Prof. Dr. Friedrich Heinemann über die Politik der Europäischen Zentralbank unter Mario Draghi

9.11.2017 Memmingen. Auf Einladung des städtischen Europabüros, in Kooperation mit der Europäischen Kommission, Vertretung Deutschland, sprach der Wirtschaftsexperte vom Mannheimer Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung im gut gefüllten Sitzungssaal des Rathauses zu diesem höchstaktuellen Thema.

Im Rahmen seiner Begrüßung nahm Oberbürgermeister Manfred Schilder ebenfalls zur Gelpolitik der EZB Stellung. So stellt das Stadtoberhaupt fest, dass die Menschen in Deutschland zunehmend aufgebracht seien und wenig Verständnis zeigten, für diese in ihren Augen sparerunfreundliche Geldpolitik. Oftmals sei deshalb zu hören „die Nullzinspolitik enteignet die Deutschen Sparer“.

Sowohl die ausbleibenden Zinsen auf den Sparbüchern, als auch die jahrelang angesparten Lebensversicherungen werfen zu wenig Rendite ab. Unter diesen Rahmenbedingungen lohne sich das Sparen fürs Alter nicht mehr. Auf 436 Milliarden Euro bezeichnet Schilder die Summe der Zinseinbußen seit dem Jahr 2010 in Deutschland. Prof. Dr. Heinemann sieht die Schuld allerdings nicht ausschließlich bei der EZB. „Das Handeln der EZB war 2012 vertretbar, hohe Zinsen wie in den Neunzigern sind nicht mehr absehbar“.

Burkhard Arnold, Vorsitzender der Europa Union, Alexandra Störl, die Leiterin des Europabüros, Referent Prof. Dr. Friedrich Heinemann und Oberbürgermeister Manfred Schilder. Heinemann referierte auf Einladung des Europabüros über die Geldpolitik der EZB. Foto: Madlener/Stadt Memmingen
WERBUNG:

Die EZB Politik habe maßgeblichen Anteil am aktuellen Wirtschaftsaufschwung der Euro Zone geleistet. Mit der EZB Politik meint er die „ungewöhnlichen Instrumente“, zu der sie gegriffen habe: Ein Leitzins der bei null ist und zum Teil sogar in den negativen Bereich abgesenkt wurde, der Kauf im großen Stile von öffentlichen und privaten Anleihen etc..

Trotz allem habe Deutschland aber weder ein Inflations- noch ein Deflationsproblem. Dennoch hält Heinemann eine kommende Vermögensinflation nicht für ausgeschlossen. „Die EZB agiert hier zu langsam. Eine Einleitung der Normalisierung der Geldpolitik ist überfällig. Einen realistischen Zeitpunkt für eine moderate Zinserhöhung sieht Heinemann aber erst zum Ende des Jahres 2019.

    Ausflugsziele im Allgäu:
  • KlosterCrescentiakloster Kaufbeuren
  • Das Crescentiakloster Kaufbeuren, das Kloster der Franziskanerinnen, befindet sich inmitten der Altstadt.
    InhaltCrescentiakloster KaufbeurenDie Klosterkirche:Öffnungszeiten der Klosterkirche:BerggartenÖffnungszeiten:Führungen:KlosterladenAngebot:Öffungszeiten:
    Crescentiakloster Kaufbeuren
    Benannt ist das Kloster nach Anna Höß, der späteren Schwester M. Crescentia, die seit dem Jahr 2001 in der ganzen Kirche als Heilige verehrt wird.
    Das Kloster geht auf eine Gemeinschaft zurück, die im 13. Jahrhundert durch Anna vom Hof […]

  • Teufelsküche
  • Zwischen Obergünzburg und Ronsberg befindet sich ein besonderer, mystischer Ort: Die Teufelsküche. Zahlreiche, mehr als haushohe, Felsabbrüche mit höhlenähnlichen, begehbaren Spalten, laden zum Staunen und Spielen ein. Die Teufelsküche zählt zu einem der schönsten Geotope in Bayern (Nummer 43).
    Der Schriftsteller Peter Würl kennt die Teufelsküche wie seine Westentasche und hat uns auf eine kleine Expedition […]

  • Kiesbänke im LechtalKiesbänke im Lechtal
  • Zahlreiche, riesige, Kiesbänke laden im Tiroler Lechtal bei Weißenbach zum Sonnen, Baden und Picknicken ein. Unser auswärtiger Ausflugstipp.
    Selbst an heißen Sommertagen habt Ihr dort die Chance eine der kilometerlangen Kiesbänke für Euch alleine zu haben. Im Herbst lassen sich am Lech die letzten Sonnenstrahlen intensiv einfangen…
    In den zahlreichen Seitenarmen des Lechs haben Kinder im seichten […]

  • Iller Kiesbank KrugzellIller-Kiesbank Krugzell
  • Die große Iller Sand- und Kiesbank bei Krugzell ist im Sommer ein beliebter Picknickplatz, von Herbst bis Frühjahr ein Ort der Besinnlichkeit.
    Parken kann man am Sportplatz in Krugzell. Vom Parkplatz führt ein „Pfad“ am Sportplatz entlang zum Illerweg.
    Der Untergrund der Krugzeller Kiesbank ist recht steinig, eine Decke solltet Ihr als Sitzunterlage nicht vergessen…
    Übernachten ist dort […]

  • Iller-Hängebrücke PanoramaIller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen
  • Wo früher, bis 2001, eine Fähre die Gemeinden Dietmannsried und Altusried verband, sorgt seit 2007 die Iller-Hängebrücke zwischen Fischers und Pfosen für eine barierrefreie Verbindung beider Gemeinden.
    Die Hängebrücke, mit ihrer Spannweite von 84,5 m, ist ein beliebtes Ausflugsziel.
    Wandertipp: Ab Ortsmitte Altusried – Burgruine Kalden – Illerdurchbruch – Iller-Hängebrücke und zurück (Dauer ca. 2,5 Stunden)
    Hintergrund:
    Erlebnissteg IllerDie […]