Osterferien in der Alpsee Bergwelt

15.3.2016 Immenstadt. Die Osterferien stehen vor der Tür und die Alpsee Bergwelt zwischen Immenstadt und Oberstaufen hat dann wieder täglich von 9:00 bis 16:30 Uhr geöffnet. Bei entsprechendem Wetter öffnet auch der Kletterwald Bärenfalle wieder seine Tore.

Vom 19. März bis 03. April sind die Sesselbahn und der Alpsee Coaster täglich von 9:00 bis 16:30 Uhr geöffnet. Bei einer Fahrt mit dem Alpsee Coaster gelangt man durch 68 Kurven von der Bergstation der Sesselbahn rasant hinab zum „Rodelwirt“ an der Talstation. Gute sechs bis zehn Minuten dauert die Fahrt, bei der auf einer Strecke von knapp drei Kilometern rund 350 Meter Höhenunterschied überwunden werden.

Alpsee Coaster

WERBUNG:

Auch der Kletterwald Bärenfalle, Bayerns größter Hochseilgarten, erwacht jetzt wieder aus seinem Winterschlaf. Der Kletterwald liegt nur wenige Meter von der Sesselbahn-Bergstation, der Berghütte Bärenfalle und dem Start des Alpsee Coaster entfernt. 16 verschiedene Parcours bieten von einfachen Kletterelementen in Bodennähe bis hin zu schweren Kletterstellen in 20 Metern Höhe alles, was den Puls ansteigen lässt.

Die perfekte Ergänzung zu Spaß und Abenteuer sind die Hütten und Restaurants in der Alpsee Bergwelt. Schon an der Talstation lockt der „Rodelwirt“ mit großen und kleinen Gaumenfreuden. Die „Berghütte Bärenfalle“ liegt direkt neben der Bergstation der Sesselbahn und bietet auf der geräumigen Terrasse viel Platz für eine Pause unter der Frühlingssonne.

Weitere Informationen zur Alpsee Bergwelt, tagesaktuelle Informationen zum Betriebsstatus, alle Öffnungszeiten sowie die Ticketpreise finden Sie im Internet unter www.alpsee-bergwelt.de.

    Ausflugsziele im Allgäu:
  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben. Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]

  • Iller-Hängebrücke PanoramaIller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen
  • Wo früher, bis 2001, eine Fähre die Gemeinden Dietmannsried und Altusried verband, sorgt seit 2007 die Iller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen für eine barierrefreie Verbindung beider Gemeinden.
    Die Hängebrücke, mit ihrer Spannweite von 84,5 m, ist ein beliebtes Ausflugsziel.
    Wandertipp: Ab Ortsmitte Altusried – Burgruine Kalden – Illerdurchbruch – Iller-Hängebrücke und zurück (Dauer ca. 2,5 Stunden)
    Hintergrund:
    Erlebnissteg IllerDie […]