Memmingens Stadtbrandrat Hans Hirschmeier zum Abschied geehrt

16.2.2016 Memmingen. Insgesamt zwölf Jahre lang leitete Stadtbrandrat Hans Hirschmeier die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Memmingen und war für alle Feuerwehren im Stadtgebiet der verantwortliche Ansprechpartner. Bei der Dienstversammlung im Januar wurde der Kommandant nicht mehr im Amt bestätigt.

Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger würdigte jetzt im Rahmen eines Empfangs seine Verdienste und ehrte Hirschmeier mit dem handkolorierten Schickler-Stich der Stadt Memmingen.

„Der Stadtbrandrat ist die wichtigste Person im Brandschutzbereich der Stadt Memmingen. Ihm kommt eine erhebliche und große Verantwortung zu“, begrüßte Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger den scheidenden Stadtbrandrat Hirschmeier in seinem Amtszimmer. Dr. Holzinger bezeichnete die Funktion des Stadtbrandrates als eine „Stütze der Stadt im Brand- und Katastrophenschutzbereich“. Dies gelte umso mehr im Hinblick darauf, dass es in Memmingen eine Freiwillige Feuerwehr gäbe und der Dienst ehrenamtlich geleistet werde.

„Hans Hirschmeier hat sein Leben in den Dienst der Feuerwehr gestellt“, so Dr. Holzinger bei seiner Laudatio. Bereits als Zwölfjähriger war Hirschmeier bei der Jugendfeuerwehr dabei. Später trat er in den Löschzug 1, die „Weckerline“, über, welchen er nach seiner Zeit als Jugendwart als Zuführer sieben Jahre lang leitete. Sechs Jahre war Hirschmeier als Stadtbrandinspektor stellvertretender Kommandant bevor er im Jahr 2004 zum Stadtbrandrat gewählt wurde.

Neben verschiedenen Qualifizierungslehrgängen wie „Leiter Feuerwehr“ oder „Verbandsführer“ habe sich Hirschmeier bei der Einsatzleitung von Großbränden und Gefahrguteinsätzen als Führungskraft bewährt, so der Rathauschef weiter. „Im Namen der Stadt Memmingen und persönlich danke ich Ihnen für Ihr Engagement zum Wohle der gesamten Bürgerschaft“, sagte Dr. Holzinger zum Schluss seiner Laudatio. Der Oberbürgermeister überreichte Hirschmeier mit dem handkolorierten Schickler-Stich, einem historisches Stadtbild aus dem Jahr 1697, eine der höchsten Auszeichnungen der Stadt Memmingen.

Stadtbrandinspektor Wolfgang Bauer blickte auf den gemeinsamen zurückgelegten Weg in der Feuerwehr zurück und sprach Hirschmeier den Dank der Feuerwehren in der Stadt Memmingen aus. Bauer dankte insbesondere mit Ursula der Ehefrau für die vielen vielen Stunden, in denen sie ihren Mann „entbehren“ musste.

„Es ist eine sehr schwierige Situation. Die Entscheidung ist nicht leicht zu verdauen und muss jetzt einfach akzeptiert werden“, stellte Hirschmeier fest. Besonders dankte Hirschmeier seiner Familie und seiner Ehefrau Uschi, die ihm zu Hause einiges abgenommen habe. Hirschmeier dankte seinem anwesenden „Lehrmeister“, Ehrenstadtbrandrat Bernd Feil, der ihm viel beigebracht habe, Stadtbrandinspektor Wolfgang Bauer für die langjährige sehr gute Zusammenarbeit, den beiden Bürgermeistern, Margareta Böckh und Werner Häring, sowie Dr. Günther Bachfischer vom Amt für Brand- und Katastrophenschutz.

„Für den Empfang im Rathaus und die Ehrung möchte ich mich bei Ihnen, Herr Oberbürgermeister, recht herzlich bedanken“, so Hirschmeier am Ende seiner Rede.

Hans Hirschmeier wurde im Jahr 1995 die Ehrennadel der Deutschen Feuerwehrjugend in Silber, 2007 die Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Bayern in Silber und im Jahr 2009 das Steckkreuz des Freistaates Bayern verliehen. Ein Meilenstein während seiner Amtszeit als Stadtbrandrat waren die Feierlichkeiten zum 150. Jubiläum der Memminger Wehr im Jahr 2010. 2012 erfolgte die Indienststellung der Kinderfeuerwehr Memmingen.

Ob Hans Hirschmeier im aktiven Feuerwehrdienst bleibt ist noch offen. „Das weiß ich im Moment selber noch nicht“, meinte Hirschmeier nachdenklich…


WERBUNG:

Auch interessant!