Oliver Messerer ist neuer Geschäftsführer der GKWG Kreis-Wohnbau-GmbH

9.2.2018 Lindau (Bodensee). Die GKWG Kreis-Wohnbau-GmbH hat eine neue Spitze. Oliver Messerer aus der Nähe von Freising bei München ist seit 1. Februar Geschäftsführer der GKWG.

Benjamin Bormann, zuvor kaufmännischer Prokurist der GKWG, ist zum Einzelprokuristen aufgestiegen. Messerer ist schon seit den 90-er Jahren in der Immobilien- und Finanzbranche tätig und bringt umfangreiches Branchen-Knowhow sowie jahrzehntelange Erfahrung als Geschäftsführer einer GmbH mit.

Insgesamt etwa 30 Bewerber hatten sich für die Stelle interessiert. „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht und sehr intensive Gespräche geführt,“ erklärt Landrat Elmar Stegmann, Aufsichtsratsvorsitzender der GKWG.

WERBUNG:

Oliver Messerer folgt auf Thomas Blei, der seit Mai 2011 die Geschäfte der GKWG geleitet hatte. Blei hatte erklärt, dass er sich nach Auslaufen seines befristeten Vertrags zum 30. April 2018, anderweitig orientieren möchte. Die GKWG hat derzeit 23 Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit, die etwa 1.000 Bestandswohnungen verwalten und Neubau- und Sanierungsprojekte umsetzen.

Oliver Messerer (Foto: Landkreis Lindau)

Gesellschafter der GKWG sind der Landkreis Lindau, die Stadt Lindenberg sowie die Sparkasse Memmingen – Lindau – Mindelheim. „Oliver Messerer übernimmt eine gut aufgestellte Kreis-Wohnbau-GmbH, aber auch große Herausforderungen,“ so Landrat Elmar Stegmann. So steht derzeit der Umbau und die Sanierung des Schülerwohnheims in Lindau für 19 Millionen Euro an: „Das Großprojekt der GKWG ist im Sommer nach gründlichen Vorbereitungen gestartet und wird voraussichtlich im Winter 2019 abgeschlossen sein.“

Außerdem möchte die GKWG in den nächsten Jahren insgesamt 100 neue Wohnungen im Landkreis schaffen und so ihren Beitrag leisten, den Wohnungsmarkt zu entspannen.

    Ausflugsziele im Allgäu:
  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben.
    Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]

  • Iller-Hängebrücke PanoramaIller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen
  • Wo früher, bis 2001, eine Fähre die Gemeinden Dietmannsried und Altusried verband, sorgt seit 2007 die Iller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen für eine barierrefreie Verbindung beider Gemeinden.
    Die Hängebrücke, mit ihrer Spannweite von 84,5 m, ist ein beliebtes Ausflugsziel.
    Wandertipp: Ab Ortsmitte Altusried – Burgruine Kalden – Illerdurchbruch – Iller-Hängebrücke und zurück (Dauer ca. 2,5 Stunden)
    Hintergrund:
    Erlebnissteg IllerDie […]