Neue Flugstrecke Memmingen Cluj-Napoca gestartet

16.2.2016. So ein Frühstart ist erfreulich: Denn aufgrund der großen Nachfrage hob gestern Abend am Allgäu Airport erstmals eine Maschine der Fluggesellschaft Wizz Air nach Cluj-Napoca ab. Und das vor der Zeit.

Ursprünglich sollte die dritte Rumänien-Strecke ab Memmingen erst am 28. März ihren Betrieb aufnehmen. In drei Wochen erfolgt der nächste Premierenflug – dann geht es täglich nach Moskau.

„Die Kunden haben abgestimmt, und ihr Votum war so eindeutig, dass sich die Fluggesellschaft entschlossen hat, früher zu starten“, freute sich am Montagabend Allgäu Airport Vertriebsleiter Marcel Schütz, der die Crew der Wizz Air Maschine wieder mit einem süßen Präsent begrüßte. Mit Cluj-Napoca und Moskau verfügt der Allgäu Airport nun über zehn osteuropäische Flugziele. Jeweils am Montag und am Freitag geht es nonstop ab Memmingen in die mit rund 320.000 Einwohnern zweitgrößte Stadt Rumäniens, die einst den deutschen Namen Klausenburg trug und im Herzen von Siebenbürgen liegt.

WERBUNG:

„Die traditionell sehr guten Beziehungen zwischen Siebenbürgen und Süddeutschland werden auch diese Strecke beflügeln“, betonte Vertriebsleiter Marcel Schütz bei der Verabschiedung der ersten Passagiere. Verwandtenbesuche, Geschäfts- und touristische Reisen hielten sich die Waage. Auch die Flüge nach Temeswar und Tirgu Mures seien stets sehr gut gebucht. Insgesamt gibt es nun jede Woche sieben Flüge nach Rumänien. Mit Cluj-Napoca baut die Fluggesellschaft Wizz Air ihren größten und wichtigsten Standort in Süddeutschland, den Allgäu Airport Memmingen, weiter aus. Mittlerweile stehen neun Ziele in Ost-Europa auf ihrem Flugplan. Neben Cluj-Napoca, Temeswar und Tirgu Mures sind dies Belgrad, Kiew, Skopje, Sofia, Tuzla und Vilnius.

In knapp drei Wochen erfolgt die nächste Premiere. Denn ab 3. März geht es, wie berichtet, täglich mit der Low Cost Airline Pobeda, einer hundertprozentigen Tochter der russischen Staatslinie Aeroflot, von Memmingen nach Moskau. In drei Stunden erreicht man den Flughafen Moskau-Vnukovo, der rund 30 Kilometer südwestlich vom Stadtzentrum entfernt liegt.

    Ausflugsziele im Allgäu:
  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben. Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]

  • Iller-Hängebrücke PanoramaIller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen
  • Wo früher, bis 2001, eine Fähre die Gemeinden Dietmannsried und Altusried verband, sorgt seit 2007 die Iller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen für eine barierrefreie Verbindung beider Gemeinden.
    Die Hängebrücke, mit ihrer Spannweite von 84,5 m, ist ein beliebtes Ausflugsziel.
    Wandertipp: Ab Ortsmitte Altusried – Burgruine Kalden – Illerdurchbruch – Iller-Hängebrücke und zurück (Dauer ca. 2,5 Stunden)
    Hintergrund:
    Erlebnissteg IllerDie […]