Osterferien 2016 zum Winterausklang nutzen

25.2.2016 Oberstaufen/Oberallgäu. „Wander- und Tanzmöglichkeiten, Bummeln, Hüttenzauber, Kulinarik, Wellness, Natur, Erlebnisbad, Skifahren “ – das sind die wesentlichen Stärken von Oberstaufen. Zumindest nach den fast 1000 Online-Fragebögen, die im Februar 2016 auf der Webseite ausgefüllt wurden. Gut 90 Prozent der Gäste sind danach Wiederholungstäter, mehr als die Hälfte bleibt sieben Tage und länger. Acht von zehn reisen mit Partner, Familie oder Freunden ins Allgäu.

Langläufer vermissten zwar im Februar den Schnee im Hochtal rund um Oberstaufen, aber am Imberg sind sich Frau Holle, Väterchen Frost und Schneimeister Konrad Höss noch rechtzeitig einig geworden und haben für ausreichende Pistenauflagen gesorgt. Abfahrten könnten in dem fast vollständig beschneiten Skigebiet so auch noch in den Osterferien möglich sein.

Viele Winterurlauber nutzen die Auffahrt zur 1050 m hoch gelegenen Bergstation am Hündle oder zur 1225 m hoch gelegenen Bergstation der Imberg-Bahn und zur Hochgrat-Bergstation in 1708 Meter Höhe aber auch einfach nur zum Gipfelsonnenbad. Andere stapfen über die Winterwanderwege zu einer bewirtschafteten Alphütte oder einem Alpengasthof. Mehr als zehn davon sind in weniger als einer Stunde Wanderung zu erreichen. Bei Grog, Glühwein, Kräutertee oder einer deftigen Brotzeit blinzelt man in die Sonne und lässt die Augen über das Bergpanorama streifen. Langläufer drehen auf dem Hochplateau des Imberg ihre Runden, Pistenfüchse kommen zum Einkehrschwung.

WERBUNG:

Man verabredet sich vielleicht zum Après Ski an der Talstation. Oder trifft sich zu Prosecco oder Kaffee Latte im Straßencafé an Oberstaufens „Flaniermeile“. Also nicht die Sonnencreme vergessen. Denn zuviel Frühlinggsonne zaubert jetzt schon „Rossmugga“ ins Gesicht – so nennen die Allgäuer die Sommersprossen.

Wer zu Ostern den Wintersonnenurlaub plant, dürfte noch in fast allen Unterkunftskategorien etwas finden. Für zwei Personen kosten zwei Wochen Urlaub in den Osterferien ab 400 Euro in der einfachen Fewo bis zu 3300 mit Halbpension im De-Luxe-Doppelzimmer eines 4-Sterne-Superior-Resorts. Doppelzimmer in 3 Sterne-Hotels gibt es ab ca. 1300 Euro, in 3-Sterne-Fewos ab etwa 1000 für zwei Personen und zwei Wochen in den Osterferien.

Wer sich online informieren und buchen will, findet unter www.oberstaufen.de/unterkuenfte das komplette Unterkunftsverzeichnis inklusive der gesammelten Bewertungen anderer Gäste und detaillierter Beschreibungen des jeweiligen Betriebes und seiner Ausstattung.

Weitere Infos gibt es bei Oberstaufen Tourismus, Hugo-von-Königsegg-Str.8, 87534 Oberstaufen, Tel. 08386 93000 sowie unter www.oberstaufen.de

    Ausflugsziele im Allgäu:
  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben. Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]

  • Iller-Hängebrücke PanoramaIller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen
  • Wo früher, bis 2001, eine Fähre die Gemeinden Dietmannsried und Altusried verband, sorgt seit 2007 die Iller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen für eine barierrefreie Verbindung beider Gemeinden.
    Die Hängebrücke, mit ihrer Spannweite von 84,5 m, ist ein beliebtes Ausflugsziel.
    Wandertipp: Ab Ortsmitte Altusried – Burgruine Kalden – Illerdurchbruch – Iller-Hängebrücke und zurück (Dauer ca. 2,5 Stunden)
    Hintergrund:
    Erlebnissteg IllerDie […]