Moosbacher Kreuzung zwischen Ottobeuren und Benningen sowie Hawangen und Lachen wird Kreisverkehr

10.7.2012. Die Moosbacher Kreuzung zwischen Ottobeuren und Benningen sowie Hawangen und Lachen soll im kommenden Jahr in einen Kreisverkehr umgebaut werden. Um den Unfallschwerpunkt schnellstmöglich zu entschärfen, sprach sich der Kreisausschuss des Unterallgäuer Kreistags jetzt dafür aus, den Kreisverkehr in so genannter Sonderbaulast zu errichten. Vom Freistaat Bayern erhofft sich der Landkreis hierfür eine bestmögliche Förderung.

Landrat Hans-Joachim Weirather und Tiefbauamtsleiter Walter Pleiner fassten in der Sitzung die bisherigen Schritte zusammen. Nach einem Ortstermin der Unfallkommission waren im Oktober 2011 mehrere Sofortmaßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit der Moosbacher Kreuzung getroffen worden: So erhielt die untergeordnete Kreisstraße aus beiden Richtungen Querfräsungen, die Beschilderung wurde verbessert und der vorhandene Sichtschutz erhöht. Zunächst hatten sich die Straßenbauexperten des Staatlichen Bauamts Kempten und die Unfallkommission gegen einen Kreisverkehr und stattdessen für den Umbau der Kreuzung ausgesprochen, bei dem die Kreisstraßenäste seitlich versetzt an die Staatsstraße angebunden worden wären. Daraufhin habe sich der Landkreis bemüht, die notwendigen Grundstücke für diese Versatzlösung zu erwerben, so Weirather. Nachdem dies nicht möglich gewesen sei, habe er sich mit Nachdruck für einen Kreisverkehr eingesetzt und die zuständigen Behörden gebeten, so schnell wie möglich zu handeln, um die Situation an der Moosbacher Kreuzung umgehend zu verbessern. Nach der Zustimmung der Obersten Baubehörde freue er sich, dass das Thema nun im zuständigen Kreisausschuss behandelt werden könne, so der Landrat.

Damit der Kreisverkehr im kommenden Jahr gebaut werden kann, übernimmt der Landkreis Unterallgäu – wie der Kreisausschuss jetzt einstimmig beschlossen hat – vom Freistaat Bayern die Projektträgerschaft. Noch heuer werden Planungen erstellt und Förderungen beantragt. Voraussichtlich wird der Bau insgesamt rund 400.000 Euro kosten. Nun hofft der Landkreis – entsprechend der Signale der Obersten Baubehörde – auf eine staatliche Förderung deutlich über dem Regelsatz von 75 Prozent.

WERBUNG:

 

Weitere Themen im Kreisausschuss in Kürze:

  • Radweg-Lückenschluss bei Babenhausen: Eine etwa 300 Meter lange Radweg-Lücke entlang eines neuen Wohngebiets in der Nähe des Babenhausener Schulzentrums soll bis Frühjahr 2013 geschlossen werden. Der Landkreis Unterallgäu wird sich an den Baukosten beteiligen. Dies hat der Kreisausschuss jetzt einstimmig beschlossen.
  • Landkreis unterstützt Familienpflegewerk: Mit 12.700 Euro unterstützt der Landkreis Unterallgäu im Jahr 2012 das Familienpflegewerk Unterallgäu/Memmingen.
Werbung:
    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Werdensteiner Moos
  • Das Werdensteiner Moos, nördlich von Immenstadt in Eckarts gelegen, ist das ideale Ausflugsziel für Familien mit Kindern.
    Dieses renaturierte Moorgebiet ist durch einen aufwendig gestalteten Rundwanderweg erschlossen. Ab dem Parkplatz am Gasthof „Zum Haxenwirt“ in Thanners führt der Weg, immer der Beschilderung „Rundweg Werdensteiner Moos“ folgend, um und durch das Moor.

    Der gesamte Weg ist mit Hackschnitzeln […]

  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben.
    Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]