gelegen, empfiehlt sich als Tagesausflugsziel.
    Die traumhafte Lage am „Schwäbischen Meer“ ist einer der grandiosen Höhepunkte dieser Halbinsel.
    Tolle Aussichten, leckeres Essen am See, direkt am Hafen, und mehr erwarten Euch. Wasserburg gilt nicht grundlos als die „Perle des Bodensees“.
    Der Allgäu-Tipp:
    Fischliebhaber besuchen die Bodenseefischerei Bichlmair (Jägersteig 5 – 88142 […]

  • Alttrauchburg
  • Die Burg Alt-Trauchburg ist eine der besterhaltenen Burgruinen des Allgäus und ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie.
    Nach aufwendiger Erschließung der Ruine lässt sich erahnen, welch mächtige Ausmaße die Burg einst hatte.
    Gerade auch Kinder finden das Entdecken der Ruinenanlage spannend. Informationstafeln zeigen den interessierten Besuchern die bewegte Geschichte der Alttrauchburg auf.
    Einen besonders tollen Ausblick […]

  • Mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau
  • Ein Ganztagesausflug mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau – das Erlebnis für die ganze Familie.
    Vom Allgäu kommt Ihr für kleines Geld mit dem Bayernticket mit der Eisenbahn nach Lindau. Am Lindauer Bahnhof könnt Ihr das ermäßigte Kombiticket für die Schifffahrt inklusive Eintritt zur Insel Mainau erwerben.
    Der Hafen befindet sich gegenüber des Bahnhofs, lange […]

  • "Römerturm" Burg KemnatBurg Kemnat
  • Die Burg Kemnat, oberhalb von Kaufbeuren im malerischen Örtchen Großkemnat gelegen, ist ein lohnendes Ausflugsziel im Ostallgäu. Fälschlicherweise wird der dortige Aussichtsturm oftmals als Großkemnater Römerturm oder Wartturm bezeichnet.
    Die falsche Bezeichnung „Römerturm“ für den Bergfried stammt übrigens aus dem 19. Jahrhundert und ist heute noch üblich – selbst die Reiseführer bezeichnen ihn als selbigen.
    Der […]

  • Residenz KemptenPrunkräume der Residenz Kempten
  • Eine kleine Sensation, die selbst viele Einheimische nicht kennen, verbirgt sich in der Residenz in Kempten: Die Prunkräume – sie gelten als mit weltweit schönsten Räume.
    Das Vor- und Audienzzimmer, Tag- und Schlafzimmer im späten Régencestil sowie der Thronsaal im Rokoko können dort „erlebt“ werden.
    In einer rund 45-minütigen Führung erfahren die Besucher der Residenz viel […]