Neuer Rekord für Kempten beim Stadtradeln 2018

11.10.2018 Kempten im Allgäu. Über 40.000 Kilometer mehr als im vergangenen Jahr hat die Stadt Kempten 2018 beim Stadtradeln erreicht. Insgesamt sind die 822 Teilnehmer 159.812 Kilometer geradelt und haben somit 23 Tonnen CO2 eingespart. In Kempten findet das Stadtradeln seit 2012 statt.

Seitdem ist die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer immer weiter angestiegen. Es beteiligten sich heuer 822 Personen in 27 Teams am Stadtradeln. Die im Jahr 2018 erradelten 159.812 Kilometer sind das beste Resultat, das bisher in Kempten erzielt wurde. Die bisherige Bestmarke betrug 117.254 Kilometer und wurde 2017 erreicht.

Die aktivsten Teams wurden von Oberbürgermeister Kiechle geehrt und bekamen eine Urkunde und einen Preis überreicht. Platz drei erreichte dieses Jahr das Team „RSC Autobrosch Kempten“, jedes der 27 Mitglieder radelte 673 Kilometer im Zeitraum des Stadtradelns. An zweiter Stelle fand sich das Team des Carl-von Linde-Gymnasiums ein, das mit seinen 24 Mitgliedern insgesamt 19.173 Kilometer erradelte. Sieger dieses Jahr ist das Team „Fredl’s Bunker“, bei dem jeder der vier Mitstreiter 927,6 Kilometer auf dem Fahrrad zurücklegte. Zusätzliche wurde das Hildegardis-Gymnasium geehrt, mit vereinten Kräften von 472 Mitwirkenden hat es die Schule mehr als einmal um die komplette Erde geschafft. 46.745 Kilometer sind die Schülerinnen, Schüler, Lehrkräfte und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den drei Wochen geradelt.

Das Stadtradeln ist eine Kampagne des Klimabündnisses und zielt darauf ab, gerade in Städten mehr Menschen zu motivieren, das Rad als Fortbewegungsmittel zu benutzen und das Auto öfter stehen zu lassen. Das Stadtradeln hat sich seit der ersten bundesweiten Austragung im Jahr 2008 zu einer Institution entwickelt und erfährt jedes Jahr größere Teilnahme. Dieses Jahr nahmen in Deutschland insgesamt 886 Kommunen teil und bisher wurden fast 60 Millionen Kilometer geradelt.

Werbung:



    Ausflugsziele im Allgäu:
  • Mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau
  • Ein Ganztagesausflug mit dem Schiff von Lindau zur Insel Mainau – das Erlebnis für die ganze Familie.
    Vom Allgäu kommt Ihr für kleines Geld mit dem Bayernticket mit der Eisenbahn nach Lindau. Am Lindauer Bahnhof könnt Ihr das ermäßigte Kombiticket für die Schifffahrt inklusive Eintritt zur Insel Mainau erwerben.
    Der Hafen befindet sich gegenüber des Bahnhofs, lange […]

  • "Römerturm" Burg KemnatBurg Kemnat
  • Die Burg Kemnat, oberhalb von Kaufbeuren im malerischen Örtchen Großkemnat gelegen, ist ein lohnendes Ausflugsziel im Ostallgäu. Fälschlicherweise wird der dortige Aussichtsturm oftmals als Großkemnater Römerturm oder Wartturm bezeichnet.
    Die falsche Bezeichnung „Römerturm“ für den Bergfried stammt übrigens aus dem 19. Jahrhundert und ist heute noch üblich – selbst die Reiseführer bezeichnen ihn als selbigen.
    Der […]

  • Residenz KemptenPrunkräume der Residenz Kempten
  • Eine kleine Sensation, die selbst viele Einheimische nicht kennen, verbirgt sich in der Residenz in Kempten: Die Prunkräume – sie gelten als mit weltweit schönsten Räume.
    Das Vor- und Audienzzimmer, Tag- und Schlafzimmer im späten Régencestil sowie der Thronsaal im Rokoko können dort „erlebt“ werden.
    In einer rund 45-minütigen Führung erfahren die Besucher der Residenz viel […]

  • Wochenmarkt KemptenTop 3 – Empfehlungen im Allgäu 2019
  • Welches sind heuer unsere Top 3 im Allgäu?
    Bewirtschaftete Alpen im Allgäu…unsere Top 3 Empfehlungen:
    1. Die Seealpe am Elbsee: Seealpe am Elbsee

    2. Sorg-Alpe 1 – zwischen Wertach und Unterjoch

    3. Mehlblockalpe im Kemptener Wald bei Görisried
    Freibäder im Allgäu…unsere Top 3 Empfehlungen:
    1. Starzlachauenbad in Wertach: Starzlachauenbad Wertach

    2. Freibad Bad Hindelang (Naturbad)
    3. Alpenfreibad in Scheidegg: Alpenfreibad Scheidegg
    Badeseen im Allgäu…unsere […]

  • Werdensteiner Moos
  • Das Werdensteiner Moos, nördlich von Immenstadt in Eckarts gelegen, ist das ideale Ausflugsziel für Familien mit Kindern.
    Dieses renaturierte Moorgebiet ist durch einen aufwendig gestalteten Rundwanderweg erschlossen. Ab dem Parkplatz am Gasthof „Zum Haxenwirt“ in Thanners führt der Weg, immer der Beschilderung „Rundweg Werdensteiner Moos“ folgend, um und durch das Moor.

    Der gesamte Weg ist mit Hackschnitzeln […]